transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 39 Mitglieder online 03.12.2016 07:54:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Mathefrage Wahrscheinlichkeitsrechnung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Mathefrage Wahrscheinlichkeitsrechnungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2010 14:35:57

Wer kann mir bei einer Mathefrage helfen?

Wenn die Wahrscheinlichkeit, ein genkrankes Kind zu bekommen bei 50% liegt, wie hoch ist dann die Wahrscheinlichkeit bei 2 Kindern?

Meiner Meinung nach ist das ja jedesmal neues Spiel, neues Glück, also müsste die Chance auch hier 50% sein.

Andererseits gibt es ja 4 Kombinationsmöglichkeiten:

krank-gesund, gesund-krank, gesund-gesund, krank-krank.
Dann wäre die Wahrscheinlichkeit 25%

Was ist richtig?


25neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: siji44 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2010 15:16:33

25 prozent ist richtig


Addieren?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: knuschele Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2010 19:08:26

Muss man die Wahrscheinlichkeiten dann nicht addieren?

gg: 1/4

gk: 1/4

kg: 1/4

kk: 1/4

Das heißt doch dann, dass die Wahrscheinlichkeit 3/4 ist, dass mindestens eins krank ist. Oder sehe ich das völlig falsch?


Oft ist es sinnvoll,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2010 19:55:32

vom Gegenteil auszugehen.
Ob mit dem Baum : gg, gk,kg,kk
oder mit der Multiplikation 0,5*0,5 = 0,25;
die Wahrscheinlichkeit, dass beide Kinder gesund sind , ist 25%
Also ist das Gegenteil (mindestens ein Kind ist krank) 0,75 = 75 %.
rfalio


Stoppneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2010 21:21:08

die Pfadregeln mit denen die Rechnungen meiner Vorschreiber begründet wurden gilt nur für unabhängige Ereignisse.
Jedoch sagt die Erfahrung, dass die Wahrscheinlichkeit eines Gendefektes größer ist, wenn die Geschwister ebenfalls Gendefekte habe ...

Die Aufgabe ist also mit den Angaben nicht lösbar.


Geht einfach vom Praktischen ausneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unag Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2010 22:59:54

Der Fakt der Wahrscheinlichkeit von 50% ist benannt! Der ändert sich doch nicht von der Anzahl der Kinder! Bei 2 Kindern ist ein Kind wahrscheinlich genkrank. Wir haben es doch nicht mit schwarzen und weissen Kugeln zu tun!


Vom praktischen Ausgehen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: knuschele Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.04.2010 07:40:08

Das funktioniert in der Wahrscheinlichkeitsrechnung nicht so ganz.

Solche Rechnungen findet man eher mit Münzen (Wappen-Zahl) als mit schwarzen und weißen Kugeln.
Auch hier 50% Wahrscheinlichkeit, Wappen bzw. Zahl zu werfen. Bei zwei Würfen 25% Wahrscheinlichkeit, dass beide kein Wappen (bzw. keine Zahl) haben.

Man hat eben nicht zwei Kinder und dann die Wahrscheinlichkeit, dass 50% (also 1 davon) einen Gendefekt haben. Sondern 50% für jedes Kind, und das macht dann eben 25% insgesamt.


Danke!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.04.2010 15:37:54

Danke an alle, die sich Mühe gegeben haben, mir das zu erklären!


Wie so oftneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.04.2010 16:06:13

bei der Wahrscheinlichkeitsrechnung ist die Frage nicht eindeutig gestellt bzw. lässt Interpretationsmöglichkeiten zu.
@wabami: Das erhöhte Risiko steckt doch schon in den 50% (Wäre schlimm, wenn es allgemein so hoch wäre).
Damit kann man das Ganze sehr wohl als unabhängige Ereignisse behandeln, da ja bei jeder Befruchtung die Gene neu kombiniert werden.
Unklar ist aber noch die Fragestellung:
- Genau ein Kind krank?
- Mindestens 1 Kind krank?
- 1. Kind gesund, 2. Kind krank?
- Beide Kinder krank?
Die Antworten wären:
- 50%
- 75%
- 50%
- 25%

Hoffentlich ist jetzt die Verwirrung komplett

rfalio


Und noch dazu kommtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unag Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.04.2010 17:20:27

das von mir formulierte Paradoxon der Wahrscheinlichkeitslehre, dass ja allen Rechnungen die Gleichwahrscheinlichkeiten der Elementarereignisse zu Grunde liegen, die es praktisch nicht gibt. Das Gesetz der großen Zahlen wird einfach mißachtet! Leider ist die Theorie zu einem "Sachgebiet" mutiert, das in der Praxis kaum Anwendung findet (nur für die Hirne der Wissenschaftler).
In der Praxis werden Entscheidungen auf der Basis von Entwicklungstrends (Erfahrungen) und einer guten Intuition schneller und besser gelöst!


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs