transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 1 Mitglied online 03.12.2016 03:48:38
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Einführung 1x1 - Wie Unterricht aufbauen?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Einführung 1x1 - Wie Unterricht aufbauen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: julepopule_7 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2012 13:36:27

Hallo ihr Lieben,

ich habe jetzt eine 2. Klasse übernommen. Die Situation ist so oder so schon recht schwierig, da ich mein Ref noch nicht gemacht habe und wenig Unterrichtserfahrung habe. Nun unterrichte ich auch noch Mathematik fachfremnd. Ich frage mich, wie das 1x1 am besten aufgebaut wird!?
Ich habe jetzt angefangen mit einfach Vorübungen zur Multiplikation (z.B. 3 Teller mit 3 Äpfel usw.). Nun sollen in gleicher Weise Vorübungen zur Division kommen - dann Thema, Halbieren und Verdoppeln und dann mit der Malreihe der 2 beginnen....Ist das so sinnvoll???? Ich will so wenig falsch machen wie möglich....Ist wirklich schwierig!

LG
Jule


imhoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2012 14:55:04

Bevor du dich auf das konkrete Malnehmen und als Folge dann auf das (kennen)lernen von Einmaleinsreihen konzentrierst ist es wichtig, dass die Kinder das Multiplizieren als abgekürzte Addition verstehen lernen. Praktisch ist es hilfreich vergleichen zu lassen, "wie viel mal" man etwas machen kann, Malaufgaben in der Umwelt suchen lassen, Verpackungen betrachten, Tauschaufgaben zu erkennen ... Die Handlung und die Erklärung der selben ist gerade am Anfang von zentraler Bedeutung.
Das Berechnen von Lösungen zu den Malaufgaben ist der nächste Schritt. Wichtig sind auch hier die Tauschaufgaben, denn der Zusammenhang der Zahlen untereinander ist unabdinglich, um später den Vorgang des Teilens zu verstehen.
Beim Einmaleins gibt es dann wieder verschiedene Schwerpunkte. Zum Beispiel die Arbeit mit Kernaufgaben. Oder mit Reihen.
Die Einer-Reihe und die Zehner-Reihe sind für den Anfang am Sinnvollsten. Dann evtl. die 5er als Halbierung der 10er Reihe. Viel kommt aber auch darauf an, was die Kinder in der ersten Klasse und vor deiner Übernahme gelernt haben.
Also, ob ihnen das Verdoppeln geläufig ist, im ZR bis 20 ergibt sich so die 2er-Reihe recht einfach.
Sonst noch ein paar Tipps: Hier bei den Materialien gibt es auch einen Ordner Einmaleins, in diesem die Unterrubrik "Einführung Malnehmen". Je nach eingeführtem Schülerbuch kann auch die Arbeit mit dem Lehrerhandbuch zielführend sein. Sonst finde ich "Handbuch für den Mathematikunterricht 2. Jahrgangsstufe" und das "Handbuch der produktiven Rechenübungen (Band 1)" für empfehlenswert.

Und noch ganz wichtig- großen Respekt vor deinem Einsatz! Einer Klasse kann nichts besseres passieren als eine Lehrerin / einen Lehrer zu bekommen dem es wichtig ist, den Unterricht zu planen, zu überdenken, der sich auf die Kinder einlässt, reflektiert- also sich Ideen holt und nachfragt. Ich wünsche dir Freude an der Arbeit, hilfsbereite Kollegen und alles Gute

LG
sth


sth hatneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2012 15:29:52

eigentlich alles gesagt. Ergänzend würde ich noch anmerken:
Die Reihenfolge der Malreihen würde ich an deiner Stelle das Schülerbuch anlehnen. Man kann sich davon zwar auch komplett lösen (kommt einfach aufs Buch an), aber ohne Erfahrung und Routine würde ich es sicherheitshalber so machen.
Wichtig ist das Verknüpfen der Malreihen untereinander. Ich habe immer alle Reihen aufgehängt und geschaut, wo es Übereinstimmungen gibt. Z.B. steckt die 4er-Reihe in der 2er, die 6er-Reihe in der 3er usw.
Wenn wir die 4er Reihe lernen, ergeben sich durch die Tauschaufgaben in jeder anderen Reihe Übereinstimmungen (2x4 ist 4x2, 3x4 ist 4x3). Wenn ich das durch farbiges Markieren verdeutliche, sehen die Kinder gleich, dass sie für das Lernen des kleinen 1x1 keineswegs 10x10 Aufgaben lernen müssen, sondern viel weniger.
Auch Aspekte wie halbieren/verdoppeln stellt Beziehungen zwischen den Reihen her: 5x4 ist die Hälfte von 10x4 usw.

Im Sinne der Differenzierung kann man stärkere SuS all diese Sachen selbst entdecken lassen, deshalb habe ich die Reihen immer sichtbar in der Klasse hängen, wiewohl wir sie natürlich im Einzelnen durchgehen.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2012 15:32:20

Ich kümmere mich immer zunächst nur um die Multiplikation.

Sth hat ja das Wichtigste schon gut zusammengefasst.

Vom Verdoppeln auf die Zweier-Reihe zu schließen, ist sinnvoll. Dazu kann man passendes finden: Schuhe, Socken etc. werden in Paaren getragen - es gehören immer zwei dazu.

Zu der 10er-Reihe werden häufig Finger oder Eier(kartons) genutzt.

Es ist also gut, wenn es anschaulich wird.

Auch ich kümmere mich erst um die Reihen 1, 2, 5 und 10.
Dabei kannst du nach deinem Mathebuch vorgehen,
die 10er Reihe kommt vor der 5er-Reihe.

Gib den Kindern genug Zeit zum üben, auch die einfache 2er-Reihe ist für manche Kinder noch schwierig, für sie ist es ja neu.

Wer die Aufgaben dieser Reihen und ihre Tauschaufgaben kann, hat schon eine Menge gelernt.
Davon kann man andere Aufgaben ableiten (Nachbaraufgaben).

Außerdem ist es sinnvoll, die Reihen 2, 4 und 8 oder die Reihen 3, 6 und 9 im Unterricht in Beziehung zueinander zu setzen.

Den Ordner bei 4teachers zu durchstöbern, lohnt sich bestimmt.
Außerdem ist es gut, Materialien zu haben, mit denen Felder gelegt werden können. Da kommt es darauf an, mit welchem Schulbuch du arbeitest und welche Materialien zur Verfügung stehen.
Vielleicht findest du ja über 4teachers auch jemanden, der mit dem gleichen Mathebuch arbeitet.

Noch ein Tipp:
Plane möglichst regelmäßig zwischendurch kurze Spiele oder Übungen ein, in denen die Kinder die Addition und Suptraktion brauchen, die ihr bisher schon geübt habt. Sonst ist das nach mehreren Wochen 1x1 aus einigen Köpfen verschwunden.

Liebe Grüße
Palim


Montessorineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2012 19:18:24

Ich finde ja die Einführung, wie M.Montessori sie plant, sehr anschaulich. Vielleicht hast du ja Zugang zu dem Buch über die Einführung des 1x1. Ansonsten- wie oben schon erwähnt- viel Anschauung und selbst handeln lassen!!!


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs