transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 213 Mitglieder online 10.12.2016 16:10:43
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schüler riecht unangenehm"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Schüler riecht unangenehmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2010 19:56:07

In einer 8. Klasse gibt es einen Schüler, der - um es halbwegs höflich auszudrücken - äußerst unangenehm duftet. Es ist eine Mischung aus kaltem Rauch, Schweiß und noch irgendwas, keine Ahnung. Wenn ich neben ihm stehe, wird mir immer ganz schlecht.
Gestern hatten der SL und ich die Mutter wegen einer andere Sache in die Schule zu einem Gespräch eingeladen. Dabei hab ich auch dieses Problem vorsichtig angesprochen. Ich habe die Mutter gefragt, ob sie im Blick habe, wie oft ihr Sohn duscht, seine Unterwäsche wechselt etc. Sie meinte, er dusche jeden Abend, wechsele jeden Tag die Wäsche, und auch die Oberbekleidung werde häufig gewaschen - was nicht immer danach aussieht. Der Junge trainiert 2x pro Woche Fußball, auch die Sportklamotten wandern anschließend angeblich sofort in die Wäsche.
Beide Eltern rauchen, aber der Junge verabscheut das Rauchen und verzieht sich dann in sein Zimmer. Aber es nicht nur der Geruch von kaltem Rauch.

Als die Mutter gegangen war, stand genau dieser Geruch noch lange im Raum, denn die Mutter roch genauso.

Was nun?? Gaanich ignoriern??
klexel


Hängt davon ab,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: petty1412 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2010 20:13:39 geändert: 30.11.2010 20:23:44

was für einen Eindruck du sonst von der Familie hast. Ist der Junge sehr zuverlässig oder eher nicht? Kommen die Unterschriften der Eltern auf irgendwelchen Briefen / Arbeiten etc. pünktlich zurück? Oder hast du eher den Eindruck, die Mutter ist überfordert und der ganze Haushalt ist verwahrlost?
Wenn die Mutter schon wegen einer anderen Sache beim SL war, scheint da ja einiges im Argen liegen?

Im Moment würde ich es mal beobachten und den Jungen selber drauf ansprechen, wenn du ein halbwegs gutes Verhältnis zu ihm hast. Ganz unter vier Augen ohne andere Schüler, vielleicht erzählt er dann was.

Für ihn kann das doch auch keine schöne Situation sein. Seine Mitschüler bekommen das ja auch mit, und dann lassen sie ihn das spüren und er wird zum Aussenseiter. Oder ist er das schon?

Im Extremfall - wenn alles nach Verwahrlosung aussieht - würde ich vielleicht sogar das Jugendamt informieren. Ich würde es damit aber nicht übereilen. Erstmal nachforschen.
Unbeachtet durchgehen lassen würde ich es persönlich nicht, wenn es wirklich so extrem ist, wie du sagst.

Gruß
petty



...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2010 20:14:15

Hast du ein gutes Verhältnis zu dem S.?
Ich hatte auch mal "eine", die kam allerdings auch immer mit ungewaschenen Haaren und dreckigen Klamotten, zu dem "Duft".
Wir mochten uns jedoch ganz gerne, da hab ich sie in der Pause mal im Klassenzimmer gelassen und hab es mit Ihr besprochen, danach wurde es besser. Nicht perfekt, aber besser!


Dasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2010 20:30:52 geändert: 30.11.2010 20:46:16

Gespräch mit der Mutter erfolgte, weil der Junge seit dem Sommer fast nie Hausaufgaben gemacht hatte, egal in welchem Fach. Muttern hatte alle Info-Briefe unterschrieben, aber es hat immer ewig gedauert, bis sie zurückkamen. Der Junge hat oft auch keine Sachen oder falsche Schulsachen dabei.
Die Mutter meint, sie kenne das Problem schon seit der Grundschule und wisse nicht mehr weiter. Sämtliche Versuche mit Hausaufgabenheft, täglichen Unterschriften von Eltern und Kollegen verlaufen im Sande, es klappt einfach nicht. Auch mit der Bitte, das Schultasche packen am Abend zu kontrollieren klappt nicht recht.

Zu Hause ist wohl auch einiges im Argen. Der Sohn hat wohl ein sehr gutes Verhältnis zur Mutter, aber der Vater ist wohl extrem autoritär und dem Jungen gegenüber sehr negativ eingestellt, keine Liebe, keine Anerkennung, kein Lob, kein Körperkontakt, wie die Mutter es schildert. Die Mutter hatte sich für mehrere Jahre vom Ehemann getrennt, aber seit einer Weile sind sie wieder zusammen.

Die Mutter ist ziemlich hilflos, selber ein ziemliches Nervenbündel. Ob alles stimmt, was sie so erzählt, weiß ich nicht. Mein Verhältnis zu dem Jungen ist auch nicht so toll. Ob er sich mir gegenüber öffnen würde, bezweifele ich stark. Der Klassenlehrer ist erst seit 4 Wochen neu an der Schule, die frühere KL hatte sich auch schon die Zähne ausgebissen am Thema Unzuverlässigkeit.

Ich denke, das Jugendamt einzuschalten wäre etwas übertrieben. Schließlich lebt die Familie zusammen in halbwegs geregelten Verhältnissen. Schläge scheint es nicht zu geben. Aber von außen ist das ziemlich schwer zu beurteilen.

LG
klexel


Wenn das so ist,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: petty1412 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2010 20:38:13

wird es natürlich nicht leichter.

Das Jugendamt wäre für mich ja auch nur der letzte Ausweg. Aber wenn du sagst, dass es da auch noch einen Vater in der Familie gibt, kann man den denn nicht einspannen?

Ne, vergiss es, das wäre wahrscheinlich kontraproduktiv, wenn er dem Jungen gegenüber sowieso schon negativ eingestellt ist. Dann kann es aber auch genau diesbezüglich eine Art Trotzreaktion sein, um mal überhaupt eine emotionlae Reaktion vom Vater zu bekommen.

Habt ihr einen Schulpsychologen o.ä. an der Schule bzw. in der Nähe? Vielleicht kommt der an ihn ran. In schwierigen Fällen nehmen wir unsere Sozialpädagogin mit.

LG
petty


Ne,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2010 20:40:59

die Mutter beschützt ihren Sohn immer vor dem Vater, weil der immer gleich so laut lospoltert. Der käme nie in die Schule, auch zu Beratungsstellen o.ä würde der laut Mutter nie gehen.

Wir haben leider weder Sozialpädagogen noch Schulpsychologen in greifbarer Nähe, nur extern mit monatelanger Wartezeit.


Dann fällt mir auch nicht mehr viel ein.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: petty1412 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2010 20:43:49

Du könntest höchstens mal rumfragen, welcher der aktuellen oder ehemaligen seiner Lehrer ein halbwegs ordentliches Verhältnis zu ihm haben / hatten, und die mit ins Boot holen, um mal mit ihm vertraulich zu sprechen.

LG
petty


Danke dir /euchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2010 20:47:40

fürs Mitgrübeln. So richtig lieb hat ihn wohl keiner der KollegInnen, aber rumgucken werde ich trotzdem mal.

Danke und LG
klexel


Vor vielen Jahren ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2010 21:02:06

... hatte ein mittlerweile pensionierter Kollege ein ähnliches Problem in seiner Klasse.
Als er die Mutter daraufhin ansprach, bekam er zur Antwort: (O-Ton) "Sie sollen mein Kind lernen, nicht riechen."
Tja, ...
Im Moment haben wir aber auch wieder so einen ähnlichen Fall mit einem dazu noch sehr dicken, fetten Jungen, der sich kaum bewegen kann, dessen Hose an den Innenschenkeln wegen des Umfangs der Oberschenkel immer durchgescheuert ist.
Es ist immer schwierig, so etwas halbwegs diplomatisch rüberzubringen.


ooch, ich hab´da keine Probleme mitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2010 23:27:13

In beiden 10er- Klasse, in denen ich Physik gebe, sind immer mal ein paar coole Mädels und Jungen, die ihre Jacken und Mäntel anbehalten wollen.
Ich habe sie darauf aufmerksam gemacht, dass, sollte man seinem Körper nicht die Möglichkeit geben, sich an veränderte Bedingungen anzupassen, dieser schon mal mit Schwitzen reagiert. Und das führe dazu, dass die coolen nicht-Klamotten-Auszieher dann allmählich stinken würden wie die Iltisse.
Sie zogen sich dann langsam aus. Aber ich bezweifle, dass sie wissen, was ein Iltis ist


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs