transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 4 Mitglieder online 11.12.2016 05:12:06
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Islamkundeunterricht"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Also,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2011 11:32:27 geändert: 06.02.2011 11:36:52

erstmal danke für deine ausführliche Antwort.

Bei uns an der Schule wird keine Religion/Bibelkunde unterrichtet. Und ich meine, das können Interessierte in der Kirche tun, spätestens bei Kommunion und Konfirmation müssen sie ja ohnehin den Unterricht besuchen.

Ich sehe also grundsätzlich keine Notwendigkeit, staatlicherseits einen "Glaubens"-unterricht anzubieten.

Mit dem Fach Religion kenne ich mich nicht so aus, war aber der Meinung, dort werden neutral die sog. 5 Weltreligionen abgehandelt und evtl. noch Inhalte wie Sekten usw.
Ein Unterricht eben, in dem Kenntnisse über die Religionen allgemeinbildend vermittelt werden.

Du schreibst, Islamkundeunterricht soll als volles, notenrelevantes Fach gelten.
Das wusste ich nicht (sry, dass ich zu faul war zu recherchieren, hier sind ja die Fachleute )

Meine Meinung zzt. ist also:
Islamkundeunterricht gehört nicht an die Schule.

Mit Religionsfreiheit hat das eigentlich nichts zu tun, die Schüler nehmen ohnehin fast alle an Islamunterricht der Moscheen teil. Diese werden ja auch von Steuergeldern finanziert (wobei es bekannt sein dürfte, dass auch die türkische Religionsbehörde DITIB und andere ausländische islamische Vereinigungen Geldgeber sind).

Da ich mich - wie oben beschrieben - täglich politislamischer und rückschrittiger Schüleräußerungen konfrontiert sehe, habe ich mich näher mit den Glaubensinhalten befasst und war schon ziemlich schockiert.

Dieses Thema spielte vor einigen Jahren noch keine große Rolle. Aber es ist schon zu beobachten, dass ein sehr großer Teil der Schüler regelmäßig in die Moscheen geht und dort auch genau die Inhalte vermittelt werden, die ich nicht akzeptieren kann, da sie pers se nicht säkulär sind. Man müsste im Islamkundeunterricht die Inhalte verfälschen um verfassungskonform zu unterrichten.

Ergo sehe ich auch schulischen Islamkundeunterricht als falsch an.


nur ganz kurzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2011 11:52:37

bei uns an der Schule wird Islamkunde seit ca zwei Jahren unterrichtet und es hat definitiv zu mehr Verständis und Toleranz unter den SuS gesorgt.
( mehr dazu wenn ich wieder fit und gesund bin, wenn es dann noch interessiert)


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2011 14:16:57 geändert: 06.02.2011 14:19:24

Mit dem Fach Religion kenne ich mich nicht so aus, war aber der Meinung, dort werden neutral die sog. 5 Weltreligionen abgehandelt und evtl. noch Inhalte wie Sekten usw.
Ein Unterricht eben, in dem Kenntnisse über die Religionen allgemeinbildend vermittelt werden.


Das stimmt so nur zum Teil. Natürlich werden die Inhalte der Religionen vermittelt.
Aber es werden auch sehr viele anderer Inhalte vermittelt. Wenn du dich ansonsten nicht auskennst und nicht googlen magst, könntest du immerhin hier bei 4t an dem Materialien für das Fach Religion erkennen, dass dieses Fach weit vielfältiger ist, als allein über 5 Weltreligionen die wichtigsten Fakten zu vermitteln.

... die Schüler nehmen ohnehin fast alle an Islamunterricht der Moscheen teil.
Das können sie ja gerne, andere Kinder gehen - wie du ja selbst schreibst - auch zum Kommunions- oder Konfirmandenunterricht oder aber zum Kindergottestdienst und/oder werden zu Hause ebenfalls an Glaube/Kirche/Religion herangeführt.

Bei uns an der Schule wird keine Religion/ Bibelkunde unterrichtet.(...)habe ich mich näher mit den Glaubensinhalten befasst (...)sry, dass ich zu faul war zu recherchieren, hier sind ja die Fachleute (...) Dieses Thema spielte vor einigen Jahren noch keine große Rolle.
Vielleicht wäre es auch für dich sinnvoll gewesen, wenn es verpflichtend Religions- und/oder Ethikunterricht gegeben hätte. Dieser Unterricht vermittelt nämlich u.a. auch, wie man mit dem Glauben anderer Leute umgehen kann, wie man sich informiert und wie man Informationen einordnet.
Wenn du dich mit Religion gar nicht auskennst, frage ich mich, wie du das, was du über den Islam gelesen hast, einordnen kannst.
Wo hast du denn etwas gelesen?
Auch über ALLE anderen Religionen findet man sowohl sachliche als verhetzende und diffamierende Seiten im Internet.

Davon abgesehen: Es geht in der Schule nicht um den Unterricht, der an einer Moschee oder im Konfirmanden/ Kommunionsunterricht erteilt wird. Natürlich gibt es da Überschneidungen, dennoch sind es zwei paar Schuhe.

Und: Um es noch deutlicher zu sagen: Ich finde es wirklich furchtbar gegen eine Religion zu hetzen, ohne sich gründlich informiert zu haben. Das möchte ich nicht für meine Religion erfahren und das gehört sich ebensowenig anderen Religionen gegenüber. So viel sollte man zudem auch aus dem Geschichtsunterricht gelernt haben. Diffamierung anderer Religionen ist auch nicht verfassungskonform!

Gegen eine sachliche Auseinandersetzung um das Für und Wider von Islamkunde oder Religionsunterricht in Schulen an sich habe ich dagegen nichts.

Palim


Herrjeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2011 15:21:41 geändert: 06.02.2011 15:25:30

Auf solche Antwort habe ich gewartet.
Das ist doch kaum zu fassen.
Hetze? Wo denn bitte?
Ich habe meine Meinung geäußert und möchte meine Argumente vergleichen.

Und du hast nichts besseres zu tun, als in dieser Diskussion meine offene Fragestellung, Kritik und Besorgnis auf der untersten Schiene zu diffamieren, indem du mein Diskussionsverhalten herabwürdigst.

Palmin, du bist ein Beispiel dafür, wie das, was man anderen Leuten unterstellen möchte, genau das eigene ist.

Fassungslos.

Noch was: Du hast meine Worte gar nicht verstanden.
Blind vor Wut gegen andere Meinungen? Gute Nacht, Schüler von Palmin.


?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2011 15:53:37

Ich habe deine Worte nicht verstanden?

Du schreibst, dass du keinen Islamkundeunterricht möchtest,
weil du ihn gleichsetzt mit dem Unterricht in der Moschee,
weil du die Lehre nicht richtig findest, belegt mit dem Zitat zweier Suren, die die Geschichte erzählen, wie sie auch im Alten Testament steht,
weil du vermutlich von Schülern islamisierende Äußerungen vernommen hast und meinst, der Islamkundeunterricht würde ein Signal setzten, dass dies gefördert würde.

So habe ich es verstanden. Aber sollte ich dabei etwas missverstehen, musst du es mit anderen Worten erneut erklären.

Palim


@briefoeffnerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: biwak Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2011 15:55:46

die Fragestellung einer Notwendigkeit des Religionsunterrichts ist obsolet (vgl Art7 Abs 3 GG).
Das bedeutet der Staat beaufsichtigt Ziele und Inhalte des Religionsunterrichts. Um SuS eine Urteilsbidung zu ermöglichen, aus der sich Handlungen begründen lassen, muss der RU sich diesem Bildungsauftrag unterwerfen.
Der Rationalitätsanspruch von RU ist dazu eine Vorbedingung. Damit distanzieren sich Glaubensgemeinschaften von Fundamentalismus und auch von der Beliebigkeit von Wahrheitsansprüchen.
Überlassen wir jedem einzelnen seine sittlichen Entscheidungen,wird er sie auch alleine verantworten müssen. Das bedeutet er muss sie auch alleine beantworten können.
Deshalb ist Philosophieunterricht oder Ethik oder Werte und Normen oder Religionsunterricht als ordentliches Lehrfach zugelassen.
Ich halte die Entscheidung, dass nicht der Staat Antworten auf die Frage, "woher die Welt kommt" geben möchte im Übrigen für sehr vernünftig.

biwak


Danke biwakneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2011 16:03:39

ich wollte ja aber gerne eine Diskussion, ob (notenrelevanter) Islamkundeunterricht hier befürwortet würde
(und evtl. mit plausibler Begründung)


Palminneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2011 16:09:29

ich steh nicht darauf beleidigt zu werden.
Mein Diskussionsverhalten ist ein konstruktives.
Andere Meinungen oder Missverständisse werden bei mir nicht auf herabwürdigende, persönliche Art geklärt.
Ich möchte so nicht mit dir diskutieren.

*mitinfantilemwinkehändchenzurückgrüß*

Schönes Leben noch


@briefoeffnerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: biwak Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2011 16:14:23

genau das meinte ich, wer über Religionsunterricht sprechen möchte, muss nichts über den Glauben aber etwas von ethischen und religiösen Fragestellungen verstehen

biwak


Istneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2011 16:26:10 geändert: 06.02.2011 16:41:46

das jetzt wieder gehässig gemeint? Hier weiß man ja nie.

Nachtrag.
Supi. Biwak und Palmin sind Freunde, oder ein Paar (gleiche PLZ).
Da lernt man ja richtig toll zu diskutieren.
Wir können ja einen neuen Thread aufmachen.
Warum sind so viele Lehrer im 4T-Forum boshaft?


<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs