transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 370 Mitglieder online 06.12.2016 13:26:41
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "mündliche Noten- ungerecht und nicht aussagekräftig?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
ebent!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.05.2010 14:19:20 geändert: 20.05.2010 20:59:20

Wenn dann die mündlichen Noten eine schiefe Normalverteilung bilden, dann fällt deutlicher auf, dass die Guten mündlich schlechter benotet werden. Aber das Besserbewerten der Schwachen wird auch deutlich.

Das unterlegt meine Behauptung, dass die Stillen, die gute schriftliche Leistungen bringen, beim stillen Zuhören trotzdem lernen. Warum ist es dann so, dass diese Schüler nicht über eine Drei hinauskommen?
Das Besserbewerten der Schwachen habe ich ja auch schon festgestellt, kann mich auch selbst kaum da rausziehen, vor allem, weil mündliche Noten ja so schlecht nachweisbar sind.


Am meisten nerven die SuS:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.05.2010 18:56:35 geändert: 20.05.2010 18:57:06

ich habe ein Mädl bei mir in der Klasse, die sich immer meldet, wenn ich einen Shcüler für eine sinnvolle und gute Beteiligung gelobt habe.
Wenn ich sie dann dran nehme, erzählt sie exakt das gleiche was eben ja schon von einem ihrer Mitschüler kam. Sie beschwert sich dann wenn sie keine gute Note bekommt. Ich versuche ihr seit drei Jahren klar zumachen, dass nachsabbeln, was schon aus einem anderen Mund kam, leider nicht erwünscht ist und mich eher porös als glücklich macht! Sie schnallt es einfach nicht


@frauschnabelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.05.2010 19:08:11

so einen hab ich auch. Allerdings beschwert er sich nicht, denn die Kinder wissen seit Anbeginn, dass sie nicht nur mir, sondern auch sich untereinander zuhören sollen und eben KEINE Antworten nachäffen sollen. Es klappt natürlich nicht immer, aber wenn dieser Spezialist dann seinen Vorgänger spiegelt, tönen die anderen meist im Chor: Das hat xy doch gerade schon gesagt.

Was auch "porös" macht, ist das eifrige Melden mancher SuS, die wenn sie dann dran sind grinsen: Oh, jetzt hab ichs vergessen.


@Janneneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.05.2010 21:02:18

Das ist doch nur ein Ausnutzen des Systems.
Wenn ich mich als Schüler ständig melde, wie groß ist dann die Chance, dass ich überhaupt drankomme?
L. sieht aber den immer nett hochgereckten Finger. Eventuell kommt dann noch ein Aufstöhnen: "Boah, das hab ich auch gewusst!"
Wenn man dan wirklich mal drankommt in der Stunde, dann kann man Glück haben und es wissen, oder eben etwas falsches sagen oder es "vergessen" haben.

Was der Lehrkrft im Gedächtnis bleibt, ist ein Schüler, der in jeder Stunde den Eindruck macht, sehr eifrig mitzuarbeiten.


@rhauda neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.05.2010 21:06:44

manchmal bin ich froh wenn sich überhaupt jmd meldet. Arme können ja soooo bleischwer sein


@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.05.2010 21:21:35

Deswegen mache ich mir bezüglich solcher "Luftnummern" regelmäßig Notizen, da ich im Eifer des Gefechts (bzw. beim Errechnen mündlicher Mitarbeitsnoten) durchaus dem Sog des Guten-Eindruck-Schinders erliegen würde. Auch für Elterngespräche sind solche Aufzeichnungen (manchmal sogar wörtlich) nützlich, um den Unterschied zw. Qualität und Quantität zu erhellen.


ich weißneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.05.2010 21:35:49

gar nicht, was ihr wollt... solche luftnummern bringen einen doch gut durchs leben... da braucht man nur mal in die politik zu gucken....
zur rechten zeit ne luftblase und geschwätz ablassen, das keiner versteht, schon is man ganz oben...
skole


Mitarbeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.05.2010 21:40:26

Für mich ist Mitarbeit nicht nur Beteiligung, sondern darunter verstehe ich sämtliche Leistungen außerhalb der Klassenarbeiten. In Englisch habe ich eben auch Testnoten, Präsentationen/Referate, Poster bzw. Broschüren/Leporellos usw. Dann gibt es noch die Heftführung und die Erledigung der Hausaufgaben. Auch das zählt doch zur Note, auch wenn ich die Hausaufgaben selbst nicht zensieren darf. Aber jemand, der seine Hausaufgaben kaum macht, kann sich z.B. bei der Besprechung derselben nicht beteiligen, also ergibt das sowieso eine schlechte Note. Dann haben wir in den sprachlichen Fächern noch die Lesezensuren.

Am Halbjahrsende habe ich also eine ganze Reihe von verschiedenen Zensuren da stehen, von denen die reine Beteiligung nur einen Teil ausmacht. Und damit kann ich dann leben, gerade in Klasse 9, wo nur zwei Arbeiten pro Halbjahr geschrieben werden.


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.05.2010 22:07:28

Das ist ja klar, ich hatte ja auch ausdrücklich "mündliche Mitarbeit" gesagt, also zu Deutsch: Wenner was sagt, wasser dann sagt


@janneneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.05.2010 23:19:46

Landläufig wird der Begriff "mündliche Leistungen" für alles außer Tests und Klassenarbeiten gebraucht. Vermutlich ein Relikt aus den Zeiten des fast ausschließlichen Frontalunterrichts.


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs