transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 88 Mitglieder online 08.12.2016 06:52:12
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Inklusion"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 8 >    >>
Gehe zu Seite:
es gibt bei uns keine neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.02.2010 21:45:58

förderschulen mit schülern mehr...
wir sind sozusagen" förderzentrum ohne schüler"...
die betreuen wir sonderschulkollegen alle inklusiv an den grundschulen und an der gemeinschaftsschule...
skole


grenzeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.02.2010 21:56:44

die grenze scheint euch also administrativ gesetzt zu werden. wir
heben euer altes system auf. jetzt arbeitet "mal gut" in unserem
alten. der frust ist vorprogrammiert.
ich sehe mal das positive. ihr seid vorreiter, dürft aus fehlern lernen
und könnt somit nicht viel falsch machen. außer euch selbst unter
druck setzen.
und inklusion betreibt ihr noch nicht. dies erfordert eine komplette
neuschaffung des lernbetriebes.

mfg
sopaed


ich warteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.02.2010 22:19:02

immer noch auf konstruktive vorschläge , statt auf klugscheisserinterpretationen... analysieren können wir unser system alle gut selber... das hab ich mal studiert...
skole


Na super!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: piramia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.02.2010 23:02:24

Aus Fehlern lernen: Nur stecken hinter diesen Fehlern halt die Kinder, die unter diesen Fehlern leiden müssen1


Definitionneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2010 07:02:11 geändert: 06.02.2010 07:04:08

Im Grunde ist das Ganze fürchterlich einfach, wir ersetzen den Begriff Inklusion realistischer Weise durch den administrativen Begriff Konfusion, und schon kommen wir dem politischen Konzept deutlich näher. In erster Linie geht es um die Schuldenlast zukünftiger Generationen, und deshalb müssen die jetzige Lehrergeneration und die heutige Schülergeneration mit festgestelltem sonderpädagogischem Förderbedarf schon einmal einen Beitrag zur Sanierung der Länderhaushalte leisten. Das politische Feigenblatt, das der Legitimierung dient, ist die Berufung auf Hernn Munoz. Dies ist evtl. sogar gut gemeint, aber wie jeder weiß, ist gut gemeint das Gegenteil von gut gemacht.

Kommen wir also der obersten Forderung unserer Landesregierungen nach:

Es wird gespart, koste es, was es wolle


klugscheissermodus anneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2010 10:21:40

@piramia:
du meinst, dass quantitativ noch mehr kinder leiden müssten als
in den schulen heutzutage?

@skole:
tut mir leid. ich bin kein schulverwaltungsbeamter bzw. politiker,
der dir fertige konzepte und richtlinien zur abarbeitung
vorsetzen wird. ich arbeite in meinem kontext unter meinen
bedingungen, die sich auch ständig ändern. dafür stricke ich mir
auch öfter neue konzepte, probiere aus, mache fehler. nur - dies
sind meine fehler, meine konzepte, die gerade in meine
bedingungen gehören. was möchtest du denn konkretes von mir
hören, wenn ich (offensichtlich, siehe meine anfrage oben) noch
nicht mal ansatzweise deine bedingungen kenne.
wo ich dies gerade schreibe, fällt mir auf, dass dies auch
ausdruck einer anderen herangehensweise an lernen ist. ich
argumentiere "individualisiert". und interpretiere deine
aufgeregtheit als ausdruck der klassischen erwartung von
allgemein gültigen richtlinien.

mfg
sopaed


@sopaedneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: piramia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2010 10:25:53

Ja!


und auch mehr lehrerinnen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2010 10:32:15

@piramia


@sopaedneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2010 12:26:36

wo ich dies gerade schreibe, fällt mir auf, dass dies auch ausdruck einer anderen herangehensweise an lernen ist.
ich argumentiere "individualisiert". und interpretiere deine aufgeregtheit als ausdruck der klassischen erwartung von allgemein gültigen richtlinien.


Wie schön, nur passt die "individualisierung" überhaupt nicht zu den APOs mit samt den Bestrebungen zur Zentralisierung von Prüfungsleistungen.

Die Erwartungshaltungen an die Leistungsmessung zwischen SuS, Eltern und potentiellen Arbeitgebern liegen meilenweit auseinander. Die Wirtschaft erwartet keine "Menschen mit individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten" zur weiteren Ausbildung sondern standadisierte Massenware zur bedarfsgerechten Ergänzug der "human resources", die bei festgestellter Eignung auf Kosten der Gesellschaft (bildungsmäßig) upgegradet werden kann.

Heutiger Hit bei den Stellenanzeigen:
Angebot zur Ausbildung als Bürokaufmann/-frau; geforderter Schulabschluss: FOR-Q

Bei den Randbedingungen können wir Förderschüler inkludieren bis zum geht nicht mehr. Die Folge wird sein, dass immer mehr SuS abwandern auf private Schulen, die ausgrenzen können, wen immer sie bzw. ihre zahlende Kundschaft ausgrenzen wollen.



shneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jarliks Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2010 13:03:29

meine freundin erzählte mir davon, GS-Lehrerin, dass ihr in SH
keine Förderschulen habt und erwähnte, dass es Schulen für
"nicht-beschulbare-kinder" gibt.
was genau steckt dahinter?


keine frage, dass sie mir SuS beschrieb, die gut auf der
Förderschule für e&s unterrichtet werden könnten!! DIE sind
dann ja im großen Klassenverband "inkludiert".... und
sollen sich können orienteren können und überhaupt
....

ich finde es nicht in ordnung, neue anforderungen an lehrkräfte
zu stellen, ohne die notwendigen bedingungen (Personal,
Räumlichkeiten) zu stellen. d a s sollte nämlich ebenso
bestandteil des bildungsauftrags sein.
..... aber ich wiederhole nur gesagtes von skole, missmarple
und piramia
.... ach und sopaed, vielleicht solltest du mit deinen ideen
ein paar beiträge im forenbereich zum thema burnout
beisteuern?!...


<<    < Seite: 3 von 8 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs