transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 245 Mitglieder online 08.12.2016 13:15:51
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "2. Frage Kernphysik"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

2. Frage Kernphysikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.08.2004 15:51:06

Folgendes ist bekannt:

Bindungsenergie (BE):

Coulombkraft wenig Nukleonen => Massendefekt klein => Bindungsenergie klein

Großes Z => sehr viel Nukleonen, (Verhältnis Z/N große Coulombkraft => Massendefekt klein => Bindungsenergie klein

Mittleres Z => viel Nukleonen (Verhältnis Z/N = ca. 1) => Massendefekt groß => Bindungsenergie groß (Maximum bei Z=26 28)


Meine Problem:

Auf der einen Seite ist mir bewusst, dass die Coulombkraft vor allem auf die Protonen wirkt.
Genau deshalb verstehe ich aber nicht, warum beim mittleren Z große Bindungsenergien auftreten, aber nicht bei großen Z???????
Wo liegt mein Denkfehler?


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: thomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.08.2004 17:41:00

kuck mal hier:
http://tumb1.ub.tum.de/publ/TBPhy/daten/kap_24/node22.htm

De Formel für die Bindungsenergie ist eine, de 5 Einflussgrößen hat - entwickelt aus dem Tröpfchenmodell - und die 5 Größen geben auch Auskunft darüber, warum die (mittlere) Bindungsenergie je Nukleon ab A=60...70 wieder kleiner wird...

Einflussgrößen:
ein Term, der die mittlere Bindungsenergie eines allseitig gebundenen Nukleons angibt

(alle anderen Terme sind eher Korrekturterme)
die sind:

ein Term, der den relativen Neutronenüberschuss berücksichtigt

ein Term, der so eine Art Oberflächenspannung ausdrückt - an OF sitzende Nukleonen sind nicht so fest eingebunden, um so größer, je mehr Nukleonen

Korrekturglied für die elektrostatische Abstoßung (um so größer, je mehr Protonen)

noc so ein wilder Term, der nur noch angibt, dass Kerne mit gerader Protonen- und Neutronenzahl neter sind - hat mit dem Spin zu tun, hab ich mir sagen lassen...



Janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.08.2004 19:03:52

so macht das mehr sinn, war in meinen phy-büchern nur am rande erwähnt worden.

t@nx


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs