transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 196 Mitglieder online 10.12.2016 10:28:01
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Zeugnis bei hoher Anzahl der Fehltage"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
6 Wochenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2010 00:05:24

In NRW ist es z.B. so, dass wir einem Schüler, der 6 Wochen an der Schule ist (bei Umzug oder so), eine Note erteilen müssen. Deswegen habe ich einem Schüler in einem einstündigen Fach schon einmal keine Note erteilt, da er genau viermal da war. Die Fehlstunden waren alle entschuldigt. Auf dem Zeugnis stand dann "Aufgrund der hohen Fehlzeiten konnte in ... keine Note erteilt werde."


Note erteilenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2010 06:59:20

natürlich muss man eine Note erteilen, wenn die Anzahl der entschuldigten Fehltage zu hoch ist. Hier ist es aber so, dass so viele unentschuldigte Fehltage vorliegen, die ja alle mit"ungenügend" bewertet werden müssen, dass es doch keine Schwierigkeiten geben dürfte, die Note zu erteilen. Die wäre dann eben Fünf oder sechs.

Ich warne davor, das so einfach durchgen zu lassen. Das macht einen ganz schlechten Eindruck auf die anderen Schüler und wird leicht zum Flächenbrand.


Neuanfang?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2010 09:51:49

Lieber Stefan,
die Mutter schonen müssen - du schonst sie, wenn du sie regelmäßig informierst und Kontakt hältst und dich kümmerst. Schwelendes und seltener Benanntes ist viel anstrengender! Sei hartnäckig. Bei einem kümmernden Ton kann sie dich nicht abwehren. "Ich kann nicht, komme nicht an etc..." parierst du mit. "Ich traue Ihnen zu, dass Sie...". Klare Vorschläge wie "Wecker stellen und kontrollieren", "Nur!erinnern, aufstehen und pünktlich sein probieren muss er alleine, "nur! mehrmals an die Uhrzeit erinnern, ohne Druck", "Gemotze beim Erinnern aushalten, ist normal, sich darauf schon einstellen....", "Mutterpflicht genau damit erfüllt!"
Der Junge kann, abgesehen von seiner Geschichte, schon allein durch die Fehltage kaum sozial eingebunden sein, "kann nichts" vom laufenden Stoff, hat keinerlei Positivkonto. Was soll ihn also in die Schule treiben?
Noten etwa? Druck von der herzkranken Mutter, Geldstrafenandrohung an die Mutter?
Das Einzige kann nur ein Neuanfang mit "Schuldenerlass" sein. Du möchtest, dass er kommt. Und machst dann tägliche Kontrolle. Der Kerle hat doch 100 pro ein Handy. Die Nummer muss er rausrücken und wird nach einer Viertelstunde morgendlicher Verspätung ohne Entschuldigung angerufen von dir. Egal, ob mit oder ohne Schulsachen. Ganz extrem, einfach: er soll anwesend sein, und du erwartest ansonsten erstmal 2 Wochen sonst gar nichts - gar nichts. Damit ihm nicht langweilig ist kriegt er Arbeitsblätter/Aufträge von früher, die wirklich leicht sind, am besten "zu leicht". (Erfahrungsgemäß ist das dann genau passend....)Immer zwei Dinge, von denen er wählen kann, freiwillig arbeiten! oder zuhören/zuschauen. Das Aktuelle wird er kaum machen können. Nach zwei Wochen besprecht ihr euch neu. Dann könnt ihr pro Woche ausmachen, was dazu kommt. - Gestraft ist er durch sein Verhalten genug. Was hat er denn für Zukunftschancen??
Noten und Gerechtigkeit den anderen gegenüber? -Mitschüler beneiden ihn sicherlich nicht, jeder weiß, wie schwer jeder einzelne versäumte Tag nachzuholen ist. - Es geht doch darum, dass der Kerle überhaupt eine Chance hat. Langfristig, vom laufenden Jahr rede ich gar nicht. Ich glaube nicht, dass der Junge solche Minimalbedingungen als Privileg empfinden würde, sondern für ihn eine große Herausforderung wäre. Gut Machbares ist besonders anspruchsvoll! Besonders etwas, das beidseitiges Vertrauen erwartet...
Vermutlich sagt er zu dem Vorschlag: "Das bringt doch eh alles nichts." Und das trifft es nämlich: er sieht sicher null Chancen irgendwie Fuß zu fassen. Bei dieser Reflexion ist er zu fassen. Ganz behutsam und ganz realistisch mit einem vorsichtigen Neuanfang.
Ist so ein individuelles Vorgehen denkbar? Geht nur mit super konsequentem Einsatz. Er testet sicher und "probiert's", ob das ernst ist.

Liebe Grüße
kla
PS: die Anderen mit ihren harten Notenvorschlägen haben sicher die Schulart und die Familiengeschichte übersehen...


@klaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2010 15:23:49

Ich verstehe sehr wohl, worauf du hinaus willst.
Es ist hier zwischen zwei Dingen zu unterschieden:

1. Welche Hilfe und Unterstüzung kann man anbieten?
Schulozialarbeiter, Jugendamt, Lehrerkonferenz, etc... ist doch wohl selbstverständlich. Alle anderen Vorschläge, die du machst, sind doch gangbar.

2. Welche rechtlichen Konsequenzen ergeben sich aus der Situation?
Da gibt es in aller erster Linie erst einmal die verpflichtende Meldung beim Ordnungsamt. Bei Fehltagen in der Anzahl wie sie vorliegen, ist die Nichtmeldung ein Dienstversäumnis! Man kann sich nicht aussuchen, aus pädagogischen Gründen nicht zu melden genauso wenig, wie ein Steuerbeamter aus sozialen Gründen nicht entscheiden kann, einer Familie eine Steuerschuld komplett zu erlassen.

Die nächste Baustelle sind die Zensuren. Auch dort gibt es Festlegungen, die nachvollziehbar sein müssen. Der Spielraum, den wir haben, reicht nicht aus, um die Schulversäumnisse völlig unter den Tisch fallen zu lassen. Schließlich bescheinigen wir mit den Noten eine Leistung gegenüber der Gesellschaft. Und das ganze ist rechtlich ein Verwaltungsakt, der von außen einer Überprüfung standhalten muss.

So weit ich verstehe, ist bger an einer Realschule. Was hat das also mit der Schulform zu tun?

Wir haben auch ab und an mal solche Fälle. Nachdem wir bei den ersten immer mit Nachsicht Verständnis und Unterstützung von A-Z reagiert haben und wenig Erfolg hatten, haben wir noch konsequente Kontrolle, Einschalten der Behörden und harte Konsequenzen hinzugefügt. Dies hat das Problem zwar nicht komplett gelöst, aber immerhin kommen wir damit weiter als nur mit mit den ersteren Reaktionen.

Es ist übrigens darüber nachzudenken, ob der Schüler nicht nur in sozialpädagogische, sondern auch in psychiatrische Behandlung gehört.
Dies wird aber nur in Angriff genommen, wenn man ihn in der Schule nicht komplett schützt und damit zeigt, dass er ja auch so seine Noten ganz gut hinbekommt (auch wenn die völlig geschönt sind).

Es ist auch darüber nachzudenken, ob es eine Schule überhaupt leisten kann und auch leisten muss, solche Härtefälle allein auf die richtige Spur zu bringen. Wir sind dafür weder ausgebildet noch haben wir die Ressourcen.





@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2010 17:59:25

Es ging nicht um meinen Fall, das war ein anderes Forum. Hier geht es um eine Förderschule. Da gibt es bestimmt einen Schulpsychologen und außerdem kann man bei den kleinen Klassen individueller auf jeden Einzelfall eingehen.


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs