transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 313 Mitglieder online 07.12.2016 11:46:02
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Was macht ihr mit zu langsamen Schülern?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Was macht ihr mit zu langsamen Schülern?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oceangirl08223 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2011 18:28:41

Hallo,
ich brauche eure Hilfe.
In meiner 5. Klasse (Realschule) sind einige Jungs, die zu langsam sind. Einer davon braucht ewig bis er sein Buch aufschlägt und verzettelt sich ständig. Er ist unorganisiert und fragt immer nach und vergewissert sich überm mich, ob er auch alles richtig gemacht hat,...? Nun weiß ich nach einem Elterngespräch, dass er Zuhause sehr viel Unterstützung bekommt und bei jeder kleinen Hürde bei den Hausaufgaben, "Mutti" ruft, die ihm hilft und die Aufgabe erklärt. (Diese Rolle übernehme wohl ich für ihn im Unterricht) Außerdm weiß ich, dass er schon immer langsam war und auch Zuhause ewig braucht um sich zum beispiel bettfertig zu machen. In Arbeiten verbeißt er sich mit einer Aufgabe und wird NIE fertig. Er denkt, nicht daran, einfach mit der nächsten Aufgabe weiter zu machen.
Ich möchte, d. er selbständiger und strukturierter wird und nicht immer nachfragt.
Letztendlich bräuchte er eine Art "Methodentraining", d.h. wie bekommt er alles auf die Reihe und erhöht sein Arbeitstempo.
Gibt es dafür Literatur bzw. Homepageempfehlungen? Ich würde den Eltern gerne etwas Zuarbeit leisten.
Vielen Dank für eure Tipps und Erfahrungen!!!
oceangirl

PS: Ich habe den Eltern bereits empfohlen, sie sollten ihn seine HA selbst erledigen lassen und nur im Hintergrund agieren bzw kontrollieren.


Wie wäre es mitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dielady Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2011 23:00:25

einem Tokenplan?

Man könnte mit den Eltern und dem Schüler absprechen, dass er z. B. in der Anfangszeit für jedes mal bei dem er seine Arbeitsmaterialien, nicht als letzter, bereit liegen hat einen Punkt bekommt. Diese kann er sich dann am Ende der Woche bei seine Eltern gegen Spielzeit, Geschenke oder anderes eintauschen.
Im laufe der Zeit kann man dann die Anforderungen steigern und z. B. selbständige Bearbeitung einer Aufgabe oder die Anzahl der bearbeiteten Aufgaben als Vorraussetzung für einem Punkt nehmen.
Das wird zwar nicht alle Probleme beseitigen, könnte aber einen Anfang bilden.

Viel Erfolg.


Solche Problemeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2011 23:07:09

kenne ich nicht nur aus der Schule, sondern auch von
meiner Tochter und meinem Enkel. Uns hat es
geholfen, ein (großzügig bemessenes) Zeitlimit zu
setzen und einen Kurzzeitwecker zu stellen.
(Natürlich in Absprache mit KL und Eltern.) Und es
muss darauf geachtet werden, dass nicht zu vieles in
der Umgebung das Kind ablenkt. Wenn es nicht fertig
wird, kurz unter die Hausaufgaben schreiben, dass
dies in der vereinbarten Zeit geschafft wurde. Und
das Kind loben, wenn es in der Zeit fertig wird! Bei
uns klappte das, dass das Kind weniger trödelte und
stolz war, wenn es in der vorgegebenen Zeit fertig
wurde. Nach und nach kann man dann die Zeit
steigern.


Methoden...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2011 18:06:34

ich schieb das Thema mal hoch, denn ich habe ein ähnliches Kind in der Klasse und wäre an Tipps interessiert.
Vielleicht fällt ja noch jemandem was dazu ein.
lg ines und danke im Voraus


so gehts mir auchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.01.2012 21:06:10

Ich habe auch solche Kinder im Unterricht, die meisten in der 5. und 6. Klasse (Gym). Bei den allermeisten Kindern gibt sich diese Unorganisiertheit von alleine. Sie brauchen einfach etwas länger, um mit dem Phänomen "neue Schule" zurecht zu kommen (vor allem bei uns am G8 Ganztagsgymnasium).

Wenige Kinder brauchen da wirklich Unterstützung. Was hilft, ist von Kind zu Kind verschieden. Am wichstigsten ist jedoch immer, dass die Kinder nicht nur unter Druck gesetzt werden, sondern immer wieder kleinere und größere Erfolgserlebnisse haben. Denn Erfolg motiviert ungemein, und das Kind lernt, dass es durch sein geändertes Verhalten seine Umwelt positiv beeinflussen kann.

Bei den einen helfen kleine Belobigungen, wenn sie sich in einem Aspekt verbessert haben, z.B. ihre Arbeitsmaterialien einmal vollständig sind. Hierfür sollten die Kriterien langsam angehoben werden, damit sich das Kind nicht auf kleinen Verbesserungen "ausruht".
Andere Kinder brauchen Zeitdruck, das kann sogar einen kleinen Wettbewerb bedeuten ("Ich wette du schaffst das nicht in 2 Minuten"). Hier sollten die Anforderungen natürlich auch schrittweise schärfer werden, damit das Kind sich immer weiter verbessern kann.
Gerade das Problem, dass sich ein Schüler an einer Aufgabe "festbeißt", kommt häufig vor, auch bei sonst guten Schülern. Hier kann helfen, die Klasse immer wieder auf dieses Problem hinzuweisen. Bei Tests gehe ich immer durch die Reihen und weise die Schüler auch individuell darauf hin, dass sie doch besser einmal mit der nächsten Aufgabe weiter machen sollten.
Was auch nicht schaden kann, ist den Schüler selbst einmal zu fragen, was ihm bei seinem Problem denn helfen könnte! Manchmal kommen da erstaunlich konkrete Vorschläge.

HTH


niemandneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2012 10:34:42

von euch sagt, ob an einer GTS oder einer Schule mit Normalzeit unterrichtet wird.

In unserer GTS werden solchen Leutchen eigens trainiert un wir haben sehr engagierte Sozpäds dafür, die auch die Eltern mit einbeziehen.

Vielleicht könnte man bei mehreren für eine bemessene Zeit so ein Methodentraining anbieten.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs