transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 252 Mitglieder online 03.12.2016 13:06:52
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Unterichtsausfall: 1 Mio Stunden pro Woche an Gy"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.02.2012 18:45:29 geändert: 02.02.2012 18:52:18

Ich sehe es wie bakunix.

Der Beitrag von Herrn Kraus verzerrt die Realität.
Ich verwehre mich dagegen, dass an Grundschulen weit weniger Unterricht "nicht regulär" erteilt wird.

Herr Kraus wünscht sich mehr Gymnasiallehrerinnen.

Andere Schulformen wünschen sich ebenfalls zusätzliches, gut ausgebildetes Personal, Vertretungsreserven und helfende Hände bei Aufgaben, die an diesen Schulen mit ihrer besonderen Schülerklientel zusätzlich geschultert werden müssen.

Warum werden an Gymnasien die in den anderen Schulformen längst praktizierten Lösungen, dich auch ich keinesfalls optimal finde, nicht umgesetzt?
Anschließend darf sich der Philologenverband gerne hinten an die Schlange der Bittsteller um höhere Stundenzuweisungen anstellen.
Und wenn es ernst darum werden sollte, könnte man sogar eine Lehrer-Schüler-Relation aufstellen und die Schulstufen miteinander vergleichen.

Mit welcher Begründung sollten Gymnasien eine Vertretungsreserve von 8% erhalten,
dafür aber Schulen, die von Schülern mit vielschichtigen Problemen besucht werden, nicht?

Palim


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.02.2012 18:49:07

sic!


Ich habe den Artikel nicht gelesen,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.02.2012 20:54:08

weiß aber, dass die ausgefallenen Stunden für das Gymnasium im
Hinblick auf G8 besonders dramatisch sind. Die gestrichene
Klassenstufe sollte ja nicht ersatzlos wegfallen, sondern die
Klassen darunter, insbesondere die Mittelstufe, sollten mehr
Unterricht bekommen. Dies ist aber aus Lehrermangel häufig
nicht so geschehen. Der Oberstufenkoordinator eines
benachbarten Gymnasiums sagte mir, unsere Realschulabgänger
dürften in Zukunft weniger Probleme in der Gymn. Oberstufe
haben, da sie ja ein Jahr mehr Unterricht hatten, die
Gymnasiasten durch den vielen Unterrichtsausfall aber gar
nicht so weit wie geplant seien.
Vielleicht hat er Recht. Unsere Realschüler haben jedenfalls
tatsächlich mehr Unterricht als die Gymnasiasten nebenan.


Gy-Lehrer vs. Rest ???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.02.2012 18:14:28 geändert: 08.02.2012 18:20:04

eine Diskussion "Gy-Lehrer vs. Rest" finde ich nicht hilfreich. Ich habe etliche Freunde, die an Grundschulen und Hauptschulen unterrichten (HS gibt es ja in RP nicht mehr, die Hauptschüler natürlich schon noch), und sooo unterschiedlich sehen wir die Welt gar nicht.

Aber ging es nicht um die Klage des Philologenverbandes über den Unterrichtsausfall? Dass ein Verbandsfunktionär über Mängel klagt - und zwar bei den Schulen, die er eben vertitt - finde ich immer noch nicht ungewöhnlich. Ist das nicht sein Job?

Eben erst lese ich den Beitrag von Palim, und es leuchtet mir ein, dass die Probleme an anderen Schulformen vermutlich viel drängender sind. Oben wurde ja beschrieben, wie Grundschullehrerinnen in Krankheitsfällen improvisieren müssen, wie damit Unterricht formal "erteilt" wird.


@amannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.02.2012 19:49:52

Darin ist natürlich eine leichte Polemik enthalten. Im Kern stehe ich doch dazu, weil diese Schulform wie keine andere von dem, was die hierarchisch oben Stehenden meinen in Erlasse gießen zu müssen, verschont bleibt. Auch heute noch gilt noch sehr häufig verwendete Spruch aus der schwarzen Pädagogik: "Wenn du den Stoff nicht packst, dann such' dir eine geeignete Schule."


falsch verstandenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2012 07:55:24

Das ist keine veraltete "schwarze Pädagogik" sondern moderne, leistungsorientierte Elitenförderung.

bakunix, Du hängst zeitlich etwas hinterher und bist nicht auf der Höhe der zeit bzw. des vorherrschenden Mainstreams.
Individuelle Förderung an Gymnasiie bedeutet eben SuS an geeignetere, weil besser qualifizierte Bildungseinrichtungen weiter zu empfehlen, die eben nicht nur fachlich arbeiten


Die Elite neu denkenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2012 15:03:02 geändert: 10.02.2012 15:03:46

Das ist keine veraltete "schwarze Pädagogik" sondern moderne, leistungsorientierte Elitenförderung.

Ich versuche zu verstehen. Unsere Landesregierung in RLP will aber, dass 50 Prozent das Abitur machen, damit wir der internationalen Konkurrenz standhalten. Da kann doch individuelle Förderung nicht nur darin bestehen, die Schüler auf Schulen zu empfehlen, die ihnen verständnisvoll auf die Schultern klopfen und sich auch mal nach deren Befindlichkeiten erkundigen.


oh Mann oh Mannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2012 15:21:08

Junge bist Du rückständig. Mehr Abiturienten heißt eben nicht mehr Gymnasiasten. Die zahlreichen GOSten der BKs und GeSen müssen auch bevölkert werden.

Abitur ist wie Führerschein, den kannst Du auch unabhängig von einer bestimmten Schulform machen. Alles klar?


Nee!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2012 16:25:41

Was weiß ich, was diese Abkürzungen bedeuten.

GOS = Garden of Shadows oder Gesellschaft für optische Speichermedien. Dein Gegenüber geht in RLP auf die Schule. Da sind die Unterschiede zwischen Lehrern und Schülern nicht so groß wie bei euch.


GOStneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2012 17:55:07

'ne GOSt ist eine gymnasiale Oberstufe.

Das Kürzel ist aber nicht NRW-spezifisch.


<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs