transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 4 Mitglieder online 10.12.2016 04:28:33
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Nerviges Hin und Her in der Schulpolitik"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Nerviges Hin und Her in der Schulpolitikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.06.2010 23:08:03

Jetzt bekommen wir wohl doch einen Regierungswechsel in NRW. Ich bin alles andere als zufrieden mit der alten Regierung gewesen und habe sie auch nicht gewählt. Aber dass jedes Mal fast als erste Amtshandlung nach einer gewonnenen Wahl vieles in der Schulpolitik rückgängig gemacht wird, finde ich auch nicht okay. Veränderungen ja, aber das Rad wieder um fünf Jahre zurückdrehen? Bringt's das?

Jetzt sollen also die Kopfnoten abgeschafft werden. http://www.ruhrnachrichten.de/nachrichten/politik/inland/art29862,945034 Aber ehrlich gesagt: die von Rot-Grün seinerzeit eingeführten Bemerkungen fürs Arbeits- und Sozialverhalten sind bei genauer Betrachtung auch nichts anderes als Kopfnoten. Ob ich jetzt vorgefertigte Formulierungen nehme oder Noten, im Endeffekt sagt doch beides praktisch dasselbe aus!


Überall dasselbeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.06.2010 23:24:25

Die in deinem link erwähnte Abschaffung der Grundschulempfehlung stand bei uns (Saarland) auch an. Das Ende vom Lied war, dass lediglich die Gymnasialempfehlung gestrichen wurde, d.h. die Eltern werden zwar beraten, entscheiden dann aber selbst. Was sie davor aber auch schon durften, Elternwille war schon immer stärker als unsere Empfehlung. Über sowas kann ich mich nicht mehr aufregen. Es wird immer Eltern geben, die vernünftig sind und zum Wohle ihres Kindes entscheiden und es wird immer die anderen geben, die trotz aller Mahnungen, Warnungen, Empfehlungen und Ratschläge ihren Kopf durchsetzen. Es sind IHRE Kinder.
In deinem Fall geht es um die Kopfnoten, und nun? Du wirst Formulierungen finden und die Eltern werden kommen und dich fragen: Und was wäre das für eine Note gewesen?


Gibt esneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.06.2010 23:33:48 geändert: 23.06.2010 23:35:30

in NRW Noten??

In Niedersachsen gibt es fürs AV und SV die 5 Bemerkungen:

* „verdient besondere Anerkennung“,
* „entspricht den Erwartungen in vollem Umfang“,
* „entspricht den Erwartungen“,
* „entspricht den Erwartungen mit Einschränkungen“,
* „entspricht nicht den Erwartungen“.

Wir haben für uns einen sehr umfangreichen Katalog erarbeitet, um möglichst einheitlich beurteilen zu können, denn solche Bewertungen können ja sehr subjektiv sein und damit leicht ungerecht ausfallen.

Ich fand dieses Gesülze in den Zeugnissen auch immer sehr nervig und überflüssig. Inzwischen weiß ich aber, dass die zukünftigen Arbeitgeber /Lehrherren unserer Schüler sehr großen Wert auf diese Formulierungen legen, viel mehr als auf die Zensuren der einzelnen Fächer.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2010 09:06:14

Und was würdest du tun/denken, wenn du dir zuerst die Änderung auf diese Sätze gefallen lassen musst, dir dann den von dir genannten Katalog ausdenkst, niederschreibst und abstimmst ... und 2 Monate nach getaner Arbeit die Regierung wechselt und Noten statt Bemerkungen einführt?

Ich kann den Unmut verstehen und warte schon darauf, dass der NEUE Ni-Kultusminister jetzt NACH begonnen Ferien endlich seine Änderungen bekannt gibt. Nächste Woche! Und dann gültig ab 1.7 oder 1.8. - wie ja sonst auch immer. Die Wette läuft
Da mir allerdings nichts einfällt, was man noch streichen könnte (ist ja schon alles gestrichen, Förderstunden, Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld...), kann es sich nur noch um Mehrarbeit handeln.

Palim


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2010 09:06:54

In Thüringen haben wir nur Kopfnoten für Verhalten und Mitarbeit.
Die schlechteste Note, die dabei erteilt werden darf ist die "4".


Habe gestern...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: galadriel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2010 09:59:45

...meine Kopfnoten (in NRW geht ja 1 - 4, wobei 2 die gesetzte Standardnote ist) eingetragen und noch mit einem Kollegen darüber geredet, dass selbst diese Note sehr subjektiv sind, wenn man mal ehrlich ist. Da wertet der eine Kollege die Note ab, wenn er den Schüler 2 mal mit Handy erwischt hat, der andere nimmt's locker.
So in der Form ist es Quatsch!
ABER dass jetzt spontan mal wieder alles mögliche an Vorgaben zurückgenommen wird ist noch viel blödsinniger.
Gestern kam irgendwo in einem Gespräch auf, dass auch das "Turboabi" (8 Jahre) wieder gekippt werden soll. Super - wir stellen zum nächsten Schuljahr gerade mit einer Oberstufe von ca. 280 Leuten auf G8 um...
Für den ganzen Verwaltungsaufwand und die Mehrbelastung, die durch so ein Hin und Her entsteht könnten vermutlich viele Lehrer zusätzlich eingestellt werden! Darüber sollten so manche Politiker mal nachdenken! Und zwar von allen Parteien.


nene,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2010 12:47:18

mit den freiwerdenden Geldern erfinden wir lieber einen neuen Test!
Der ist dann noch aussagekräftiger als die Vergleichsarbeiten ( an die sich sowieso kein Schüler mehr erinnert, weil der Termin schon so lange her ist ).
Einerseits: Die soziale Auslese ist dort am höchsten, wo hohe Leistungen erbracht werden.
Andrerseits: Bei geringeren Leistungsanforderungen gehen mehr aufs Gymnasium (da brauch ich keinen Test dafür, das sagt mir der gesunde menschenverstand).
und drittens: Fast die Hälfte der Studenten in Bayern kommt vom nicht Gymnasium. Die werden aber bei der Chancengleichheit nicht eingerechnet.
Man spricht immer von Perspektiven für die Jugend. Wie soll man den Perspektiven haben, wenn jede Wahlperiode das System geändert wird?

Rfalio


Minderheitsregierungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2010 23:57:11

Jetzt gibt es wieder diese Ruckzuck-Änderungen, diese Schnellschüsse, besonders in der Schulpolitik. Was ist denn, wenn diese Minderheitsregierung nicht lange überlebt? Dann wird neu gewählt, wieder irgendwas schnell verändert oder rückgängig gemacht - rin inne Kartoffeln, raus ausse Kartoffeln Und alles auf dem Rücken unserer Kinder! Wirkliche Verbesserung Fehlanzeige!


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.06.2010 16:33:13

Studie hin oder her:
LehrerInnen werden lieber nicht gefragt, die haben ja Ahnung und Menschenverstand (richtig, rfalio ).

Und man guckt auch immer nur auf einen kleinen Teil, damit die Ergebnisse so ausfallen, wie es erwartet oder erwünscht ist.
Wo sind die Zahlen über
- Nachhilfe
- Möglichkeiten, Therapien zu erhalten
- Anzahl der tatsächlich gegebenen Unterrichtsstunden
- ... (da dürfte euch allen noch eine Menge einfallen.

Aber nein,
alles nicht soooo wichtig,
egal wie der Input und die Bedingungen sind, Hauptsache, am Ende kommt das Gleiche raus.

Und interpretieren kann so eine Studie auch jeder.
Hier sind weitere Möglichkeiten:

a) Die SchülerInnen werden zu ganz unterschiedlichen Zeitpunkten eingeschult (meint: das Einschulungsalter wurde vor einigen Jahren freigegeben und nun gibt es unterschiedlichste Praktiken quer durch alle BL).
Außerdem gibt es ja Studien, dass die Fähigkeiten von 6 jährigen 3 Jahre in ihrer Entwicklung differieren.
Wenn am Ende dann nur noch 1 Jahr übrig bleibt, waren wir doch alle gar nicht so schlecht.

b) Auffällig ist immer wieder, dass Aufgaben aus dem Stark-Verlag überraschend ähnlich oder gleich zu den Vergleichsarbeiten ist.
Vielleicht werden im Süden mehr Exemplare verkauft (schließlich sitzt der Verlag in der Nähe von Passau) oder nicht nur der Stark-Verlag, sondern auch andere erfahren vorab über Testinhalte etc.

c) (... die böse Variante schreibe ich hier nicht auf )

Ich gebe gala recht: Alle Parteien sollten darüber nachdenken, was ihre Schnellschüsse anrichten.
Vielleicht braucht es mal gemeinsame bundesweite Aktionen, damit mehr Menschen aufwachen.

Palim


wie ist es in Österreich?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.06.2010 17:32:03

ein österreichischer Lehrer erzählte mir, dort müssten alle Gesetze, die die Schule betreffen, mit 2/3-Mehrheit beschlossen werden. Hallo Österreicher, stimmt das? Ist es gut?


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs