transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 236 Mitglieder online 08.12.2016 08:47:50
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schulhund - wenn auch schon in anderen Foren...."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Schulhund - wenn auch schon in anderen Foren....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hovi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.04.2010 22:00:53 geändert: 27.04.2010 22:03:26

Ich würde mich gerne schlauer machen in diesem Bereich. Gibt es hier Kolleginnen/Kollegen, die Erfahrungen mit Schulhunden haben.
Mich interessieren vor allem die Bereiche FB für mich und Prüfungen für den Hund. Wie läuft eurer Alltag mit Hund in der Schule. Die BZR unterstützt mE derartige Vorhaben.

Das Kollegium, die SuS, Elternschaft ...werden nat. informiert, Allergien abgefragt.... Teilweise soll er mit in meine Klassen (Lehrerraumprinzip) und in den Pausen, seinen und meinen unterrichtsfreien Stunden im Verwaltungstrakt, meinem Zimmer und im Sekretariat bleiben oder sich draußen auf der Wiese tummeln...
Natürlich nicht 5 Tage die Woche - eher 1-2 Tage.

Freue mich auf konstruktive Hinweise und Erfahrungen.
hovi


..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lofel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.04.2010 20:54:45

guten tag hovi

meine ehmalige lehrerin hatte auch regelnäßig wenn nicht sogar täglich ihren hund dabei, die kinder freuen sich meist über sowas weil sie sowas meistens nicht daheim haben, allerdings lenkt der hund anfang ziemlich ab weil die kinder doch lieber mit dem hund späsle machen als dann eendlich die aufgaben zu lösen *lach*

aber es spielt sich nach und nach ein und es kommt wieder wie gewohnt zum alltag der davor herschte ..

mfg Benny


ich hatteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.04.2010 20:59:10

meinen hund auch immer dabei...hab ich vom chef absegnen lassen... dann lag er immer unter meinem pult... und in den pausen sind die kinder mit ihm spazieren gegangen
der hund fands prima... die kinder auch...
skole


Also meiner (... hab ihn selig)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.05.2010 15:02:05

... hätte auf dem Schulhof als Müllschlucker gedient und alle weggeworfenen Butterbrote und Leckereien aufgefressen.
Er wäre wahrscheinlich schnell an Überfettung gestorben.


Was macht ihr, wenn einer Angst vor Hunden hat?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.05.2010 18:00:41

Ich würde das Klassenzimmer nicht betreten, wenn ein Hund darin ist. Auch das Lehrerzimmer nicht, wenn ein Kollege einen Hund dorthin mitnimmt. Ich habe mal eine schlimme Verletzung von einem Hund, der auf mich zugerannt kam (Besitzer: "Der tut nichts. Der will nur spielen.").
Ich bin eine erwachsene Frau, aber was macht ihr bei den Kindern, die Angst haben?


Danke für die ersten Reaktionenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hovi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.05.2010 19:27:53

...vielleicht hat doch jemand hier Erfahrung mit Fortbildungen, siehe z.B. Schulhundweb.de o.ä.

Zuerst ist es ein "Experiment"! Fühlt sich der kleine Racker in unserem Zimmer, in der Klasse, auf dem Schulgelände...nicht wohl, bleibt er zu Hause. Gefällt es ihm aber, möchte ich es richtig machen und ausbauen.
Nicht im Sinne von "Kuschelpädagogik". Ich denke da eher an Aufklärung, Verantwortung, richtiger Umgang,...
Dazu dann auch meine Frage an mitzekatze:" Was machst du gegen deine Angst?"
Weitergeben? Ankämpfen? Therapieren? Gute Erfahrungen sammeln?

Natürlich kenne ich die Rufe unerfreulicher Hundebesitzer - in meinem Erfahrungsschatz kommen sie allerdings zum Glück sehr selten vor.
Der tut nichts stimmt auch nie, denn Hund macht immer irgendetwas: manchmal rennen, schnüffeln, schauen, wedeln, lecken,...,...., springen und leider auch beißen. Da muss ich meinem Hund vollends vertrauen, trainieren,... und möglichst alle Eventualitäten ausschließen. Bei meiner Hündin (siehe Hovis Bild) konnte ich das und ich hoffe, der kleine Racker entwickelt sich ebenso.

VG hovi


Das wünsche ich dir ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.05.2010 20:39:58

Bei kleinen Hhunden klappt es bei mir mittlerweile recht gut. Ab einer gewissen Größe bekomme ich immer noch Probleme.
Aber meine Frage ist immer nioch nicht beantwortet. Da bin ich jetzt mal hartnäckig.Was ist mit den Kinder, die Angst (unter anderen extreme Angst) haben? Bisher wird ja nur geschrieben was man tun will, damit sich der Hund wohl fühlt.


Das kommt auf die Angst anneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hovi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.05.2010 20:50:31

Ich bin kein Psychologe - gewachsene, erfahrene Angst, die Kinder aus der Schule rennen lässt - da bin ich sicherlich überfragt. Deshalb interessiert mich ja auch eine entsprechende FB, wo vllt. gerade diese Aspekte angesprochen werden. Evtl. wäre eine "Therapie" für diese Kinder angezeigt und der Hund in der Schule dann eine Hilfe - aber auch jetzt nur von mir vermutet ohne fundiertes Wissen.

Kinder die Respekt haben, sich fürchten sich zu trauen, denen kann ich begegnen, schrittweise Annäherung und positive Erfahrungen sind da ein Stichwort.

VG hovi


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.05.2010 22:05:36

Mich treibt die gleiche Frage um, denn auch bei uns soll es einen Schulhund geben.

Ich für mich habe es einigermaßen in Griff, solange der Hund erzogen ist.
Aber als Kind hätte ich nicht mehr gelernt, wenn ein Hund in der Klasse gewesen wäre.
Dann hätte man ab der 1. Klasse gedacht, dass ich nicht lernen kann ... dabei wäre nur der Hund da gewesen und ich hätte nur auf ihn geachtet.

Hoffentlich denken die hundevernarrten LehrerInnen auch an diese Kinder.

Palim


schulhundneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ittak Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.10.2012 13:38:22

Hallo,
da es schon einen Tread gibt, kann ich den ja nutzen.

Mit der Thematik beschäftige ich mich schon längere Zeit und dachte, ich könne unseren großen Hund als Schulhund einsetzen. Der zeigte sich doch als zu unsicher und den Stress wollte ich ihm dann nicht antun.
Nachdem wir unseren Senior einschläfern mussten kam ein neuer Zwerg zu uns. Nach Absprache mit der Hundetrainerin, die ihn für geeignet hält, darf er nun mit in die Schule.

Erster Schritt: Kollegium und Schulleitung hatten nichts dagegen, im Gegenteil
Zweiter Schritt: Reinigungspersonal auch ok
Dritter Schritt: Elternabend, Eltern waren durchweg angetan von der Sache ; keine Allergieprobleme oder Angstprobleme

Wäre ich irgendwo gescheitert, wäre es das gewesen. So begeistert man selbst ist, so kann es durchaus zwingende Gründe dagegen geben. Ich hatte Glück.

Die Kinder sind - bis auf ein hundeverrücktes Mädchen - nicht arg abgelenkt. Wenn die Hund mal bei einem Kind vorbeischaut, wird er halt mal kurz gestreichelt, das wars dann. Im Gegenteil, die Kinder nehmen Rücksicht und sind leiser, damit der Hund sich nicht erschreckt. Da wir gerade erst den 5. Besuchstag hinter uns haben, wird sich auch bei dem einen Mädchen noch geben.

Extreme Angstkinder haben wir nicht - auch in den anderen Klassen nicht. Im Fall der Fälle würde ich eine seperate Begegnung Kind - Hund veranlassen. Wenn es aber wirklich nicht geht (gibt ja solche Panikphobien) - das wäre ein triftiger Grund das Projekt abzubrechen. So schadedas auch für alle anderen wäre. ü

Würde mich über Nachrichten anderer Hundeschulherrchen/ - frauchen zum Erfahrungsaustausch superdoll freuen.


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs