transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 546 Mitglieder online 04.12.2016 19:39:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Grundschrift in 2. Klasse"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Grundschrift in 2. Klasseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.07.2011 12:15:52 geändert: 28.07.2011 12:17:04

Wie einige vielleicht verfolgt haben, gibt es eine Initiative des Grundschulverbandes, eine besondere Druckschrift (die Grundschrift) als Ausgang in Klasse 1 einzusetzen.
Nach dem Erlernen der Buchstaben sollen dann Buchstabenverbindungen und Varianten einzelner Buchstaben zum Thema des Unterrichts werden.

In diesem Forum würde ich mich gerne über Erfahrungen hierzu austauschen und Ideen für den Unterricht sammeln.

Wer das Thema Grundschrift an sich diskutieren möchte, nutze bitte folgendes Forum:
http://www.4teachers.de/?action=showtopic&dir_id=668576&topic_id=25347

------------------------------------------------------

Zum Unterricht mit den verbundenen Buchstaben hat der GS-Verband eine Kartei heraus gegeben.
Weitere Informationen findet man in dem neuesten Band des Verbandes oder auf den Seiten des GS-Verbandes http://www.grundschulverband.de/projekte/grundschrift/

Zur Praxis finde ich folgende Artikel hilfreich:
http://www.grundschulverband.de/fileadmin/aktuell/Grundschrift/GSa110_Mai10_Grundschrift-Praxis_S17-22.pdf
http://www.grundschulverband.de/fileadmin/bilder/projekte/Grundschrift/Schreiben_mit_Schwung_-_mit_der_Grundschrift_die_eigene_Handschrift_entwickeln.pdf
Die Adressen wurden nicht verkürzt, um auf den ersten Blick die Herkunft deutlich zu machen!
-----------------------------------------------
Da ich mir für meine 2. Klasse Gedanken machen muss, würde ich sie gerne teilen.
Vielleicht gibt es auch weitere Ideen ... oder bald Materialien oder Anregungen ..., die andere sich machen und die wir über 4teachers austauschen können.

Palim


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.07.2011 12:33:34

Meine Klasse hat bisher eine "normale" Druckschrift aus einem Fibel-Schreiblehrgang gelernt, weil die Hefte bereits bestellt waren, als ich von der Grundschrift erfuhr.

Wir werden uns also nach recht geöffnetem Fibellehrgang jetzt an das Verbinden der Buchstaben setzen.

Zuerst einmal muss geklärt werden, mit welchen Heften oder Mappen gearbeitet werden soll.
Für die Grundschrift bieten sich blanko-Hefte oder welche mit einer Linie an.
Es gibt Vorschläge vom GS-Verband, ein Heft für das Üben der Schrift zu nehmen. Ein Arbeitsheft, wie man es häufig für das Erlernen der VA oder LA genutzt hat, entfällt.

Ich empfinde den Einsatz der Kartei zur Grundschrift (hier Teil 2) als eine Möglichkeit. Nicht alle Schulen und Klassen haben aber bisher ihren Unterricht so weit geöffnet, dass sie auf diese Weise arbeiten können oder wollen.
Folgende Möglichkeiten fallen mir zur Schrift ein, einige Anregungen sind aus den Beiträgen des GS-Verbandes entnommen, andere konkretisieren sich beim Lesen in meinem Kopf:

- auf blanko-Seiten oder einer Linie mit der Größe der Schrift experimentieren
- schräge oder gerade Formen ausprobieren (der GS-Verband geht von gerader Schreibform aus)
- Schriftproben von Erwachsenen sammeln (z.B. auf Wortkarten), Verbindungen von Buchstaben analysieren und nachahmen
- eigene Verbindungen von Buchstaben ausprobieren: Bei welchen Buchstaben bieten sich Verbindungen an, bei welchen ist es schwierig?
- Varianten von Buchstaben:
große Buchstaben
D, B, N, O, P, Q, S, T bleiben in der Regel wie die Druckbuchstaben
A, F, H, K, L, M, R, U, Z können leichter angebunden werden
G, I, J, V, W, Y haben Varianten, die anders aussehen
kleine Buchstaben:
Bei den kleinen Buchstaben gibt es erheblich mehr Varianten: b, e, f, g, h, j, k, l, r, s, t, v, w, y, z
recht gleich bleiben meist a, c, d, i, m, n, o, p, q, u, x

Varianten von Buchstaben können gesammelt werden (aus Schriftproben, beim Ausprobieren, im Vergleich zu anderen Schreibschriften/ PC-Schriften)
Dabei ist zu beachten, dass die Buchstaben lesbar bleiben.
Die Kinder können probieren, welche zügig (mit Schwung) geschrieben werden können, welche ihnen liegen und welche nicht so gut.

- Verbindungen ausprobieren für Buchstabengruppen
Vom Verband werden 14 Gruppen genannt, vorstellbar finde ich es auch für andere Verbindungen, z.B. auch für Konsonantenhäufungen. Darüber bekommt man eine gute Verknüpfung zum Rechtschreibunterricht, wenn man speziell Wörter mit ei, ch, ie, eu, ch übt oder eben auch mit bl, br, tz, pf, sch, sp, st etc.

Zu den Buchstabengruppen kann man Wörter sammeln und Varianten probieren lassen
man könnte ein Wort auswählen und dies 5x schnell (zeitlich) nacheinander und (räumlich) untereinander schreiben lassen

- Gut finde ich den Vorschlag, dass man nach den Übungen Schriftgespräche führt, sich mit Hilfe vorgegebener Kriterien austauscht und am Ende das schönste Wort( gut lesbare Wortschreibungen einkreisen lässt

- Augenmerk muss man sicher (bei einigen Kindern) auf die Unterscheidung von großen und kleinen Buchstaben verwenden, wenn sie die gleiche Form haben (Cc, genauso möglich bei F, I, K, L, S, V, W)

- Wie auch immer der Rechtschreibunterricht aussieht, in Verbindung mit der Grundschrift wird sicher wichtiger sein, Buchstabenformen und Wörter leserlich zu schreiben bzw. bewusst zu machen, dass auch in Verbindungen alle Buchstaben ihre Form behalten müssen. Ich denke, dieses Problem gab es bei den Schreibschriften auch, wenn z.B. an das r ein w oder v verbunden wurde, auch beim Verbinden des u gab es immer wieder Kinder, die zu wenig Bögen geschrieben haben.

Palim


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs