transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 61 Mitglieder online 02.12.2016 23:25:41
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Frust, Frust, Frust und Trauer"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 5 von 8 >    >>
Gehe zu Seite:
@ Janneneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: inskaltewasser Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2011 19:42:21

Interessante Aspekte, die du schreibst und über die ich mir Gedanken machen werde.

Was den Punkt den sich Reinziehenlassens angeht, da hast du absolut recht.

Natürlich möchte ich nicht die Wertigkeit eines Hochschulstudiums negieren.
Aber mal ganz ehrlich, ist es das was man braucht um ein guter Lehrer zu sein?
Ich denke nicht!

Ich sagte ja auch nicht, dass ich für mich eine Sonderregel wollte.
Ich finde es nur schade, dass es eben bei dem hohen Bedarf den es ohne Zweifel gibt, keine Möglichkeit eines Eignungstest oder Eignungsfeststellung etc gibt.

Sicherlich ist die Schule und geforderte Ausbildungsstandarts kein Wunschkonzert.

Fakt ist aber auch, dass es einige Lehrer mit abgeschlossener Ausbildung gibt, die für den Beruf nicht ( mehr ) taugen.

Da ist es sicherlich auch schlecht, dass man mit dem Uniabschluss Lehramt wenig Möglichkeiten außerhalb der Schule hat.

Zusammenfassend: Ich kann Rhauda und dich sehr gut verstehen und eure Argumente auch gut nachvollziehen.

Sicherlich habt ihr auch Recht, dass ich mich nicht so hätte reinziehen lassen dürfen.

Dennoch weiß ich was ich kann und das muss ich auch trotz mangelnden Hochschulabschlusses mein Licht nicht unter den Scheffeln stellen.

Sind wir uns einig, wenn ich sage:
Entweder Zähne zusammenbeißen, Lehramt studieren und Ref machen oder Klappe halten?





.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2011 20:23:02

Klappe halten?
Wie soll DAS denn bitte gehen?
Und warum auch?
Und was den Rest betrifft: JA!


dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: inskaltewasser Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2011 20:45:54



Danke Janne!


Ich finde es ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2011 21:01:45

... schön, dass du deinen "Traumberuf" gefunden hast. Aber um ihn mit allem drum herum ausüben zu können, musst du die Qualifikation nachmachen. das hast du ja auch bereits sugnalisert.
Natürlich kannst du dir auch weiter ohne (vorgeschriebene) Qualifikation Vertretungsstellen suchen. Aber dann wirst du bis zum Ende deines Arbeitslebens immer nur die Vertretung sein mit entsprechender Bezahlung.

Mir ist immer noch nicht klar,wie du überhaupt an die Vertretungsstelle gekommen bist ohne Abitur und ohne Studium. Alle Vertretungskräfte , die wir bisher hatten, hatten ihre Fächer entweder auf Magister oder auf Diplom studiert. Unser Schulleiter hätte dich, auch wenn das jetzt hart klingt, nicht gemommen. Ist das in RLP anders?

Allerdings gebe ich dir in dem Punkt Recht, dass es vom Schulleiter nicht in Ordnung ist dich von der Konferenz auszuschließen. Vielleicht hat er das Recht dazu. Du sollst Noten geben und darfst sie dann aber nicht begründen. bei uns wurden noch keine Vertretungslehrer von Konferenzen ausgeschlossen, auch wenn sie keine vollausbildeteten Pädagogen sind.

Also mach das Studium, damit du ein "vollwertiger" Lehrer werden kannst.


Die Stelleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: inskaltewasser Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2011 21:34:19

Ganz ehrlich,
ich habe keine Ahnung wie ich an diese Stelle mit der Aufgabenstellung gekommen bin.

Ich habe mich in das PES Portal eingetragen und zwar absolut wahrheitsgemäß was meine Qualifikationen angeht.

Ich bekam einen Anruf der Schulleitung und zwei Tage später hatte ich meinen Vertrag und stand alleine und ohne Kontrolle vor der Klasse.

Unterrichts-und Vorbereitungsprotokolle sowie Förderpläne, die ich geschrieben hatte, wollten nicht eingesehen werden.
Ich habe sie mehrfach der Schulleitung vorgelegt mit der Bitte meine Arbeit zu bewerten und zu gegebenenfalls zu korrigieren.

O-ton: Sie machen das super so wie es läuft, weiter so. Protokolle brauche ich nicht....


Also mal ehrlich:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2011 13:37:29 geändert: 21.01.2011 13:39:20

Geh hin, mach dein Abi, studiere deine Fächer, bestehe die Prüfungen, schreib´deine I. Staatsarbeit, mach das Referendariat, schreib´deine II. Staatsarbeit, bestehe die Prüfungen und gut iss...

Wenn ich mich mit 54 ins Ref. begeben konnte und nach fast 4 Jahren dauernder Vollzeit - Vertretungstätigkeit jetzt mit 62 im zweiten Jahr (festangestellt) als angestellter Klassenlehrer arbeite, hast du wahrscheinlichlich noch ein paar Tage mehr Zeit für deinen Wunschberuf - du bist halb so alt wie ich -.

Also: "Nich küeren, men müeren", sagt man im Münsterland.

Gib Gas, um so eher bist du fertig!


@ lupenreinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: inskaltewasser Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2011 16:35:52

Wow, Respekt, dass du das so durchgezogen hast!

Durch meine Berufserfahrung werde ich wahrscheinlich eine Zulassung für das Studium in Siegen bekommen. Wäre toll.

Ich denke, alles weitere berichte ich in einem Thread im Ausbildungsforum.

Danke für euer Feedback, die Tipps und die kleinen "Arschtritte".


Studienberatung in Siegenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: galadriel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2011 17:45:03

Nur mal so als Hinweis: Ich war während meines Studiums dreimal bei der Studienberatung wegen verschiedener Dinge.
KEINE der Aussagen von denen stimmt auch nur annähernd! Die quatschen totalen Blödsinn und wissen nicht einmal wirklich wo welcher Campus ist!

Frage lieber ein paar Studis, die so im 2/3 Semester sind, die wissen mehr.
Oder noch besser: Frag bei einem Studienseminar nach. DIE werden nämlich im ref deine Dienstherren sein und wissen auch Bescheid.

Die Studienberatung in Siegen ist ein echter Witz! (Je nachdem an wen man gerade gerät auch noch ganz schön unfreundlich.)
Und was das Anrechnen von Leistungen angeht: Sprich sowas immer mit einem Prof ab. Sowohl Studienberatung als auch Prüfungsamt erzählen einem nämlich oft Murks und rechnen einfach irgendwas NICHT an!
Ein Beispiel: Laut meiner (alten) Studienordnung hätte man mir das nachträgliche Latinum erlassen können, wenn ich "genügend anderweitige sprachliche Qualifikationen" gehabt hätte.
Ich habe bilingual Englisch gelernt, 7 Jahre Französisch, 5 jahre Spanisch, ein bissl Italienisch und habe nach dem Abi in einem Übersetzungsbüro gearbeitet. "Aber das ist doch keine wirkliche Sprachkompetenz" war deren Aussage.
Also habe ich doch das Latinum machen müssen und am Ende zufällig mal mit meinem Lateinprof geredet. Dem fielen fast die Augen raus als ich das erzählte und hat dann erbost im Prüfungsamt angerufen, weil schon allein meine schulischen Sprachzertifikate gereicht hätten.

Lass dir nix einreden! Lieber selbst darum kümmern und durchboxen.
Siegen ist keine schlechte Uni und hat im Vergleich viele gute Bewertungen gerade im Bereich der Sprachen und Geisteswissenschaften, aber hör nicht auf jeden Bürokraten dort.


Da ich, wie ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2011 18:05:15

... schon mal erwähnt auch in Siegen studiert habe, kann ich galadriel nur zustimmen.
Die Ämter wissen nicht wirklich bescheid.
Frag "ältere" Studenten oder im Fachschaftsbüro nach. Auch die Studenten in den Erstsemestereinfügungen wissen besser bescheid.

Dann: Gutes Gelingen!


Okneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: inskaltewasser Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2011 21:00:59

@ Galadriel und Mitzekatze


Danke für eure Hinweise.

Herr A und Herr B von der Beratung hatten sich auch schon total widersprochen.

Bin mal gespannt was draus wird.

Ich habe auf jeden Fall eine Bekannte die letztes Jahr mit einem wirklich mäßigem Fachabi und über eine Zulassungs/ oder Eignungsprüfung zum Lehramt zugelassen worden ist.



<<    < Seite: 5 von 8 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs