transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 17 Mitglieder online 11.12.2016 01:15:52
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Integration eines Muttersprachlers in den Anfangsunterricht?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Integration eines Muttersprachlers in den Anfangsunterricht?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: johannaludwig Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.01.2012 23:14:47

Liebe Kollegen und -innen

ich habe eben eine neue S in meine 7. Klasse RS BW (1. LJ Wahlpflichtfach) gekriegt, die zu Hause mit der Mutter französisch spricht.
Das hat sie mir gegenüber allerdings erst gesagt, als ich sie direkt gefragt habe, nachdem mir bei ihrem ersten mündlichen Satz - der auch nicht freiwillig kam, sondern, weil ich sie halt drangenommen habe - die astreine Aussprache aufgefallen ist.
Wie intergriert man so jemanden in eine Anfangsklasse?
Ich weiß nicht, inwieweit sie das Französische auch schreiben kann. Zur Schule gegangen ist sie bisher wohl nur in Deutschland.
Hat jemand schon mal so einen Fall gehabt und kann mir Tipps geben?

Danke.


Warteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.01.2012 23:24:35 geändert: 26.01.2012 23:24:53

doch erstmal ab. Du weißt offensichtlich noch fast gar nichts über die Schülerin.

Wenn sie mündlich gut ist in Französisch, kannst du sie doch - wenn sie mitspielt - als "Hilfslehrerin" einstellen, ihr besondere Aufgaben zuweisen, für dich ein Partner bei Rollenspielen sein etc. Vielleicht ist sie aber auch total schüchtern und ruhig und mag sich gar nicht besonders hervortun. Dann lass sie und behandele sie so wie die anderen SuS.

Aber wenn sie in Deutschland zu Schule gegangen ist, hast sie vielleicht noch nie Französischunterricht gehabt. Vielleicht hat sie von der Rechtschreibung gar keine Ahnung??

Ich würde erstmal abwarten und beobachten. Das ergibt sich schon von alleine.

Ich hatte schon öfter "native speakers" im Unterricht, z.B. in Englisch einen Schüler aus Südafrika, er sprach fließend Englisch, hatte aber vom Schreiben sowas von keine Ahnung. Das hat sich dann alles fein zurechtgeruckelt.


auch ich hatteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fulano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.01.2012 11:28:02 geändert: 27.01.2012 11:31:30

schon einen frz. nativespeaker in meinem Unterricht, sogar im LK. Allerdings, sprechen konnte er sehr gut, weil 2sprachig aufgewachsen... schreiben war dann doch sehr defizitär und sein FQ war weit schlechter als die der mitsch. und er musste sich wirklich anstrengen, um ihn zu verbessern .... klexels idee(n) kann ich nur zustimmen - das sind auch meine erfahrungen. lg fulano


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs