transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 223 Mitglieder online 03.12.2016 10:54:41
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: ""Belohnung als Lockmittel" ??? "

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
"Belohnung als Lockmittel" ??? neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: es-mi-manera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.02.2012 14:12:21 geändert: 09.02.2012 14:15:53

Hallo zusammen,
beim Durchsuchen habe ich nichts zu diesem Thema gefunden,
also eröffne ich mal die Diskusion hierzu :

Habt ihr auch Kinder? Also ich habe 2 und somit auch gleich zwei Mal ein Problem:

Die Große, 13 J will "ihr Ding" alleine machen.
Nichts mit:"Hast du schon die Vokabeln wiederholt? Übe doch schon mal für die Arbeit. Du lernst erst noch für die Arbeit. Willst du dir nicht noch mal die Schulaufgaben genauer anschauen, falls ihr ein Test schreibt?..." Solche und auch ähnliche Sätze habt ihr doch bestimmt auch schon bei euren Kindern losglassen, oder?

Und was kommt zur Antwort :"Ach Mama, nerv nicht...Ist doch meine Sache, wenn ich die HÜ vermassle. Das klappt schon, beim letzten Mal hatte ich auch eine gute Note ...Für die Arbeit habe ich morgen ja auch noch Zeit. ..."


Und dann die kleine, 4. Schuljahr:
Selten "Lust" für Hausaufgaben. Sagt mir machnmal erst gar nicht, dass eine Arbeit geschrieben wird. Vermasselt somit auch einzelne Tests und Arbeiten. "Organisierte Chaotin...", was jetzt nicht im bösen gemeint ist

Meine Gedanken schwirren hin und her. Doch bevor ich euch mit meinen "konfrontiere", intesessiert mich eure Meinung:

"Belohnung als Lockmittel"? Doch warum wirkt oft nur ein Geschenk oder Geld

Bin mal gespannt, ie ihr das so handhabt.

Liebe Grüße
Esmimanera


nun,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.02.2012 17:05:59 geändert: 09.02.2012 17:08:18

die Ältere scheint sich gern (und wohl auch mit Erfolg) selbst zu organisieren. Da würde ich nicht hineinpfuschen.
ich vergesse nie den Wutausbruch meiner Ältesten (da wird sie wohl 12 gewesen sein), als ich sagte, sie solle ihr Zimmer aufräumen, und sie schäumte: "Das wollte ich sowieso heute machen, und jetzt kann ich NIE mehr beweisen, dass ich es wollte, weil du das jetzt gesagt hast!!" Dieser Satz hat mir damals ziemlich zu denken gegeben und ich habe mich danach weitgehend aus ihrer Organisation rausgehalten.

Deine Kleine beschreibst du als organisierte Chaotin. Was ist denn bei ihr organisiert? Ich lese nur Chaos. Vermutlich will sie es so machen wie die Große, schafft es aber nicht wirklich. Hier würde ich helfend eingreifen.

Meine Kinder durften sich immer so lange die Arbeit, die Hausaufgaben und die Lernerei einteilen, wie sie wollten, solange die Ergebnisse stimmten. Für Fragen, Vokabeln abfragen usw. stehe ich immer zur Verfügung (allerdings nicht, um abends um 21 Uhr vor der Kl.arbeit DAS Riesengrammatikproblem zu lösen!). Wir hatten, wo nötig, Lernfahrpläne erstellt: 5 Tage vor der Arbeit Probleme lösen, 4 - 2 Tage vorher üben, 1 Tag vorher alles kurz wiederholen.
Sowas muss man aber mit dem Kind gemeinsam erarbeiten, da kommen die in dem Alter selten allein drauf.
Wenn es dann läuft, kann man sich Stück für Stück zurückziehen. Endziel soll ja doch das selbständige Arbeiten und Organisieren sein.



Sehe gerade, dass ich gar nicht auf deine eigentliche Frage eingegangen bin
So richtig weiß ich aber auch nicht, in welchem Zusammenhang du die Belohnung siehst. Belohnung wofür?


Danke janne60,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: es-mi-manera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.02.2012 17:56:53 geändert: 09.02.2012 18:04:59

für deine Antwort.

OK, "organisierte Chaotin", da muß man erst mal wissen, was ich damit meine
Ja, ist so ziemlich alles chaotisch bei ihr. Hausaufgaben, Zimmer aufräumen, sich an Regeln halten...Und dies alles bekommt sie sehr gut hin und scheint sie selbst auch im geringsten nicht zu stören...

Ich zitiere:"...Sowas muss man aber mit dem Kind gemeinsam erarbeiten, da kommen die in dem Alter selten allein drauf."
Ich habe schon so viel versucht:
Mit ihr zusammen ein Wochenplan aufgestellt, einen Punkteplan, mit ihr was ganz besonderes gemacht, wenn sie mit allem zügig fertig war und noch einiges mehr...
Also schon so viel, was bei anderen geholfen hat, wenn ich denen den Vorschlag so gemacht habe,
nur bei meinem eigenen Kind klappt es nicht

Und wenn sie z.B. keine Hausaufgaben machen will, dann will sie keine machen. Selbst wenn ich ihr sage, und es auch durchziehe!, dass sie nciht zur Freundin darf, kein Fernsehen, solang sitzen bleibt, bis sie es gmacht hat oder was auch immer.
Sie zieht es gnauso durch ...
Es kommt dann nur die Antwort, dass es ja eh nciht kontroliert wird und sie es auch nicht nachholen muß, wenn sie es nicht hat...
Ja, das ist natürlich ein Problem und glaubt mir, ich habe schon so viele Gespräche mit der Lehrerin gehabt, sie sagt einfach nur, die Kinder sollen eigenverantwortlich und selbstständig werden ...
Ich komme dagegen einfach nciht an. Wer bei dem Lehrer keine Hausaufgaben hat, nun, dann ist es halt so. Eltern sollen es nicht so eng sehen...(


Fortsetzung vom Text davor ;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: es-mi-manera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.02.2012 18:05:56 geändert: 09.02.2012 18:07:26

^^^^(Die Worte des Lehrers)
Das Resultat habe ich zu Hause.
Dieses Mal war auch dementsprechend ihr Zeugnis.

Mit Belohnung meinte ich, wenn sie z.B. ordentlich die Hausaufgaben gemacht hat oder für dn anstehenden Test gelernt hat.
Bin momentan ziemlich verzweifelt diesbezüglich...

LG Esmimanera


die Worte des Lehrersneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.02.2012 21:17:27

sind natürlich ein ziemlicher Hammer. Das weiß doch jeder, dass Kinder im Grundschulalter nur und ausschließlich für die Lehrerin lernen und sich anstrengen
Bei meinem Sohn war das genauso: Der Lehrer legte keinen Wert auf Schriftform, auf Unterstreichen mit Lineal und solche dinge, und da konnte ich mir zu Hause ein Bein ausreißen "das hat der nicht gesagt, das brauche ich nicht zu tun"
Umgekehrt kommen ja auch zu mir immer mal Eltern und bitten mich, dem Kind explizit dieses oder jenes aufzugeben, weil es das sonst nicht macht.

Das mit der Selbständigkeit ist schön und gut, aber auch hierbei muss man ein Kind anleiten und erstmal die Möglichkeiten aufzeigen, ihm einfach helfen.
Der Lehrer muss da meiner Meinung nach mit ins Boot, allein strampelst du dich zu Tode.

Mal am Rande, und um dich etwas zu beruhigen: Kennst du die Theorien um das Thema "Geschwisterfolge"?
Es heißt, dass jedes Kind auf seine Weise einmalig sein möchte. Wenn nun das Erstgeborene ordentlich, strebsam und fleißig ist, kommt das zweite Kind nach, findet diese Ecke besetzt und kann jetzt nur noch einmalig sein, wenn es ganz anders wird, nämlich schlampig, faul und chaotisch. Geh mal im Geiste alle dir bekannten Familien durch, es stimmt in über 90% der Fälle

Sorry, so richtig geholfen hab ich dir jetzt schon wieder nicht, aber vielleicht so:
Kopf hoch, im Sommer wechselt dein Kind die Schule


hm, so falsch liegst du gar nicht...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: es-mi-manera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.02.2012 22:09:33

... mit dem Satz, ich zitiere "Geh mal im Geiste alle dir bekannten Familien durch"...

Wenn ich so recht nachdenke kommt mir ein Satz von anderen Familen in den Sinn:
"Wär das 2. Kind mein erstes, ich hätte kein zweites bekommen...."
Ja, diesen Satz hab ich echt schon öfters gehört, sogar von meine Z.schwester

Desweiteren sage ich mir auch immer öfters, im Sommer wechselt sie die Schule!..."

Obwohl ich da auch noch am hadern bin: Denn die Schule läuft 5zügig, somit alles ziemlich groß.
Meine Überlegung ist, sie dort ganztags anzumelden, (der Vorschlag kam von ihr wegen den tollen Nachmittagsangeboten...)
Ihr wird dort einiges geboten, aber es wird auch Wert auf Regeln gelegt, also wie z.B. bei 3mal Hausaufgaben nicht gemacht ein Brief nach Hause oder ne 6, beim Instrument lernen ein Plan für zu Hause, den Eltern abhaken müssen,
sowie angeleitetes SelbstständigWERDEN.

Auch wenn ich immer gesagt habe, dass ich nachmittags selbst für meine Kinder da bin, so scheint es mir zumindest für ein Jahr ein Versuch wert zu sein. Oder bin ich deshalb eine Rabenmutter

Geanken über Gedanken ...
Esmimanera


und wennneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.02.2012 22:21:46 geändert: 09.02.2012 22:22:13

DAS die Belohnung wäre? Diese neue Schule? Wenn man da vielleicht nur hinkommt mit halbwegs passablen Noten und ordentlicher Arbeitsweise (wenn du weißt, wie ich's meine)?
Wäre das kein Anreiz?


:-Dneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: es-mi-manera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.02.2012 22:34:36 geändert: 09.02.2012 22:35:33

tja, das hab ich auch schon versucht.
"Dummerweise" hab ich eine cleffere Tochter,, denn die Zeugnisse sind ja schon geschrieben
Die neue Schule scheint für sie noch weit Zukunft zu sein.

Obwohl ich schon denke, dass der Wechsel einiges ausmachen wird.
Abr muß ich noch solange durchhalten


Also...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ecolier Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2012 10:02:52

... da muss ich auch mal mitmischen. Dann scheinen wir ja
alles falsch gemacht zu haben, denn unsere beiden Kinder
sind faul. Der Erste hat keine Lust, der zweite hat keinen
Bock - das wäre sozusagen der Unterschied zwischen den
beiden.
Im Moment ist es so schlimm, dass wir überlegen, den Großen
auf die Realschule zu schicken (ist seit 2 Jahren im Urlaub
am Gymnasium), was aber auch nicht optimal ist, dort wird er
weiter faulenzen. Er möchte nichts erklärt bekommen, regt
sich auf, wenn wir mit ihm üben wollen, sagt nicht, wenn er
Arbeiten oder Tests schreibt (Mama und Papa sind leider
beide Lehrer, der eine im Naturwissenschaftlichen Bereich,
der andere im sprachlichen Bereich - es könnte ja
einen unter uns geben, der Bescheid weiß...), er macht oft
die Hausaufgaben nicht - oder wenn, dann halb oder mit einem
furchtbaren Geschmiere... - es artet regelmäßig aus. Wir
wissen nicht mehr weiter. Die Aussicht auf Realschule behagt
ihm so gar nicht, es scheint ihm einfach peinlich zu sein.
Aber selbst kurz vor dem Absturz handelt er nicht. Das
jüngere Kind... wir werden sehen, bis jetzt mogelt es sich
gerade so durch...
Übrigens, um auf deine Frage einzugehen: wir haben
Belohnungen in Aussicht gestellt, der Große wollte es nicht
einmal. Unser jüngeres Kind schon, aber es hoffte einfach
auf sein Glück und lernte dadurch nicht mehr als vorher.
Deswegen haben wir es wieder gelassen und es hat nichts
geändert.
Ich bin für jeden Tipp zu haben!

Liebe Grüße,
Ecolier


Ich hab zwarneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cctigers Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2012 14:51:44

keine eigenen Kinder, aber an der Uni haben wir gelernt, dass Belohnungen böse sind Sonst würden die Kinder alles nur wegen der Belohnung machen, auch Sachen, die eigentlich selbstverständlich sein sollten (Hausaufgaben, Zimmer aufräumen, ...) Vor allen Dingen keine materiellen Belohnungen! Natürlich haben wir nicht gelernt, was man stattdessen tun sollte
Vielleicht kannst Du ja mit dem Lehrer ausmachen, dass Dein Kind ihm immer sein Hausaufgabenheft zeigt und der Lehrer unterschreibt. Und Du schaust dann jeden Tag nach. Habe bei mir auch zwei in der Klasse, bei denen das so gehandhabt wird, und das klappt ganz gut.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs