transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 209 Mitglieder online 10.12.2016 16:01:55
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Beschneidung islamischer Jungen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Beschneidung islamischer Jungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2012 22:04:26

Ihr Lieben,

ich habe den Eindruck, dass einer unserer Drittklässler sich am Wochenende dieser rituellen religiösen Handlung zu unterziehen hatte. Heute war dann das Sportzeug "vergessen", er bewegte sich ausgesprochen langsam und vorsichtig, brach dann in der Hausaufgabenhilfe in Tränen aus, rückte aber mit der Sprache nicht raus.
Falls ihr das aus eurem Alltag kennt, helft mir doch bitte auf die Sprünge. Wie geht ihr damit um? Ist das in Deutschland ohne medizinische Indikation tatsächlich erlaubt?
Einen besonders glücklichen Eindruck macht der Knabe nicht - und ich würd ihm gern ein wenig helfen. Ohne ihm dabei zu nahe zu treten.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2012 22:06:36

Es wäre schön, wenn damit alle offener umgegangen wären.

Dann könnte der Junge krank sein, bis er wieder normal laufen kann.
Dass Jungen mit 9 oder 10 damit nicht hausieren gehen, wenn Eltern schon nicht darüber reden können, ist doch kein Wunder.

Palim


Interessanter Artikelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2012 22:18:28



danke für den Link, klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2012 22:33:43 geändert: 06.02.2012 22:34:50

die für mich wichtigste Textstelle darin:

die Beschneidung ... nimmt den Jungen die Freiheit und zeigt ihnen, dass sie nichts sind ohne die Gemeinschaft. Und in dieser Gemeinschaft stehen sie auf der untersten Stufe, müssen von nun an gehorchen und den Älteren dienen.


Artikelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2012 22:35:34

Danke, klexel,
der Artikel enthält viele meiner Gedanken. Und nach wie vor bin ich erstaunt, dass die Beschneidung in Deutschland nicht verboten ist..... Das gefürchtete Minenfeld der Religionsfreiheit ist wohl ein sehr großes, UN-Konventionen hin oder her.
Nun weiß ich aber wenigstens, dass dem kleinen Kerl aus rechtlicher Sicht kein Übergriff wiederfahren ist.

...........man, man, man, ich versuche sogar, Müttern auszureden, ihren Kindern Ohrringe stechen zu lassen, solange die Kurzen keine eigene Meinung dazu haben können....


Interessanter FAZ-Artikelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: eric18 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2012 15:49:11

Der Artikel in der FAZ hebt sich angenehm von der üblichen Mainstream-Verniedlichungshaltung ab, wenn es um die männliche Beschneidung geht. Diese Haltung wird besonders deutlich, wenn ausgerechnet der zitierte "FDP- Menschenrechtsexperte" vom "Vorrang der Religionsfreiheit" schwadroniert. Mit dem gleichen opportunistischen Argument werden doch in der dritten Welt die Genitalbeschneidungen von Mädchen gerechtfertigt.

Was in dem Artikel nicht zur Geltung kommt, ist die zunehmende Anzahl von Knabenbeschneidungen in Deutschland ohne religiösen Hintergrund. Immer mehr Eltern (und hauptsächlich Mütter) lassen ihre pubertierenden Söhne "total und straff" beschneiden, um die Masturbation zu erschweren und zu unterbinden. Sie halten die Selbstbefriedigung ihrer Buben für ekelhaft und sind fest überzeugt, dass die Buben besser lernen und sich konzentrieren können, wenn sie nicht der Selbstbefriedigung nachgehen. So werden in deutschen Kliniken diesen unglücklichen Kindern die komplette innere und äussere Vorhaut inclusive des Frenulums entfernt. Damit gehen 75% der genitalen Empfindung verloren. Zugleich wird die Schafthaut operativ so gespannt, dass schon bei erschlafftem Penis keine Hautbewegung mehr möglich ist. Für diese Jungs bedeutet das, dass sie bei jeder Erektion Schmerzen haben und die schmerzhafte Selbstbefriedigung nur mit grossem Zeitaufwand unter Zuhilfenahme von Gleitmittel gelingt. In praxi können sie ihren Spermaabgang nicht mehr steuern. Sie haben ständig Angst vor unkontrollierten Abgängen, z.B.im Turnunterricht oder beim Tanzkurs.

Mit solchen Ängsten und Belastungen ist sicher kein besserer Lernerfolg in der Schule gegeben. Schlimm ist für diese Jungen auch, dass sie mit niemandem über ihre Probleme reden können. Gegenüber der Mutter müssen sie die Erwartungshaltung erfüllen, dass sie jetzt nur mehr "einmal in drei Wochen onanieren", und bei ihren unbeschnittenen Kumpels können sie keinen Gesprächspartner finden, da sie bei dem Thema nur Gelächter ernten. So wir darüber eine Decke des Schweigens gehüllt.

Es ist ein Skandal, dass sich in Deutschland jederzeit ChirurgInnen und Fachliniken für plastische Chirurgie finden lassen, die solche Operationen an unmündigen Jungen – ohne medizinische Indikation – durchführen. Dabei ist es ein offenes Geheimnis, dass dabei grosszügig eine Phimose diagnostiziert wird (wohl die häufigste Fehldiagnose überhaupt) um auch noch Kostendeckung über die Krankenkasse für diesen Zwangseingriff zu erreichen.

Im Internet gab und gibt es Foren, in denen Mütter sich ihrer Beschneidungerfolge brüsten und Adressen von beschneidungswilligen ÄrztInnen austauschen. Bis vor kurzem gab es sogar ein Forum, in dem diese Mütter nicht nur ihre Erfahrungen austauschten, sondern auch Bilder von den beschnittenen Genitalien Ihrer 10jährigen Söhne, nachdem diese zur "Optimierung" sogar mehrfach operativ "nachbeschnitten" wurden. Der Link wurde jetzt Gottseidank gesperrt.


Ist erlaubtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2012 16:19:36 geändert: 11.02.2012 16:20:21

auch ohne medizinische Indikation.
Ich kenne persönlich eine Deutsche, die mit einem Türken einen Sohn hat und diesen auch mit 11 Jahren beschneiden ließ. Das bezahlt die Krankenversicherung.
Die Reparatur des Hymens bezahlt meines Wissens auch die Krankenversicherung.

Aber ist euch denn noch nicht aufgefallen, dass Moslems viele Sonder"rechte" erhalten? (Rechte insoweit, als die Kosten von der Solidargemeinschaft übernommen werden).
Die Sonderrechte siehst du in Schulen jeden Tag: Kopfbedeckungen sind für Deutsche im Klassenraum verboten, für Moslems erlaubt, an moslemischen Feiertagen dürfen sie zu Hause bleiben usw.usf.
Ob das erlaubt ist, darüber brauchen wir hier gar nicht zu diskutieren.



in diesem zusammenhang....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2012 16:35:58 geändert: 11.02.2012 16:42:17

off-topic
(müssen die moslems an der bayrischen schule auch "grüß gott" sagen? oder ist bei denen dann "hallo" erlaubt?)

aber hier einmal interessant zu lesen... auch zur beschneidung im judentum und zu den empfehlungen der WHO...

http://de.wikipedia.org/wiki/Zirkumzision
skole


und nochmalneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2012 17:12:18

off topic

Aber ist euch denn noch nicht aufgefallen, dass Moslems viele Sonder"rechte" erhalten?

solche (hetz-)fragen finde ich geschmacklos in zeiten, wo dem verfassungsschutz nachweislich unglaubliche schlampigkeiten passierten bzw die morde an zehn moslems durch rechtsextreme terroristen nicht verhindert wurden.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs