transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 13 Mitglieder online 11.12.2016 07:01:28
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Verschlafen!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Verschlafen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.07.2011 23:20:49

Während andere sich in der Sonne aalen, haben wir in NRW
noch mit dem Alltagsärger zu kämpfen. In meiner Klasse
sind so ein paar Damen, die häufiger massiv zu spät
kommen - gleich mal so zwei, drei Stündchen bei
wohlgemerkt äußerst guter, regelmäßiger
Verkehrsanbindung. Begründung immer: "Hab verschlafen,
kann ich nix für." Toll, vor allem ein Jahr vor dem
Schulabschluss. Ermahnungen, Gespräche,
Nacharbeiten, Sonderaufgaben (= einen Text zum Thema
Verschlafen abschreiben), nichts hilft wirklich dagegen.

Als heute die ganze Klasse auf dem Bahnsteig versammelt
war, wir wollten einen Ausflug machen, kam ein Anruf von
einer notorischen Zuspätkommerin. Sie habe verschlafen
und den Bus verpasst. Ganz pfiffig hatte sie sich eine
andere Verbindung zum Zielort herausgesucht und wollte
uns an Ort und Stelle treffen. Das lehnte ich ab und
schickte sie zur Strafe zu Schule. Die Mitschülerinnen
äußerten übrigens Verständnis für meine Reaktion.

Kleine Anekdote am Rande: Am Treffpunkt zur Rückfahrt
fehlte eine Gruppe. Per Handy verständigte ich sie, dass
sie eine Bahn später zum Hauptbahnhof nehmen sollten und
wir uns dort treffen würden. Kaum zu glauben: Diese
Gruppe war die einzige, die pünktlich am Bahnhof war -
die anderen, pünktlichen, nahmen dank uns Lehrern (!)den
falschen Bus und kamen zu spät an! Die vermeintlich
Unpünktlichen waren eine halbe Stunde vor uns zu
Hause... Jetzt kann ich meinen morgen gar nicht
verklickern, wie wichtig Pünktlichkeit ist!


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.07.2011 08:00:53 geändert: 21.07.2011 08:01:36

Ihr habt den falschen Bus genommen, weil ihr nicht so oft dort fahrt.
Ein Versehen das wahrscheinlich nur passiert, wenn man sehr unter Stress steht.
Mit dem angeblich ständigen Verschlafen
von deinen Schülern, hat das ja
nichts zu tun.


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.07.2011 08:57:33

Deine lieben "zuspätkommend Verschlafenen" signalisieren ganz einfach Und sehr sehr deutlich):

Schlafen kann ich zu Hause besser als in der Schule (dort würde ich doch durch mein Schnarchen die anderen Schüler aufwecken).

Vorschlafen ist wichtig, denn ich muss ja meine ganze Kraft auf die Ferienzeit legen (und da bietet sich Schlafen doch wohl nicht so wirklich an).

Nachschlafen (tut sich ja ohnhin kaum etwas in der Schule vor den Ferien) hilft laut wissenschaftlicher Aussagen in Maßen, wenn man am Abend etwas überzogen hat.

Irgendwann beginnt wirklich der Ernst des Lebens und dann kann mehrmaliges so massiv Zuspätkommen gravierende berufliche/ ausbildungsmäßige/... Folgen haben, also mach ich das doch doch lieber jetzt

Ich weiß, ich hab leicht reden - ich hab schon unterrichtsfrei und mein Unmut diesbezüglich wird erst wieder im September kommen...
Unter meinen erwachsenen Lernenden gibt es auch so notorisch "knapp" Kommende ("Waren nur 10 Minuten, war wichtig, wichtiger Anruf, Auto kaputt,...").

Was ich dann dazu sage?
"Die, die pünktlich kommen, werden durch zu spät Kommende gestört. Das ist einfach unfair ihnen gegenüber. Zu spät Kommende sind dann zwar irgendwann körperlich anwesend, der Geist allerdings...."

Hin und wieder hilft das sogar

Anregungen für zu spät kommende Schüler?
Das alles hast du sicher schon gemacht, denk ich mir

Einige Punkte (mindestens 3) suchen und schriftlich festhalten, was sie selbst in der Situation machen würden:
Die Bezeichnungen gelten selbstverständlich für männliche und weibliche "Exemplare"
- als Schüler
- als Lehrer
- als Ausbildner in einem Beruf
- als Chef in einem Betrieb
- als Wartender bei einer Behörde
- als Wartender beim Arzt
- als Wartender auf die Rettung/Feuerwehr/Polizei im Anlassfall

Ansonsten: Ein ehrliches Kompliment an eure Schüler, die sich beim Wandertag wirklich bemüht haben, pünktlich zu sein!
Pünktlichkeit ist ein Teil der mitteleuropäischen Kultur.
Ab und zu (gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz seltene) Ausnahmen bestätigen die Regel!

Und: Die lieben Eltern werden schon auch ihre liebe Not haben mit dem Aufstehen / Aufwecken ihrer Sprösslinge , außer sie kennen Pünktlichkeit auch nicht so wirklich und/oder haben kapituliert


Aus der Sicht einer Euleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.07.2011 14:09:51

Ich kenne das Problem natürlich auch aus der Schule, wobei es sich in meiner Klasse in Grenzen hielt.
Mir selber fällt es auch nicht leicht morgens aufzustehen, vor allem nicht nach den Ferien.
Einem meiner Söhne fällt es unheimlich schwer morgens früh aufzustehen, er überhört oft sogar den lautesten Wecker.
Es gibt nun mal unterschiedliche Biorhythmen und manchen fällt es leichter anderen schwerer sich einem anderen Tagesablauf unterzuordnen.
Schüler haben aber auch Eltern, die sich eben auch um solche Belange kümmern sollten und daher würde ich diese in die Pflicht nehmen


Erstaunlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.07.2011 16:07:12

viele Eltern unserer Klientel schlafen morgens noch,
wenn ihre Kinder aus dem Haus gehen... Die Mutter
der Schülerin, die beim Ausflug verschlafen hatte,
arbeitet offiziell zumindest nicht (Hartz IV).


schlimmer als erstaunlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.07.2011 17:58:28

In einem Fernsehbericht war vor einiger Zeit ein Lehrer einer Brennpunktschule zu hören, der über seine Schüler (alle aus Hartz4-Familien) wie folgt sprach: "Meine Schüler sind in ihren Familien oft die einzigen, die überhaupt einen geregelten Tagesablauf haben und auch die einzigen, die morgens aufstehen müssen. Man glaubt nicht, wieviel Häme die sich innerhalb ihrer Familie anhören müssen (Streber ist noch das harmloseste)".
Ist das nicht Wahnsinn?


Ach herrje,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.07.2011 23:07:22

ist ja schlimm! So extrem habe ich das noch nie
gehört! Aber ich könnte mir es vorstellen. Ich finde
es schon erschreckend, wie viele kleinere Kinder -
in unserer Schule die Zehnjährigen - morgens ohne
Frühstück aus dem Haus gehen. Sie sind es nicht
anders gewohnt und erzählen dir ganz arglos: "Wenn
ich morgens aus dem Haus gehe, liegt die Mama noch
im Bett. Dann rufe ich: "Tschüss" und sie weiß, dass
ich zur Schule gehe." Pausenbrot schmieren? Warum,
das gibt es doch in der Schule!


Wennneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.07.2011 00:41:47

die Mama dann wenigstens zu Hause im Bett liegt, hat das Kind ja noch eine Chance in die Schule zu kommen. Wenn sie aber dann nebst Kind wieder mal bei Bekannten und Verwandten hängengeblieben ist, weil da noch etwas zu "klären" war und es dann so spät geworden ist, dann geht das nicht. Und wenn man sich ganz elend fühlt, weil man für eine Woche bei der Nachbarin abgestellt wurde, weil Mama die ganze Woche was "Dringendes" zu erledigen hatte, dann sieht es mit dem Schulbesuch auch ganz mau aus. Erlebe ich zur Zeit live und in Farbe.


Auch 'ne nette Variante,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.07.2011 00:05:24

die kannte ich noch nicht... Schade, dass für einige
Eltern "Verantwortung" und "Fürsorge" offenbar
Fremdworte sind!


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.07.2011 11:12:26

Wobei man manchen Eltern (vulgo: Kinderinideweltsetzern) wohl erst das(?) Lesen und dann Verstehen und als Krönung Anwenden dieser Wörter anbieten/beibringen/erklären/... dürfte.

Funktionelle Analphabeten gibt es leider immer wieder - heißt es zumindest.

Ich weiß, das ist etwas überspitzt und kommt natürlich so niemalsnicht vor


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs