transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 412 Mitglieder online 07.12.2016 21:51:48
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Gedichtvortrag - schon Moos auf dem Buckel oder immer noch aktuell???"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Gedichtvortrag - schon Moos auf dem Buckel oder immer noch aktuell???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cvalda78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.06.2004 19:59:01

Hallo an alle,

ich habe mal eine Frage - das Schuljahr hat noch ein paar Wochen und ich brauche noch mündliche Noten. Muss außerdem noch Lyrik behandeln - nun die glorreiche Idee: Ich behandle ein Gedicht und lasse es auswendig lernen.
Kann man das noch machen, oder ist das inzwischen unüblich?
Wenn nicht, wie gehe ich dann vor? Lasse ich alle von vorn ansagen? Mit Zettel in der hand oder ohne? Vom Platz aus? Im Einzelvortrag vor mir allein für die Angsthasen?
Ich habe noch keinen Plan und hoffe auf Erfahrungsberichte von anderen, die das schon gemacht haben bzw. nicht mehr machen etc.

1000 Dank.

Cvalda


pädagogischneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stella73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.06.2004 20:26:44

soll ja die auswendiglernerei mit anschließendem vortrag nicht so wertvoll sein. man ist ja überhaupt davon abgegangen, die schülerInnen zum lauten vorlesen oder vortragen zu nötigen, weil sich gezeigt hat, dass viele davon tatsächlich ein trauma davon tragen.
ich würde dir eher empfehlen, dass du die schüler in gruppen verschiedene arten des vortrages suchen lässt und sie dann einen gruppensprecher nennen, der die versionen dann präsentiert. auswendig lernen ist auch schon sehr überholt, finde ich. das gabs ja zu meiner zeit noch - und wozu habe ich bis heute nicht durchschaut. aktives arbeiten mit lyrik ist angesagt - selber ein ähnliches gedicht verfassen, die sprache untersuchen, ein bissl philosophieren, etc.
und die ganz mutigen können dann ja vortragen, eventuell rappen oder auf ganz dramatisch. aber man sollte halt niemanden zwingen...
bei mir hat sich dieser umgang mit lyrik sehr bewährt und meine schülerInnen schreiben selber gerne gedichte und lesen dann auch immer ganz stolz vor...
hoffe, geholfen zu haben. lg. stella


..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: meike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.06.2004 10:31:25

.. ich habe den Einstieg zum Erlkönig zB mit den Parodien und Rollenspiel gemacht. Kam sehr gut an, war eine lustige Stunde, in der sich fast alle beteiligt haben. Nebenbei bekommst Du auch noch mündliche Noten...
Rappen ist auch immer gut, allerdings auf freiwilliger Basis.

Meine Gruppe ist dermaßen durch Lyrik angefixt, dass sie intern einen Wettstreit ausgerufen haben: "Wer kann alle Gedichte auswendig"...


also wenn Auswendiglernen lassen out istneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.06.2004 12:10:09

dann bin ich ein bekennender Dinosaurier. (Hier schlägt das Auslaufmodell wieder durch )


Mit "Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland" und anderen Gedichten hab ich meine 5. getriezt, und im Musikunterricht lasse ich manchmal auch einen Liedtext auswendig lernen.


ach in oder out,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stella73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.06.2004 15:45:17

das ist ja wurscht... als neuling bin ich halt bis oben hin voll mit klugen pädagogischen ratschlägen... muss eh jeder schauen, wie er am besten zurecht kommt. mein ding ist es nicht - aber es gibt viele schüler, denen es wirklich total spaß macht, gedichte auswendig zu lernen und es fördert ja auch die konzentrationsfähigkeit. bin aber strikt gegen eine "zwangsvortrag", denn das kann für manche wirklich die hölle werden.

dinosaurier bist mit sicherheit nicht - ich denke, es hängt sehr von der jeweiligen klassengemeinschaft ab. wenn man sich wohl fühlt und sicher in die gemeinschaft eingebettet ist, dann ist so ein kleiner vortrag ja ein spaß für die ganze klasse. wenn man aber eher ein sensibelchen ist und von den anderen womöglich noch gehänselt wird und außenseiter-status hat, dann kanns hart werden und das muss man halt nicht noch forcieren!!! denk ich zumindest - und wie gesagt, ich bin noch am lernen... ein küken..


mmh, alsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cvalda78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.06.2004 08:09:48

nun habe ich sowohl ja als auch nein und überlege immer noch.
danke erst mal für eure meinungen. stella, kann deine argumente gut nachvollziehen und bin selbst das erste jahr "im dienst" von daher wahrscheinlich in einer ähnlichen position wie du.
die vorschläge mit rap, parodien etc. sind wunderbar. habe ich beim erlkönig auch gemacht und kam auch gut an. aber bei mir scheitert es dann daran, dass in den klassen ohne leichten druck niemand vorträgt. ich brauche aber mündliche noten!!!
habe schon überlegt das ganze als stationenarbeit zu machen mit ein zwei mündlichen stationen und das dann zu benoten - hinterher. aber bis jetzt kennen die kids stationen noch nicht und dann ist es wahrscheinlich nicht sonderlich clever gleich das erste mal einer solchen arbeitsweise zu benoten.
ach, ich weiß es nicht.
kann mir jemand literaturhinweise geben, wo ich was darüber nachlesen kann oder tipps für infos im netz?? vielleicht helfen mir die argumentationen der didaktiker einen eigenen standpunkt zu finden.
was natürlich nicht heißt, dass ich eure meinungen nicht schätze --- bitte hemmungslos weiter auslassen.

danke und lg

cvalda


Literaturneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: meike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.06.2004 11:42:16

In meinem Fachseminar wird immer

Günter Waldmann


bemüht - der ist mittlerweile sowas wie in Guru, was handlungs- und produktionsorientierten Deutschunterricht angeht...

Produktiver Umgang mit Lyrik
Broschiert - Schneider Verlag Hohengehren
Erscheinungsdatum: April 2003
ISBN: 3896766805
---
Produktiver Umgang mit dem DramaBroschiert - Schneider Verlag Hohengehren
Erscheinungsdatum: Mai 2001
ISBN: 389676408X



Gruppenarbeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stella73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.06.2004 16:03:44

zum Thema wäre doch die Alternative: eine Gruppe wird immer als Ganzes bewertet, auch wenn im Endeffekt nur einer oder eine vorträgt. Gib ihnen Gedichte oder Balladen und stell die Aufgabe, diese zuerst im kleinen Kreis vorzutragen und heraus zu finden, wie man am besten intonieren könnte (kannst ja selber als Beispiel dienen und den Zauberlehrling mal pathetisch, mal ganz frech vortragen). Dann sollen sie einen Gruppensprecher wählen, der das Ergebnis präsentiert und erklärt, wieso die Gruppe sich für diesen Rhythmus entschieden hat... So kriegst du Noten und die Schüler können sich selber aussuchen, wer "in den sauren Apfel beißen" muss und vor der Klasse präsentiert...

Viel Glück auf jeden Fall!!!!


der weisheit letzter schlussneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cvalda78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.06.2004 00:09:15 geändert: 17.06.2004 00:10:25

ist meine entscheidung nicht, aber ich habe jetzt immerhin eine.
ich werde eine ballade mit ihnen gemeinsam gut altmodisch und frontal behandeln und dabei gewissen grundkenntnisse vermitteln und dann werden die schüler selbst an stationen jeder eine weitere ballade erschließen und zu zweit und zu gleichen teilen lernen und gemeinsam vortragen. d.h. jeder trägt vor, aber sie stehen zu zweit vorn und das macht es bestimmt schon erträglicher. und sie können in die rollen schlüpfen, wenn es das leichter macht. außerdem wollte ich anbieten - für die ganz großen angsthasen und schüler, die damit ein massives problem haben - dass wir wege finden können, wo sie mir das gedicht allein vortragen. ohne dass jemand zuhört. das hatte ein schülerin dringendst gebeten.
so sieht es aus. für widerspruch und zustimmung nach wie vor offen... und voller dank für eure diskussionsbereitschaft und meikes lit.-hinweise - außerdem furchtbar müde *gähn*

lg
cvalda


das ist schon schlimm,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stella73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.06.2004 00:21:51

wenn die armen hasen so weit gehen müssen, dass sie um eine privat audienz bitten, um eine blöde ballade vorzutragen... sorry, aber ich bin da einfach voll dagegen. das kann doch nicht die einzige möglichkeit sein, noten zu sammeln. bitte sag mir, das es nicht so ist... vor allem - was ergibt das überhaupt für eine note?? vor lauter nervosität tritt die idee einer ballade doch damit völlig in den hintergrund, einige schüler haben dann echt nur mehr den blanken horror im kopf, siehe deine schülerin.
kein wunder, dass die lyrik bei so vielen schülerInnen noch so einen schlechten ruf hat. erich fried oder bert brecht haben ihre gedichte sicher nicht dazu verfasst, dass kleine kinderköpfe sie auswendig lernen und dann runterbeten müssen... und ich glaub, nicht mal der präpotente goethe wollte das mit seinen schönen balladen bezwecken. lass sie gemeinsam vortragen, die die wollen - nehmt ein video auf, eine cd, rappt dazu, verstellt die stimme, schreibt eine geschichte oder einen bericht zur ballade - aber um gottes willen, geh bitte nicht so weit, dass du dir vorträge im stillen kämmerlei von armen verschreckten hasen anhörst!!!!!!!


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs