transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 10 Mitglieder online 11.12.2016 01:33:18
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "warum überquerte das huhn die strasse?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

warum überquerte das huhn die strasse?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2010 13:29:46 geändert: 07.02.2010 13:30:03

nicht mehr so ganz neu, aber immer noch köstlich- viel spaß!

Warum überquerte das Huhn die Straße ?
Aristoteles:
Es ist die Natur von Hühnern, Straßen zu überqueren.
Moses:
Und Gott kam vom Himmel herunter, und Er sprach zu dem Huhn "Du sollst die Straße überqueren". Und das Huhn überquerte die Straße, und es gab ein großes Frohlocken.
Cato:
Ceterum censeo gallinam esse delendam
Julius Caesar:
Es kam, es sah, es überquerte.
Karl Marx:
Das Huhn musste die Strasse überqueren. Es war historisch unvermeidlich.
Machiavelli:
Das Entscheidende ist, dass das Huhn die Straße überquert hat. Wer interessiert sich für den Grund? Die Überquerung der Straße rechtfertigt jegliche möglichen Motive.
Mathematiker:
Wie definieren Sie Huhn?
Philosoph:
Was aber will uns dieses Huhn mit seinen Gang über die Strasse sagen?
Psychiater:
Ist nicht in jedem von uns ein Huhn, das im Grunde nur über die Strasse möchte?
Josef Alzheimer:
Eben wusste ich es noch...
Rene Descartes:
Wie kann ich mir sicher sein, dass das Huhn überhaupt existiert? Oder die Strasse? Oder ich?
Nietsche:
Warum nicht?
Freud:
Die Tatsache, dass Sie sich überhaupt mit der Frage beschäftigen, dass das Huhn die Straße überquerte, offenbart Ihre unterschwellige sexuelle Unsicherheit.
Darwin:
Hühner wurden über eine große Zeitspanne von der Natur in der Art ausgewählt, dass sie jetzt genetisch bereit sind, Straßen zu überqueren.
Ernest Hemingway:
Um zu sterben. Im Regen.
Franz Kafka:
K. ging über eine schmutzige Straße. Das Huhn, auf dessen Seite er wechselte, sah dies und wich auf die andere Straßenseite aus, wobei es K. einen achtlosen, verschreckten Blick zuwarf. Dies bewegte K. dazu, erneut die Seite zu wechseln, um das Huhn mit seiner physischen Präsenz zu konfrontieren und ihm wenigstes den Respekt abzuverlangen, nochmals auszuweichen, was dem Huhn aufgrund seiner geringeren Größe zumindest verhältnismäßig mehr Mühe machte.
Charles Bukowski:
Warum dieses Scheißhuhn die beschissene Straße überquerte? Das ist mir so scheißegal, dass ich kotzen könnte!
Albert Einstein:
Ob das Huhn die Straße überquert hat oder die Straße sich unter dem Huhn bewegt hat, hängt von Ihrem Bezugssystem ab.
Werner Heisenberg:
Weil Sie hingeguckt haben. Da musste es sich für eine Seite entscheiden.
Papst:
Man darf nicht vergessen, dass täglich ungezählte Hühner die Straße nicht überqueren. Tag für Tag halten sich Millionen von Hühner brav innerhalb ihrer Ställe auf. Ihnen gilt unsere ganze Sorge. Warum wird immer nur von dem Huhn gesprochen, das die Straße überquert?
Martin Luther King:
Ich sehe eine Welt, in der alle Hühner frei sein werden, Straßen zu überqueren, ohne dass ihre Motive in Frage gestellt werden.
Rudi Dutschke:
Weil das der einzige Ausflug war, den das Establishment dem Huhn zugestehen wollte.
Neil Armstrong:
Ein kleiner Schritt für ein Huhn, aber ein großer Schritt für die Hühnerschaft.
Richard M. Nixon:
Das Huhn hat die Straße nicht überquert. Ich wiederhole, das Huhn hat die Straße NICHT überquert.
Ronald Reagan:
Huhn? Straße? Ich verstehe die Frage nicht !
Bill Clinton:
Ich war zu keiner Zeit mit diesem Huhn allein.
Kenneth Starr:
Auch wenn das Huhn auf die andere Seite geflüchtet ist, ich werde beweisen, dass es Sex mit dem Präsidenten hatte.
Gorbatschow:
Wenn es nicht gegangen wäre, wäre es zu spät gekommen.
Boris Jelzin:
***Hicks***
Konrad Adenauer:
Isch find dat jut. Wenn dat Huhn dat will, dann soll dat dat dunn.
Herbert Wehner:
Sie wissen nichts. Ich weiß nichts. Wir alle wissen nichts. Was wollen Sie überhaupt?
Heinrich Lübke:
Straße? Welche Straße?
Uwe Barschel:
Ich gebe den Bürgerinnen und Bürgern des Landes und der gesamten deutschen Öffentlichkeit mein Ehrenwort, ich wiederhole, ich gebe Ihnen mein Ehrenwort, dass mir das Huhn nicht gehört.
Helmut Kohl:
Ich werde die Gründe nicht offenlegen. Ich habe mein Wort als Ehrenmann gegeben. Ich werde die Gründe definitiv nicht offen legen.
Roland Koch:
Ich bin für brutalstmögliche Aufklärung!
Wolfgang Schäuble:
Ich habe dieses Huhn nie zuvor gesehen.
Gregor Gysi:
Es gibt Situationen im Leben, da muss man einfach zur anderen Seite wechseln!
Rezzo Schlauch:
Da muss ich erst die Basis befragen.
Rudolf Scharping:
Bitte haben Sie Verständnis, dass ich Ihnen aus Gründen der militärischen Geheimhaltung auf diese Frage keine Antwort geben kann.
Hans Wowereit:
Das Huhn ist von der anderen Seite - und das ist auch gut so.
Jörg Haider:
Weil es auf unserer Straßenseite nichts verloren hat!
Kurt Waldheim:
Das Huhn hat nur seine Pflicht getan.
Alice Schwarzer:
Sehen Sie, die Straße repräsentiert die Frau. Der Hahn "überquerte" die Frau, um auf ihr herumzutrampeln und sie niedrig zu halten.
Verona Feldbusch:
Ööööh....das Huhn überquerte die Strasse, weil ihm da rüber wollte.
Harald Juhnke:
Auch ein blindes Huhn trinkt mal ´n Korn.
Stefan Raab:
Wadde fragge dudde da?
Vera am Mittag:
Stört es dich, dass es das getan hat? Möchtest du darüber reden?
John Wayne:
Ein Huhn muss tun, was ein Huhn tun muss!
Terminator:
Hasta la Vista, Huhn
Bob Dylan:
How many roads must a chicken walk down...?
E.T.:
Es will nach Hause...
Captain James T. Kirk:
Um in unbekannte Regionen vorzudringen, in denen noch nie ein Huhn gewesen ist
Ufo-Gläubiger:
Das Huhn wechselte nicht die Straßenseite, nein: Es schob die Erde, das gesamte Universum, unter seinen Füßen, etwa 7 Meter 21, nach hinten.
Erich von Däniken:
Wie immer, wenn Außerirdische im Spiel sind, ignoriert die Wissenschaft die Fakten. Haben Sie nicht die kleinen Antennen am Kamm des Huhnes bemerkt?
Netz - Administrator:
Ich weiß es nicht, wie und warum es passiert ist -- ich habe hier geklickt und da geklickt, und auf einmal war es drüben.
Bill Gates:
Das war eine Beta-Version. Das richtige Huhn kommt erst Mitte 2002.
Ein Moorhuhnjagd-Spieler:
Huhn? Wie? Was? Wo? Hab ich eines übersehen?
Der Tod:
Seine Zeit war gekommen
Bild Zeitung:
GRAUSAM:
150 KM STAU!!
Huhn überquert Autobahn
Grüner Fundi:
Was hat diese Fragestellung eigentlich mit uns zu tun ? Setzen wir doch mal das Huhn gleich mit der Spezies "Die Grünen". Wir haben auch Straßen überquert. Wie würden wir unser Tun beschreiben und welche Beweggründe haben uns dazu gebracht. Machen wir uns doch einmal Gedanken über unsere eigene Natur! Sind wir Menschen nicht dazu verdammt, in eine solche Misere zu steuern, ohne zu wissen, wieso wir die Straße überquert haben und welche Konsequenzen folgen ? Das ist nicht ironisch gemeint und hoffe, dass jemand versteht wieso wir Grünen immer wieder Straßen überqueren werden.
Innenministerium (zur kleinen Anfrage im Bundestag):
Bezugnehmend auf Ihre Anfrage (Aktenzeichen lz 8667/9878 sig, lit. b122/96) ist laut § 7 lit. a und §56 lit. g abs. 1 AMeG die, in bezug auf §§ 8-10 LmAG in der vom Verwaltungsausschuß am 4.7.1993 beschlossenen Novelle zur RpSV (BGBl. Nr. 815/93) festzuhalten, dass in Anbetracht der in dieser Anfrage in Frage gestellte, oder auch nicht in Frage gestellte, sondern nur zur verwaltungstechnischen Amtshandlung in Aussicht gestellte Straßenüberquerung eine - wie auch immer geartete - Beantwortung dieser Anfrage, wenn auch nur teilweise, nicht in die Kompetenz der mit der Anfrage kontaktierten Behörde fällt, weswegen sie sich lt. §1 lit. a, BehG als unzuständig erklärt.
Andersen Consulting:
Deregulierung auf der Straßenseite des Huhns bedrohte seine dominante Markposition. Das Huhn sah sich signifikanten Herausforderungen gegenüber, die Kompetenzen zu entwickeln, die erforderlich sind, um in den neuen Wettbewerbsmärkten bestehen zu können. In einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Klienten hat Andersen Consulting dem Huhn geholfen, eine physische Distributionsstrategie und Umsetzungsprozesse zu überdenken. Unter Verwendung des Geflügel-Integrationsmodells (GIM) hat Andersen dem Huhn geholfen, seine Fähigkeiten, Methodologien, Wissen, Kapital und Erfahrung einzusetzen, um die Mitarbeiter, Prozesse und Technologien des Huhns für die Unterstützung seiner Gesamtstrategie innerhalb des Programm-Management-Rahmens auszurichten. Andersen Consulting zog ein diverses Cross-Spektrum von Straßen-Analysten und besten Hühnern sowie Andersen Beratern mit breitgefächerten Erfahrungen in der Transportindustrie heran, die in 2tägigen Besprechungen ihr persönliches Wissenskapital, sowohl stillschweigend als auch deutlich, auf ein gemeinsames Niveau brachten und die Synergien herstellten, um das unbedingte Ziel zu erreichen, nämlich die Erarbeitung und Umsetzung eines unternehmensweiten Werterahmens innerhalb des mittleren Geflügelprozesses. Die Besprechungen fanden in einer parkähnlichen Umgebung statt, um eine wirkungsvolle Testatmosphäre zu erhalten, die auf Strategien basiert, auf die Industrie fokussiert ist und auf eine konsistente, klare und einzigartige Marktaussage hinausläuft. Andersen Consulting hat dem Huhn geholfen, sich zu verändern, um erfolgreicher zu werden.
George W. Bush:
Dies war ein unprovozierter Akt des internationalen Terrorismus und wir behalten uns gegen das Huhn jede Maßnahme vor, die geeignet ist, die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten sowie die Werte von Demokratie und Rechtgläubigkeit zu verteidigen.
Johannes Rau:
Ich glaube, das Huhn hat uns auf eine ganz bestimmte ruhige Art und Weise gezeigt, dass es gerade in einer Zeit, die so viele Menschen nachdenklich macht - ich erlebe das in meinen Gesprächen immer wieder - darauf ankommt, eine Straße nicht als etwas Trennendes zu begreifen, sondern als etwas, dass die Herzen der Menschen zueinander führen kann.
Hippokrates:
Wegen eines Überschusses an Trägheit in der Bauchspeicheldrüse.
Gerhard Schröder:
Ich sach das jetzt mal so - wahrscheinlich hat das Huhn auf der anderen Straßenseite eine ruhige Hand mit Futter entdeckt. Basta!
Pfarrer Jürgen Fliege:
Die Frage ist nicht "Warum überquerte das Huhn die Straße?", sondern "Wer überquerte die Straße zur gleichen Zeit, den wir in unserer Hast übersehen haben, während wir das Huhn beobachteten?"
Edmund Stoiber:
Der - ähhh - die Huhn hat, wie ich meine, und wie die Auffassung einer Mehr- bzw. Vielzahl von Bundesbürgerinnen und Bundesbürgern, gerade auch hier in Bayern, aber ebenso in den neuen alten Bundesländern zeigt, so bin ich geneigt anzunehmen, dem Bundeskanzler und hier insbesondere der Bundesregierung, die es ja versäumt hat, in der Gesetzgebung und gegenüber den Vereinigten Staaten auf die Richtung einzugehen, mithin nicht erstaunen, ähh - zu vermitteln vermag.
Dieter Bohlen:
Also, ich find das nur absolut geil, wie das Huhn das da so gemacht hat. Rattenscharf.
Buddha:
Mit dieser Frage verleugnest Du Deine eigene Hühnernatur.
McKinsey:
Die zunehmende Deregulierung auf der Straßenseite des Huhns bedrohte seine dominante Marktposition sowie seine bisherigen Kompetenzfelder. Das Huhn sah sich signifikanten Herausforderungen gegenüber, die Kompetenzen zu entwickeln, die erforderlich sind, in den neuen Wettbewerbsmärkten bestehen zu können. In einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Klienten hat McKinsey dem Huhn geholfen, seine physische Distributionsstrategie und marktadäquate Umsetzungsprozesse zu überdenken. Unter Verwendung des Geflügel-Allokationsmodells (GAM) hat McKinsey dem Huhn den erforderlichen Support gegeben, um seine Fähigkeiten, Methodologien, Wissen, Kapital und Erfahrung einzusetzen, um Mitarbeiter, Prozesse und Technologien des Huhns für die kooperative Umsetzung seiner Gesamtstrategie innerhalb des Programm-ManagementRahmens auszurichten. McKinsey zog ein diverses Cross-Spektrum von Straßen-Analysten und besten Hühnern sowie McKinsey Beratern mit breitgefächerten Erfahrungen in der ornithologischen Logistik heran, die in mehrtägigen Besprechungen ihr persönliches Wissensasket, sowohl stillschweigend als auch deutlich, auf ein gemeinsames Niveau brachten und Synergien herstellten, um das unbedingte Ziel zu erreichen, nämlich die Erarbeitung und Umsetzung eines unternehmensweiten Werterahmens innerhalb des mittleren Geflügelprozesses. Der Workshop fand in einer parkähnlichen Umgebung statt, um eine wirkungsvolle Testatmosphäre zu erhalten. Dadurch war ein Strategiencomittment möglich, dass den Weg zu einer konsistenten, klaren und einzigartigen Marktaussage öffnete. McKinsey hat dem Huhn geholfen, sich zu verändern. Mit anderen Worten: McKinsey bringt Veränderung, Veränderung ist Erfolg, Erfolg ist Zukunft.
Kind:
Um auf die andere Straßenseite zu kommen.



Wersneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2010 13:33:29

wissen will, guckt hier: (Sorry, unverzagte, aber ich wünsche dir viel Spaß bei über 220 Einträgen)
http://www.4teachers.de/?action=showtopic&sid=&dir_id=2687&topic_id=8277


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2010 13:37:25

danke dir, du ewiges adlerauge, allerdings sind die texte nicht vollständig identisch - so wurde z.b. ronald reagan gegen clinton ausgetauscht oder zumindest relativ aktualisiert.

lg, u.


Machtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2010 13:40:01

ja nix, es macht einfach Spaß, den Thread zu lesen. Und es spricht ja auch nix dagegen, deinen weiter zu führen. Es gibt sicher noch viele Ideen - und auch viele Leute, die den alten Thread nicht kennen.

LG
klexel-Adlerauge


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: teatotaller Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2010 23:22:56

Das Huhn lief über die Straße, weil auf der anderen Seite besser Schnee geschippt war...


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.02.2010 19:27:00

Das Huhn lief auf die andere Straßenseite, weil es genug von Evaluierung, Kompetenzbildung und Inklusion im Hühnerstall hatte.


gut! ... oder aber:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.02.2010 19:31:24

Das Huhn suchte sich einen individuellen Lernweg, weshalb der Bauer gezwungen war den Hühnerstall bis auf die andere Straßenseite zu erweitern, um auch dieses Huhn weiterhin zu inkludieren.

Palim


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs