transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 166 Mitglieder online 04.12.2016 23:31:18
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "37° Sendung vom 8.3.11 "Ist mein Kind noch normal?""

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

37° Sendung vom 8.3.11 "Ist mein Kind noch normal?"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2011 11:02:50

Hat jemand die Sendung gesehen? Titel war "ist mein Kind noch normal? (Familien im Therapiestress)"

Ich mag ja diese Doku-Reihe sehr, aber gestern hab ich nur den Kopf geschüttelt. Da wurden Kinder vorgestellt, die wegen Verhaltensauffälligkeiten zu irgendwelchen Untersuchungen und dann zu Therapeuten geschickt wurden. Bei einem hieß es, er sei autistisch, er war an der Hauptschule gelandet, später stellte sich dann ein sehr hoher IQ heraus, ein anderer galt als ADHSler, der bereits an 5 Schulen rausgeflogen sei. Diese letzte Aussage hat mich doch wütend gemacht. Es wurde ständig der Eindruck vermittelt, wir an den Schulen würden uns solcher Kinder "entledigen" und sie müssten dann von Tür zu Tür wandern, bis sie endlich einer will.
Oder der Junge mit seinem angeblichen Autismus. Er wurde so richtig als Opfer unfähiger Lehrer und Psychologen hingestellt.
Die in dem Film genannten Kinder würden bei uns zum ganz normalen Alltagsgeschehen gehören, und mit keinem dieser Kinder würde man bei uns so verfahren, wie es da geschildert wurde.
Vielleicht hab ich auch was falsch verstanden, ich lasse mich gern eines Besseren belehren.


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2011 11:29:24

hab mich auch gewundert.
Diese Kinder waren auch wiklich nicht typisch und zeigten keinen Querschnitt durch die Bevölkerung. Lauter hochintelligente und superengagierte Eltern.
Wir haben bei uns auch ganz andere Kaliber als das, was dort gezeigt wurde

Mir fiel bei dem Beitag nur unser Forum ein:
Kindernamen ....

William
Seraphim
...

gehts noch?


Ich fand auch,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2011 18:45:15

es wurde suggeriert, dass die "normalen" Schulen diesen etwas (aber auch nicht extrem!) auffälligen Kinder nicht gerecht werden könnten. Andererseits habe ich selbst leidvolle Erfahrungen mit einem falsch therapierten ADS-Kind und dessen Schulversagen gemacht und sehe daher den Beitrag nicht so kritisch wie die Vorposter!

Aus privaten Gründen interessiert mich die am Ende des Beitrags erwähnte "Perspektivklasse 5" des CJD-Gymnsiums. Gibt es das nur dort, oder ist so etwas in Nds. häufiger zu finden?


Wennneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2011 18:49:43 geändert: 09.03.2011 18:54:48

man nach Perspektivklasse googelt, findet man (fast?) nur Einträge von CJD-Schulen = Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands e. V.
Ob das deren Erfindung ist??

http://elze.cjd.de/elze/pages/index/p/12703

Ich lebe nicht weit von der im Film erwähnten Christophorusschule in Elze. Schon zu meiner Schulzeit hieß es immer: Wenn du es an normalen Schulen nicht schaffst, kannst du dorthin gehen, die kümmern sich um dich, da ist alles einfacher.
Es handelt sich dabei um ein Gym, eine Förderschule, ein Internat, einfach mal home anklicken.

Was dran ist, weiß ich nicht.


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2011 12:19:35

Nur um nochmal klarzustellen: Meine Kritik richtet sich gewiss nicht gegen sorgfältige Diagnose und Erkennen von Therapiebedarf. Im Gegenteil, ich fand den Bericht an dieser Stelle einfach zu lasch. Als Schulfremder tut sich da die Erkenntnis auf: Ach, da passt ein Kind nicht ins Schema, das schmeißen die raus, dann soll es sich eine andere Schule suchen. Erstens geht das so überhaupt nicht, und zweitens wird in aller Regel eng mit den Lehrern zusammen geschaut, welche Arten der Überprüfung dem Kind nützen könnten. Zumindest ist das meine Sicht und ich kenne es auch nur so. Sollte es tatsächlich in der deutschen Schullandschaft die o.g. Vorgehensweisen geben, wäre ja mal wieder fremdschämen angesagt.


Ich habe sowiesoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2011 23:52:36

den Eindruck, dass im Fernsehen - sei es in Reportagen, Dokumentarsendungen oder auch Spielfilmen - der Eindruck entsteht, als könne man leicht von der Schule fliegen. In der Realität sieht das doch anders aus. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man so einfach von mehreren Grundschulen herausgeworfen wird.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs