transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 552 Mitglieder online 05.12.2016 16:04:41
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schrägbild Prisma und Pyramide"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Schrägbild Prisma und Pyramideneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maike218 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.03.2011 11:34:22

Hallo zusammen,

ich mache gerade ein Praktikum und muss nächste Woche eine Einführungsstunde zum Thema Schrägbilder von Prismen und Pyramiden halten. Die Schüler (6. Klasse) kennen bereits Schrägbilder von Quadern/Würfeln.
Leider bin ich jetzt etwas überfordert und weiß nicht wie ich anfangen soll. Habe mir gedacht ich mache eine Wiederholung, dann ein Prisma auf der Mantelfläche, ein Prisma auf der Grundfläche und dann die Pyramide, aber wie führ ich das interessant ein?

Vielleicht hat ja jemand eine Idee, danke schonmal!


Kabinettperspektiveneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.03.2011 14:15:13

Nun Schrägbilder gibt es viele.

Führ doch die Kabinettperspektive ein. X- und Z-Achse stehen senkrecht aufeinander, die Y-Achse schneidet im 45 Grad Winkel den Koordinatenursprung. Der Maßstab sowohl in X- als auch Z-Richtung beträgt 1:1, der Maßstab für die Y-Richtung beträgt 1:2. Die wirklichen Längen werden um den Faktor 2 verkürzt dargestellt. Die X-Achse ist parallel zum unteren Blattrand. Die SuS können so saubere Zeichnungen der dreidimensionalen Körper zeichnen.


Welcher Schultyp???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.03.2011 15:44:55

für eine 6. Klasse halte ich das für viel zu umfangreich. Und wer kommt denn auf so eine ... Idee Prisma und Pyramide gleichzeitig einzuführen.

Ich würde die SuS noch einmal einen Quader als Wiederholung zeichnen lassen. Dann würde ich in einer mdl. Wiederholung die Gemeinsamkeiten und Unterschiede wiederholen und vor allem Wert darauf legen, dass beim Quader die Seitenkanten senkrecht zur GF sind und bei der Pyramide sich die Seitenkannten in der Spitze schneiden und würde mir mit den SuS überlegen, wie man das konstruktiv umsetzen kann. In die Pyramide einzeichnen evt. sogar farbig. Anschließend ein Beispiel zur Festigung.

Beim Prisma würde ich als WDHG. wieder einen Quader konstruieren lassen. Anschließend mdl. eine Konstruktionsbeschreibung, die ich auf Karten vorbereitet hätte um sie bei dem entsprechenden Satz anzuheften, damit sie für alle präsent ist. Nach dieser Konstruktionsbeschreibung würde ich dann mit einem dreiseitigem Prisma beginnen. Bei den "Schrägen" stoßt ihr dann auf ein Problem und würde jetzt mit den SuS Lösungsideen erarbeiten. Durch gezieltes Fragen kommt man dann schon auf den rechten Winkel und das es im Dreieck eben die Höhe ist. Lösungsideen kann man sicher skizzieren. Wenn ihr die Lösung habt konstruiert ihr gemeinsam.

Ich hoffe, das hilft dir ein bisschen.


Danke schonmalneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maike218 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.03.2011 16:05:39

Also es handelt sich um eine 6. Klasse Realschule, die bereits weiß was Pyramiden und Prismen ausmacht und Schrägbilder von Wüfeln und Quadern (45°, Kanten nach hinten um die Hälfte gekürzt) zeichnen kann.

Habe mir das Ganze jetzt so überlegt:

1.) Einführung mit einem Würfel:
- Was für eine Darstellung zeige ich?
- Was muss bei dieser Darstellung beachtet werden?
- SuS markieren das dann auf dem OHP

2.) SuS erhalten ein Dreiecksprisma (mit rechtwinkligem Dreieck als Grundfläche)
- Wir besprechen gemeinsam wo das Prisma rechte Winkel hat und wie man es am einfachsten zeichnet
- Wir könstruieren gemeinsam ein Schrägbild an der Tafel, die SuS sollen dann versuchen noch ein Schräbild in einer anderen Lage zu zeichnen.

3.) Das Gleiche mit einer Pyramide, denke jedoch, dass ich dazu evtl. gar nicht mehr kommen werde.



Schrägbilderneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unag Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.03.2011 16:32:47

Ich würde den Sus aufzeigen, dass es entsprechend verschiedener Interpretationen auch verschiedene Projektionen/Darstellungsarten gibt. Sofern die Sonne scheint, kann man sehr praktisch mit einem Drahtkörper im Raum aufgestellt die Schräge und senkrechte Parallelprojektion an die Wand bringen oder mit einer Lampe die senkrechte und aus verschiedenen Richtungen die schräge Zentralprojektion vorführen! So sehen sie, dass aus praktisch einer Unmenge von Möglichkeiten effektiv nur wenige zur Darstellung verwendet werden können. Vielleicht mit vorbereiteten Handzetteln mal für jeden die isometrische, dimetrische und trimetrische Darstellung ausreichen.


stattneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.03.2011 20:56:27

der Sonne kann man auch einen Overheadprojektor, heute vielleicht Beamer nutzen. Denn wer gibt uns für die Sonne einen Garantieschein und in so einer Stunde würde ich das Risiko nicht eingehen.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: burzline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.03.2011 19:20:49 geändert: 22.03.2011 19:21:47

2.) SuS erhalten ein Dreiecksprisma (mit rechtwinkligem Dreieck als Grundfläche)
- Wir besprechen gemeinsam wo das Prisma rechte Winkel hat und wie man es am einfachsten zeichnet
- Wir könstruieren gemeinsam ein Schrägbild an der Tafel, die SuS sollen dann versuchen noch ein Schräbild in einer anderen Lage zu zeichnen.

In welcher Lage willst du denn das Prisma dann zeichnen? Ich mache das ganze gerade in einer 8. Klasse Gym und die stellen sich schon an. Wenn du das Prisma auf die Grundfläche (Dreieck) stellen willst, dann übe erst einmal nur das Schrägbild zeichnen von Dreiecksflächen (Höhe als Senkreckte zur zeichenebene).
Welche andere Lage sollen die Schüler dann wählen?

Reden wir von eigentlich vom Konsturieren auf weißem Papier oder Zeichnen auf kariertem? Wenn alles sauber und ordentlich sein soll, dann wird das seeeehr lange dauern und man schafft nicht viel in der Stunde.


OHP geht nicht gutneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2011 16:38:21 geändert: 29.03.2011 16:40:22

im Gegensatz zu Beamer und OHP ist Sonnenlicht wirklich parallel, das gibt eine echte Parallelprojektion. Künstliche Lichtquellen ergeben vermutlich deutliche Verzerrungen, so dass gerade der wesentliche Unterschied zur perspektivischen Zeichnung NICHT zu sehen ist.

Aber ich finde das Vorhaben für Klasse 6 auch anspruchsvoll. Oder bist du in Bayern, wo die alle viel leistungsfähiger sind?


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs