transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 57 Mitglieder online 10.12.2016 08:23:20
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Motivation eines Beweises in einer 7. Klasse"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Motivation eines Beweises in einer 7. Klasseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bonedaddy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.05.2011 20:07:08

Hallo,

ich arbeite gerade an einer Lehrprobe zum Thema Winkel an parallelen Geraden. Dabei soll auch ein Beweis / Herleitung vorgenommen werden.

Im Einstieg sollen die Schüler die geometrische Situation beschreiben (2 parallele Geraden, werden von weiterer Geraden geschnitten, es entstehen 8 Winkel, von denen je 4 gleiches Winkelmaß haben)

Ich kenne die Klasse! Wenn ich die frage "Warum ist das so?", oder "Jetzt müssen wir das noch beweisen!", oder "Ihr wisst ja, Mathematiker sind manchmal etwas seltsam: Sie sind zwar faul, aber sie wollen alles immer 1000%ig genau wissen!" dann kommt "Wieso, man sieht doch, dass die Winkel gleich groß sind", oder "Man kann doch auch einfach mit dem Geodreieck nachmessen!"

Ich würde mich im Moment für die Variante "Wir überlegen jetzt, warum das immer so ist, dass je 4 Winkel gleich groß sind. (Basta!)" entscheiden.

Sieht jemand eine elegantere Möglichkeit?


optische Täuschung!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.05.2011 22:45:29

Gib mal optische Täuschung parallelen bei google ein.
Gibts ein paar schöne Sachen.
rfalio


Danke!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bonedaddy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2011 10:26:15

Geniale Idee...!

Dankeschön!


Zuerstneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unag Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2011 13:11:38 geändert: 22.05.2011 13:12:57

müssen die Winkelpaare Nebenwinkel(190°, 4 Paar) und Scheitelwinkel(2 Paar) an Schnittgeraden verstanden sein! Schnittparallelen als Parallelverschiebung (Abbild vom Original) begreifbar machen, dass keine neuen Winkel entstehen! Eventuell 2 Schüler mit gleich ausgestreckten Armen(Winkel) bildhaft dazu verschieben. Was bei vielen nicht ankommt, dass "Stufen-" und "Wechselwinkel" nur eine (unnütze) Untergliederung der Scheitelpaare sind!
Auch gleichzeitig hinweisen, dass sich später der Strahlensatz darauf begründet!


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2011 17:49:20

Nebenwinkel 190°?


Danke!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bonedaddy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2011 18:32:58

Danke Unag, super Idee mit den Schülern! Schmeisst mir zwar die bisherige Planung um, aber auf solche Schüleraktivitäten stehen die Prüfungskommissionen ja total!

Was du da ansprichst mit der unnützen Untergliederung bereitet mir gerade auch Kopfzerbrechen. In den Realschulbüchern werden die Wechselwinkel "Z-Winkel" und die Stufenwinkel "F-Winkel" genannt, wegen der Form, wenn man die Schenkel entsprechend farbig hervor hebt.

Mein Problem ist gerade, streng genommen gibt es ja zwei Z-Winkel und 4 F-Winkel (in den Büchern werden aber immer nur 2 F-Winkel hervorgehoben). Das ist doch alles verwirrend! Als Sicherung eine farbige Hervorhebung der Scheitelwinkelpaare fände ich viel übersichtlicher und schülerfreundlicher, bevor die überlegen müssen, wie sie das Z bzw. F gedreht oder am besten noch spiegelverkehrt drüber legen müssen.

Der Ergänzungswinkel ("E-Winkel") wäre dann auch kein Problem, da schnell ersichtlich ist, dass er sich aus je einem Winkel der beiden verschiedenen Scheitelwinkelpaare zusammensetzt.

Den Strahlensatz würde ich aber nicht ansprechen, der ist ja nicht Stundenthema.

Ich trau mich aber nicht so recht, von der üblichen Schulbuchmethode abzuweichen. Was meint ihr?


Kurz und knappneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2011 20:29:29

"Kreuzt eine Gerade 2 Parallelen, so sind die entstehenden Winkel entweder maßgleich oder sie ergänzen sich zu 180°"
Die Namen kann man dann aufführen, damit die Schüler Aufgaben aus dem Schulbuch (wo sie ja verwendet werden) bearbeiten können.
Den Vorgriff auf die Strahlensätze würde ich auch nicht bringen, da die noch zu weit in der Zukunft liegen (in der RS Bayern 7. =>9.).
rfalio


Ja,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bonedaddy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2011 21:16:03

so in etwa schwebte mir das auch vor. Kurz und knapp. Dann könnte ich einen Wechselwinkel definieren als zwei maßgleiche Winkel die auf unterschiedlichen Seiten (Seitenwechsel!) der kreuzenden Geraden liegen. Stufenwinkel liegen dann entsprechend auf derselben Seite der kreuzenden Geraden. Wenn ich jetzt noch das Z und das F reingefummelt bekomme kann die Lehrprobe kommen. Ich habe nämlich schon mal ein Tafelbild unserer Seminarlehrerin gesehen, wo sie über Z und F gegangenist. Ich würde ihr gerne etwas Bekanntes liefern.

Mir wird schon was einfallen, ist noch genug Zeit. Ich rede mal morgen mit den Kollengen.

Vorerst mal ein großes Dankeschön an alle!!!


Vielleichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bonedaddy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2011 21:18:52

über ein Arbeitsblatt, wo sie die Schenkel von vorgegebenen Winkeln anmalen sollen. Dann ist da gleich mal Zeit gespart, sie müssen nicht ewig viele Parallelen konstruieren, und können dann die Zs und Fs selber entdecken.

Super Forum hier!!! Vielen vielen Dank nochmal!


@ bonedaddyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unag Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.05.2011 08:13:24

Wieso nur 2 Z-Winkel? Geh von einem Scheitelwinkelpaar aus und du bekommst durch verschiebung ein weiteres Scheitelwinkelpaar dazu! Dann hast du rechts und links je ein Stufenwinkelpaar(eins unter der Stufe und eins über der Stufe, also 2 Paare) und auch 2 Wechselwinkelpaare, wobei ein Wechselwinkel unter und der komplementare dazu über der Stufe liegt (etwas verwirrend, weil es beim Stufenwinkel andersherum ist). Also wirklich nur die 2 Scheitelwinkelpaare farbig darstellen und daran die Untergliederung darstellen!


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs