transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 142 Mitglieder online 03.12.2016 20:39:00
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Azubis heute"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Azubis heuteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2010 19:01:25

Momentan habe ich Handwerker verschiedener Gewerke im Haus und bei allen fällt mir auf, dass die Azubis, die sie dabei haben, nicht für fünf Pfennig zu gebrauchen sind. Dasselbe war vor 2-3 Jahren schon der Fall. Ich habe mir einen Sport daraus gemacht, im Stillen zu beobachten, wie gearbeitet wird, welche Anweisungen es gibt, wie sie ausgeführt werden. Ich höre die Anschisse, die ständig erteilt werden und rede mit den Vorarbeitern. Hauptsächlich bemängeln diese das Desinteresse der Jugendlichen, die Ungeschicktheit und die Lernresistenz. Es wird nicht mitgedacht, nicht nachgefragt, nicht dazugelernt usw.
Ist das schon immer so? Oder ist das die Fortsetzung der Misere, die wir in der Schule beobachten? Hier fehlt es ja mit jedem Jahrgang mehr an Grundvoraussetzungen, an Interesse und vor allem an Anstrengungsbereitschaft. Würde mir logisch erscheinen, denn irgendwo müssen diese Schüler ja bleiben, die lösen sich im Alter von 15 J. ja nicht in Luft auf.


Die Maler,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2010 20:05:47

die in den Ferien bei mir waren, hatten auch einen Azubi dabei.
Der arbeitete weitgehend selbstständig, ohne große Anweisungen und engagiert.
Weiter so !
rfalio


Ratlosneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lisae Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2010 20:36:25

Ich an der Supermarktkasse - dahinter eine ca. 16-Jährige. Da das Gemüse unverpackt ist und der Strichcode leider noch nicht mitwächst: ratloser Blick auf etwas Grünes, Gewelltes. Ich harre der Dinge, die da kommen, auch die Schlange hinter mir. Da kommt die erlösende Frage, gehaucht aus dem 16-jährigen Mund: "Wie heißt der Salat?" Meine Antwort "Endiviensalat" lässt dann den Finger schnell über die Preisliste fahren.
P.S. In diesem Supermarkt gibt es keine große Bandbreite an exotischem Gewächs - Hausmacherkost-Artikel halt.


Wie immer...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: petty1412 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2010 20:39:19

Es gint sonne und Sonne, aber von sonne gibt es leider mehr als von Sonne... wie mein Vater jetzt gesagt hätte.

Es gibt mit Sicherheit viele gute Azubis, die auch lernen wollen.
Das Problem sind wirklich die, die es nicht wollen. Und dann muss man noch unterscheiden: Sie wollen nicht, könnten aber... dann hat man noch eine Chance, dass sie nicht alles vergeigen. Oder sie wollen nicht, weil sie nicht können... und dieser Anteil wird meiner Meinung nach immer größer.

Woran das liegt? Das ist doch die Krux an der Geschichte, die Eltern schieben es den Lehrern zu und umgekehrt und die Gesellschaft... und die Medien... ...............

Kommentar überflüssig


@lisae: Den Fall hatte ich gerade gestern auch.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: petty1412 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2010 20:43:06 geändert: 12.10.2010 20:43:25

Hab Obst und Gemüse eingekauft...

Frage der neuen Kassiererin: "Ist das ein Weißkohl oder ein Blumenkohl?" Es war ein Blumenkohl. Wie kann man das verwechseln????

Die Pfirsiche und Birnen hat sie hinbekommen, aber dann... "Sind das Äpfel?"... Es waren Nektarinen....




Da gibt esneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.10.2010 00:24:59

große Unterschiede. Das Beobachtete könnte ich mir
bei einer kleinen Handwerksfirma schon vorstellen,
besonders, wenn sie nicht viele Bewerber hatten
oder in dem Bereich dringend Leute gesucht werden.
Ich weiß ja nicht, wie das bei euch ist. Zumindest
Großfirmen sieben bei uns derart aus, dass nur die
Besten eine Lehrstelle bekommen. Die Firma, mit
der unsere Schule einen Kooperationsvertrag hat
und bei der ich letztens viele bekannte Gesichter
in der Lehrwerkstatt gesehen habe, ist stolz
darauf, ein hohes Niveau bei den Azubis halten zu
können. Kein Wunder, wenn man hört, auf wie viel
Bewerber eine Stelle kommt...

In meiner letzten (RS-)Abschlussklasse hatte ein
Drittel eine Lehrstelle bekommen - bis auf einen
Schlunz, der durch "Vitamin B" an eine Stelle kam,
waren das alle zuverlässige, pfiffige Leute, die
ich besten Gewissens hätte empfehlen können.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs