transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 94 Mitglieder online 11.12.2016 08:57:27
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Bundesländer planen Schultrojaner"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
@ hesse: Da geht doch jedes Maß verloren!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.11.2011 15:10:39

Ich gebe dir recht. Allerdings: Das bayerische Kultusministerium sieht das anders:

'Tatsächlich handle es sich bei dem Vertrag mit den Schulbuchverlagen um eine „unterrichtsfördernde“ Übereinkunft, die die Rechte der Verlage sichern helfen soll. „Schulen dürfen auf dieser Rechtsgrundlage in gewissem Umfang urheberrechtlich geschützte Inhalte nutzen. Die Lehrer müssen nicht für jede Kopie um Erlaubnis fragen.“ Der Wert des Vertrags liege etwa bei rund sieben Millionen Euro. Verlage sollen davor geschützt werden, dass ihre Bücher nur noch in kopierter Form genutzt werden. Keiner plane ein geheimes Eindringen in die Computer von Schulen.'

Unklar bleibt: Der Wert des Vertrages liege etwa bei 7 Mio Euro. Haben da die 16 Länder von den Verlagen dieses Geld gekriegt, damit diese den Schulbuchverlagen die Tore für deren Durchsuchungen öffnen?

Quelle:
http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Ein-Schultrojaner-soll-die-Lehrer-kontrollieren-id17401711.html


Neuste Entwicklung...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2012 00:53:06

Nachdem erst zurückgerudert wurde, gibts jetzt eine neue perfide Idee:

Die Schulleiter sollen regelmäßig die Schul/Lehrercomputer durchforsten..

http://www.news4teachers.de/2012/02/urheberrecht-kontrollen-auch-ohne-%e2%80%9eschultrojaner/


Nun muss den Schulleitungen...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kajakwolfi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2012 01:15:00

...erst mal einer beibringen, wonach sie suchen sollen und wie das geht.
Das bedeutet ein mehrjähriges Informatik-Studium und deswegen:
Das halte ich für nen Papiertiger.
Da muss schon das BKA ran. Oder das FBI oder der CIA.
Am besten James Bond oder Magnum. Die allein können das.

Arme Schulleiterchen oder ihre bedauernswerten Stellvertreter haben das aber nicht drauf.



vorsichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2012 08:52:04

das mag auch zutreffen kajakwolfi, aber das gegenteil ist eben auch richtig und vieles, was zwischen den beiden extremen liegt. und gewiss gibt es da crash fortbildungen für genau diesen fall


@ schwingridneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2012 13:47:42 geändert: 06.02.2012 13:49:14

Du magst schon recht haben, dass zwischen den Extremen noch einiges an Platz ist..
Bloß: Wer zahlt denn die Crash-Kurse für die nicht so computereingeweidetrainierten Schulleitungen?

- Zahlen das die Schulbuchverlage?
Dann werden die Preise für Schulbücher oder passendes Material wohl dafür sorgen, dass die Kasse wieder stimmt)

oder

- zahlt das Väterchen Staat?
Von welchem Geld, wenn ohnehin schon die Gürtelschnalle in Richtung Gürtelschnalle wandert ohne etwas dazwischen?

oder

- darf das im erweiterten (selbst zu bezahlenden) Selbststudium mit Zahlpflichtmodulen erfolgen?

Fragen über Fragen...
Bitte keine Arbeitsgruppen einrichten, die die finanzielle Absicherung untersuchen sollen
Ist doch gut, dass ich nur meinen eigenen privaten Rechner zur Verfügung habe


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2012 15:15:15

Wer es genau wissen will:

Es gibt keine Kurse.

Die Schulleiter wurden angeschrieben.
Sie sollen versichern, dass auf den Schulrechnern und auch auf externen Speichermedien keine Digitalisate von Verlags-Materialien - sprich digitale Raubkopien - sind.

Die GEW hat bereits eine Nachricht verschickt, dass die SL nicht unterschreiben sollen.
Zuvor hatte die SL einer benachbarten Schule für den TAg und die Uhrzeit genau versichert, dass keine vorhanden sind.

Wie sollen sie es denn kontrollieren?

Letztlich hat die Lobby der Verlage Druck aufgebaut
und die SL sollen die KOntrolle übernehmen und rechtlich dafür gerade stehen, wenn doch etwas ist.
Das nennt sich dann eigentständige Schule und Stärkung der SL-Funktion.

Diese Informationen habe ich aus erster Hand, da ich den Brief gelesen habe und vorgeschlagen habe, wie wir an unserer Schule vorgehen könnten.

Schwierig ist übrigens, dass man z.T. vermutlich gar nicht entscheiden kann, ob es sich um einen regulären Download oder eine illegale Kopie handelt.

Palim


RLPneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2012 18:21:49

In RLP wurden die Schulleitungen ebenfalls aufgefordert, mitzuteilen, ob solche Dateien auf dem Schulcomputer sich befinden. Gehen die Schulbuchverlage weiterhin derart rabiat vor, sollten sie künftig - ich weiß nicht genau wie - von Lehrerseite unter Druck gesetzt werden. Jedenfalls verhindern die Verlage die Digitalisierung der Medien, bzw. versuchen Zeit zu gewinnen, die Digitalisierung unter ihre Fittiche zu bekommen. Sie haben der Landesregierung abgetrotzt, spätestens alle drei Jahre eine Neuauflage eines Schulbuches herausbringen zu dürfen. Natürlich alles zum Wohl der Schüler.


Ich erinnere mich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2012 19:50:57

an Zeiten,als wir für manche Unterrichtsfächer gar keine Schulbücher hatten und alles selbst schreiben durften.

Schon gut, das war im vorigen Jahrtausend und wir (also die Eltern) mussten bis 1972 alle Schulbücher selbst kaufen. Da waren "gebrauchte" sehr gesucht, denn oft waren dann hilfreiche Anmerkungen vorhanden.

Übrigens: Auch jetzt gibt es Unterrichtsfächer, die nicht mit Schulbüchern "gefüttert" werden können, weil das Schulbuchlimit (es darf pro Kind/Klasse/Schule das erlaubte amtlich vorgegebene Limit an € nicht überschritten werden) es nicht erlaubt.
Wird das Limit unterschritten, können vom Restgeld z.B. DVDs oder CDs angekauft werden.

So als Vision, zum Überdenken, Nachdenken, Vordenken,.... nicht alles war soooo schlecht



Na ja,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2012 20:02:34

gerade in Schulen, wo es bestimmte Bücher nicht gibt, wird ja gerne mal kopiert oder eingescannt.
Oder man sucht sich Material aus anderen Büchern, weil man die Themen / Übungen / Texte im eigenen Buch schon durchgearbeit hat - und scannt sie ein, um sie dann zu drucken/kopieren.

Genau das sind ja in den Augen der Verlage die Bösewichte, die es gilt zu finden.


@ klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2012 20:13:47

das waren noch Zeiten vor/ohne Spiritcarbonmatritzen, "Ablichtemöglichkeit", Kopiergerät, Computer und Internet - also voriges Jahrtausend

Unsere Professoren haben Wichtiges an die Tafel geschrieben und wir haben durch Lesen und Schreiben einiges davon im Gedächtnis verankert.
Vorteil: Nur wirklich Wichtiges musste geschrieben werden.

Stimmt, medial waren wir nicht so überlastet und der Unterricht überfrachtet.


<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs