transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 326 Mitglieder online 06.12.2016 09:08:29
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Peter Hahne in der bams"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Peter Hahne in der bamsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2011 11:54:10

Wieder einmal ein Rundumschlag gegen "die faulen Säcke".
Zum Nachlesen:
http://www.bild.de/politik/kolumnen/peter-hahne/unterricht-fuer-lehrer-nur-unterbrechung-der-freizeit-18337020.bild.html.
Da der Kommentator eine E-Mail angegeben hat, wäre es sicher nicht verkehrt, sein Postfach etwas zu "fluten"

rfalio


Habe geradeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: angel19 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2011 12:58:33

den Stöpsel rausgezogen, rfalio!
Der Mann hat ja nicht mehr alle Tassen im Schrank und/oder ist ein absoluter Ignorant!
Wobei mir einfällt, dass Peter Hahne als Mann der Kirche (hat er nicht sogar Theologie studiert??) es besser wissen müsste, bevor er pauschale Unterstellungen einer Menschengruppe gegenüber in ein Massenprodukt wie die BamS setzt.
Ich bin empört!![
angel


Ich werde herrn Hahne genau nicht den Gefallen tun undneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2011 13:22:45 geändert: 12.06.2011 13:23:10

ihm weitere Argumente für seine Behauptungen an die Hand geben.
Recherchiert hat er schlampig bis gar nicht,
ernsthaft mit uns reden will er eh´ nicht - eher über uns - .

Das ist mir einfach zu dämlich!


Eben so rausgegangenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2011 15:26:53

Sehr geehrter Herr Hahne,

dass BamS eine solche schlampig recherchierte Kolumne druckt, wundert mich nicht. Das Appellieren an niedere Neidinstinkte (ob der Neid gerechtfertigt ist, oder nicht), das Transportieren von Vorurteilen und das Aufbauen von alten/neuen Feindbildern findet immer Claqueure.

Sehr enttäuscht bin ich allerdings darüber, dass solche Aufwiegeleien aufgerechnet von Ihnen kommen. Das passt so gar nicht zu Ihren sonst sehr nachdenklichen Kolumnen.

Ich könnte Ihnen jetzt seitenweise erklären, warum es für Lehrkräfte so schwierig ist, ihre Vorbereitungen und anderen Aufgaben in der Schule zu erledigen.

Das geht von 50 cm Arbeitsfläche pro Lehrkraft in einem Lehrerzimmer, in dem nicht einmal jede Lehrkraft einen Sitzplatz hat über Abschaltung der Heizung nach 15 Uhr aus Kostengründen bis hin zu der Unmöglichkeit, sehr persönliche Elterngespräche zu führen an dem einen zur Verfügung stehenden Telefon inmitten von 30 anderen Menschen, die zuhören.
Klassenräume und Sporthallen stehen häufig nach Unterrichtsschluss gar nicht zur Verfügung, weil die Schulträger die Räume anderweitig vermietet haben.

Aber das wollen Sie ja alles gar nicht wissen, denn sonst wären sie vorher einmal in mehrere Schulen gegangen und hätten verschiedene Lehrkräfte bei ihrer Arbeit begleitet.
Sie hätten danach mit den Lehrkräften nach Hause gehen können um dort deren Arbeit zu beobachten.
Erst danach hätten Sie sich ein Bild darüber machen können, warum viele Dinge nicht so sind, wie sie sein sollten.
Kommen Sie in den ersten und letzten Wochen der Ferien in unsere Schule. Sie werden dort immer jemanden antreffen, der vorbereitet, aufräumt, die Computer auf Vordermann bringt oder Projekte plant. Vielleicht haben Sie aber auch keine Zeit, weil Sie dann in Urlaub sind?

Übrigens:

Meine Kolleginnen und Kollegen sind an den meisten Tagen wegen der Vielzahl von Aufgaben und Konferenzen ohnehin bis 16-17 Uhr in der Schule. DANACH geht es dann zu Hause weiter mit all den Dingen, die in der Schule nicht machbar sind.

Wir haben jedes kleine Kabuff und jede fensterlose Besenkammer umfunktioniert, damit wir in der Schule arbeiten können. Wir haben das Lehrerraumprinzip eingeführt, damit wir unsere Tonnen von Arbeitsmaterialien vor Ort zur Verfügung haben. Trotzdem reicht es nicht, um so zu arbeiten, wie wir es uns wünschen.

Wenn der von Ihnen zitierte Schulleiter nicht in der Lage ist, entweder den Arbeitsaufwand seiner Kollegen richtig einzuschätzen oder er sein Kollegium eventuell nicht zu ordnungsgemäßer Arbeit anhalten kann, ist das ein Problem dieses speziellen Schulleiters. Dafür gibt es Fortbildungen für diesen Kollegen.

Für einen Rundumschlag gegen die „faulen Säcke“ reicht das als Recherche nicht aus. Verlassen sie ihr voll ausgestattetes Büro mit Sekretärin und begeben Sie ich in die Niederungen der Praxis. Dann werden Sie vielleicht sehen, dass die Schulen Unterstützung verdient haben, keine unausgegorene populistische Anbiederei an das „gesunde Volksempfinden“, das uns unsere Arbeit noch schwerer macht, als sie ohnehin schon ist.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2011 19:01:55

Gott schuf die Menschen nach seinen Bilde.
Dann kamen die Journalisten mit ihrem Bilde.

Bei mir rangieren im Sozialprestige die meisten Journalisten mit ihrer Meinungsbildungsaufzwingerei weit unten.


@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2011 19:04:19

Deinen Beitrag solltest Du dem Herrn Hahne zuschicken.


@regiolacanusneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2011 19:31:04

Das habe ich bereits getan. Ihr solltet Ähnliches tun.


Schon getan!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: binimaja Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2011 19:34:09

Meiner ist auch gerade raus. Hätte ja am liebsten gleich den von rhauda genommen, weil ich da nur voll zustimmen kann, aber manchmal sollte man als "fauler Sack" ja auch mal selbst denken.


eben abgeschickt:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2011 20:08:07

Sehr geehrter Herr Hahne!

Mit großem Befremden las ich als Lehrerin Ihre Kolumne und frage mich, welche Absicht Sie damit verfolgen.
Ich weiß nicht, woher Sie Ihre Informationen über das Arbeitsverhalten von Lehrern beziehen.
Sie reihen Plattitüden und Vorurteile aneinander, die an Schwachsinn kaum zu überbieten sind. Ich habe von Ihnen schon wesentlich Geistreicheres gelesen und gehört und hielt Sie bis heute für einen Mann des wohlüberlegten Wortes und fundierter Gedanken.

Hätten Sie ordentlich recherchiert, wäre die Wortwahl schon mal eine andere gewesen: Lehrer haben überhaupt keinen Urlaub, sie haben unterrichtsfreie Zeit! Das bedeutet ja noch lange nicht, dass ein Lehrer ins Freizeitkoma fällt, sobald seine Schüler den Hof verlassen haben. Ich spare mir die Aufzählung der Tätigkeiten, die ein Lehrer außerhalb der Unterrichtszeit zu stemmen hat, aber seien Sie versichert, es sind viele!

Es mag ein Privileg des Berufes sein, dass man sich aussuchen kann, WANN man seine Arbeit erledigt. Der Lehrer, den Sie nachmittags im Freibad sehen, wird also abends bis nachts an seinen Vorbereitungen usw. sitzen. Der Vergleich mit der Kassiererin hinkt gewaltig. Die kann ja nur dort arbeiten, wo es etwas zu kassieren gibt. Ich als Lehrer kann in der Tat meine Kopfarbeit z.B. auf der Terrasse erledigen. Ich kann auch Diktate im Garten korrigieren. Deshalb bin ich doch aber nicht faul!
Sofern gewünscht werde ich mich auch gern von 8 bis 16 Uhr an der Schule aufhalten. Unser Schulträger ist nur leider nicht in der Lage, mir einen Raum, einen PC und weitere Arbeitsmittel zur Verfügung zu stellen, damit ich meine Arbeit dort so gut erledigen kann wie zu Hause. Was soll also dieser Angriff?
Den Vorschlag mit den drei Tagen Präsenspflicht in den Ferien muss ich übrigens zurückweisen!
Ich halte mich in den Sommerferien mindestens 6-8 Tage in der Schule auf, mit drei Tagen käme ich gar nicht rum.

Übrigens schreibe ich dies, nachdem ich von der Schule zurückkam (heute ist Pfingstsonntag). Morgen, Pfingstmontag, werde ich die Vorbereitungen von heute beenden.

Sicherlich werden Sie auch viele zustimmende E-Mails erhalten, denn das Klischee des faulen Lehrers, das sich in der Bevölkerung hartnäckig hält, haben Sie mit Ihrem Text ja reichlich bedient.

Echtes Interesse und aufrichtiges Hinterfragen hätte Ihnen besser zu Gesicht gestanden, aber damit macht man vermutlich nicht genügend Quote bzw. Auflage.


etwas polemisch...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2011 21:30:51 geändert: 12.06.2011 21:31:23

abgesehen davon, dass man an dem Text dieses (mir absolut unbekannten) Herrn aus Deutschland das Sommerloch

("Über wen können wir denn wie immer zu Sommerbeginn, im Herbst, um Weihnachten,.. herziehen ???" Richtig! Über die faulen Säcke, die sich da Lehrer nennen)

erkennen kann und seine Recherche (siehe rhauda) zwischen nicht gemacht und "hab ich gehört" einzustufen ist, arbeitet er sicher nicht an einem Sonntag an seiner ach so wunderbaren Kolumne.
Lehrer hingegen werden ja nicht nach geschriebenen Zeilen bezahlt, sondern nach ihrer - wie ich immer zu sagen pflege - Gleitzeit.

Den Riesling aufmachen - warum nicht nach dem Heimkommen nach einem "etwas" lauten und ein bisschen arbeitsintensiven Tag (Arbeitsinspektorat wäre anzuraten wegen der Lautstärke), um dann etwas durchatmen und wieder an die Arbeit, damit alles korrigiert, vorbereitet,.. ist.
Das nenne ich Gleitzeit! Kernzeit ist die Zeit in der Schule, der Rest (die Gleitzeit - darf beliebig ausgedehnt werden bis zur Fertigstellung aller notwendigen Arbeiten für die Schule )

Manchmal hat man das Gefühl, diese freundlichen Artikel /Kolumnen werden Jahr für Jahr aus den Tiefen des Rechners geholt, leicht modifiziert und ab in die nächste Zeitung, oder täusche ich mich da?


 Seite: 1 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs