transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 715 Mitglieder online 06.12.2016 17:21:07
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "HILFE!! Symbol Wasser im JAHRGANGSGEMISCHTEN Anfangsunterricht"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

HILFE!! Symbol Wasser im JAHRGANGSGEMISCHTEN Anfangsunterrichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jukar Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.01.2010 11:56:53

Hallo zusammen!

Ich muss im Studium eine Unterrichtseinheit in Theologie zum Symbol Wasser planen. Das Besondere daran ist, dass ich diese Unterrichtseinheit für den jahrgangsgemischten Anfangsunterricht planen soll. Dies bei der Planung optimal zu berücksichtigen, macht die Arbeit, sprich auch die Note aus.
Aber ich tu mir da so schwer. Hab das Gefühl, wie wenn ich gar nicht mehr weiß, wie man eigentlich Unterricht plant, weil ich mich total darauf versteife, dass es ja eine Unterrichtseinheit für eine jahrgangsgemischte Klasse 1/2 sein soll.
Ich hab zwar mal ein Praktikum in einer jahrgangsgemischten Klasse gemacht, aber insbesondere in Religion wurde die Jahrgangsmischung gar nicht berücksichtigt. Eigentlich haben alle genau das Gleiche gemacht und die Lehrerin hat sich am Mittelmaß der Kinder orientiert. Höchstens war mal der Unterschied, dass die 2. Klässler schreiben und die Erstklässler malen sollten. Wenn ich das in meiner Arbeit so mache, bin ich gleich durchgefallen. Mir ist auch klar, dass es so nicht ablaufen soll, wie ich es in meinem Praktikum erlebt habe. Aber wie dann???? Klar, man soll differenzieren und individualisieren. Aber in der Praxis, sprich der Unterrichtsplanung, überfordert mich das maßlos.
Kann mir jemand von euch sagen, wie ich die Differenzierung und Individualisierung umsetzen kann?
Der erste Themenbereich soll sein, dass die Kinder Wasser mit allen Sinnen erleben, d.h. sie bearbeiten inen Sinnesparcour. Aber ich habe keine Ahnung, wie ich da die Jahrgangsmischung berücksichtigen kann. Gut, ich kann Wahl- und Pflichtaufgaben machen und dabei den unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad der Aufgabe kenntlich machen. So kann jeder eine Aufgabe wählen, die seinem Leistungsvermögen entspricht. Und durch die Wahl- bzw. Zusatzaufgaben kann jeder in seinem Tempo arbeiten. Aber es muss doch noch mehr Möglichkeiten geben, wie man differenzieren/individualisieren kann.
Es wäre toll, wenn sich von euch jemand im jahrgangsgemischten Anfangsunterricht auskennt und mir eine Anregung geben kann, wie man das insbesondere im Fach Theologie umsetzen kann.

Vielen lieben Dank hierfür!!!
Judy


Warum Differenzierung?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sabija Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.01.2010 22:00:54

Bei einem Sinnesparcour sehe ich nicht, warum da zwischen dem Niveau eines Erst- und dem Niveau eines Zweitklässlers unterschieden werden soll. Toll, wenn die Kinder der Klasse trotz des Altersunterschiedes etwas gemeinsam machen können! Da bietet sich dein Thema ziemlich gut an.
Ich finde, dass mit der Differenzierung und Individualisierung oft übertrieben wird - und das sage ich als Freie-Schule-Lehrerin, die seit fast 10 Jahren mit altersgemischen und teilweise stark leistungsheterogenen Gruppen arbeitet. Übrigens auch in meiner Kirchengemeinde, wo ich im Kindergottesdienst manchmal Kinder von 3 bis 9 Jahren habe. Das kriege ich dann mit den Kindern gemeinsam hin, die Älteren helfen den Kleinen.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs