transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 9 Mitglieder online 10.12.2016 06:24:24
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Auswahlgespräche für Lehrereinstellung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Auswahlgespräche für Lehrereinstellungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: spaetstarter Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.08.2004 22:07:22

Ich bin zu einem Auswahlgespräch in NRW eingeladen. Laut Auskunft werden dort an alle Bewerber einheitlich drei Fragen zu seiner zukünftigen Arbeit gestellt.
Könnt ihr euch vorstellen um welche Fragen es sich handelt?


schulbezogen einheitlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rooster Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.08.2004 22:14:22

*schulscharfe einstellung* heißt das im volksmund in nrw

jede/r bekommt die gleichen fragen - aber diese werden von der jeweiligen kommission der schule fest gelegt

schau dir noch mal das ausschreibungsprofil an - in der regel nehmen diese fragen aspekte des profils noch einmal auf - zu beginn stellt der/ie bewerber häufig in ca 3 - 5 min den beruflichen werdegang dar und die motivation sich auf diese stelle zu bewerben

viel glück wünscht rooster


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: meike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.09.2004 10:31:10

Die werden sich u.a. auf das Schulprofil beziehen - wie Du das in Deinem Unterricht umsetzen könntest, wie Du es findest etc... Wenn die Schule besondere Merkmale hat (z.B. Modularisierung, Ganztagesangebote, spezielle Fördermaßnahmen), dann könnten auch dazu Fragen kommen - wie Du das findest, eine mögliche Prognose etc...
So war es zumindest bei uns.

Viel Glück,
meike.


wenig Profilneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: spaetstarter Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.09.2004 23:15:57

wenn man die Schule vorher nicht kennt und in der Kürze der Zeit man nur dürftige Internetseiten findet hat man schon ein Problem. Denn in der Stellenausschreibung findet man häufig nur die Angabe des am meisten gewünschten Faches und als weitere Angabe weiteres Fach: beliebig.
Trotzdem waren die beiden bisherigen Beiträge sehr hilfreich.


Eigene Qualitätenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.09.2004 15:15:40

Ich weiß nicht, ob mein Beitrag schon zu spät kommt, aber bei Auswahlgesprächen an unserer Schule ging und geht es auch immer darum, wie der/die Bewerber/in sich mit seinen Möglichkeiten in unser Schulleben einbringen kann. Es geht also meistens nicht nur um die fachliche Qualifikation, sondern auch um Gestaltung von Schule, Umgang mit den Schülern etc. Allerdings erwarten wir, was den Unterricht angeht, schon Ideen und Kooperationsbereitschaft. Bei uns sind auch immer Fragen abgesprochen, aber Nuancen und Nachfragen gibt es natürlich immer. Falls du's noch vor dir hast: Sei du selbst! Dann kommst du auch authentisch rüber. Und viel Glück!!! Schreib doch mal, wie's war.


seiteneinsteiger sucht infosneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rdaneel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2004 18:13:51

hallo zusammen,

ich möchte das thema auswahlverfahren noch mal aufgreifen. ich bin diplom-informatiker und stehe so mehr oder weniger mit beiden beinen mitten im berufsleben. die allgemeine wirtschaftliche lage und die situation in der it-branche im speziellen hat dazu geführt, dass ich inzwischen ziemlich fest entschlossen bin einen neuanfang zu starten und in den schuldienst zu wechseln.

damit ich mich optimal auf mögliche auswahlgespräche vorbereiten kann, würde ich mich freuen, wenn ihr mir die eine oder andere meiner fragen beantworten könntet. vorab schon mal herzlichen dank.

- welche konsequenzen hat es, wenn man ggf. eine gesprächseinladung absagt, oder eine angebotene stelle nicht annimmt? nehmen die schulen ggf. miteinander kontakt auf? landet man ggf. auf schwarzen listen? (hintergrund: ich lege mich ja für mindestens 7 jahre fest, und da muss es schon gut passen)

- wie sind die rahmenbedingungen eines solchen gespräches? wer nimmt auf seite der schule alles teil? wo/in welcher raumsituation finden die gespräche statt? wielange dauern die gespräche? ...

- was konkret ist inhalt der gespräche? stellt die schule sich vor? habe ich gelegenheit fragen zur schule (didaktik, methoden, spezielle projekte, etc.) zu stellen?

- wie ist der gesamte zeitliche ablauf des auswahlverfahrens? (ich habe familiere verpflichtungen, die es mir nicht erlauben vorab meine stelle zu kündigen und muss entsprechende kündigungszeiten beachten)

- hat jemand erfahrungswerte, wieviel menschen sich auf eine ausgeschriebene stelle bewerben (meine fächer sind Technik und Mathe für Grundschule und SekI)

- gibt es bei den bewerbungsunterlagen besonderheiten gegenüber bewerbungen in der freien wirtschaft zu beachten?

das soll es erst mal an fragen gewesen sein. eventuell können wir das thema auch in das neue forum "seiteneinsteiger" verlegen?

gruß
r.daneel


Fragen über Fragenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: meike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.10.2004 13:09:06

- welche konsequenzen hat es, wenn man ggf. eine gesprächseinladung absagt, oder eine angebotene stelle nicht annimmt? nehmen die schulen ggf. miteinander kontakt auf? landet man ggf. auf schwarzen listen? (hintergrund: ich lege mich ja für mindestens 7 jahre fest, und da muss es schon gut passen)

So weit ich weiß, hat das keine Konsequenzen.

- wie sind die rahmenbedingungen eines solchen gespräches? wer nimmt auf seite der schule alles teil? wo/in welcher raumsituation finden die gespräche statt? wielange dauern die gespräche? ...

Jede Schule hat eine Einstellungskommission (bei uns sind das 4 Leute), die komplett an einem Bewerbungsgespräch teilnimmt. Meistens jemand aus der Schulleitung, ein Vertreter der Lehrerrats etc. An manchen Schulen sitzen auch Elternvertreter dabei. Ist unterschiedlich.
Meistens dauern die Gespräche ca. 30 min.
Raumsituation? Hab ich mir noch nie Gedanken drüber gemacht - manche finden im Schulleiterzimmer statt, andere in Konferenzräumen. Aber ist der Raum wirklich entscheidend?

- was konkret ist inhalt der gespräche? stellt die schule sich vor? habe ich gelegenheit fragen zur schule (didaktik, methoden, spezielle projekte, etc.) zu stellen?

Meiner Erfahrung nach stellen sich die Schulen nicht vor, da sie davon ausgehen, dass man sich vorher schlau gemacht hat. Fragen kann man stellen zu Besonderheiten. Generell ist es von Vorteil, sich spezielle Punkte wie zB das Schulprogramm anzusehen. Gerne wird nach der Umsetzung des Schulprogramms in Deinem zukünftigen Unterricht gefragt.

- wie ist der gesamte zeitliche ablauf des auswahlverfahrens? (ich habe familiere verpflichtungen, die es mir nicht erlauben vorab meine stelle zu kündigen und muss entsprechende kündigungszeiten beachten)

Die Frage kann ich nur für NRW beantworten: Die Stellen gehen Mitte November online, die Bewerbungsfrist geht bis Ende November. Die Einstellungsgespräche finden vom 10. bis zum 14. Januar 05 statt.
Diese Infos kriegt man aber über die jeweilige Bezirksregierung.

- hat jemand erfahrungswerte, wieviel menschen sich auf eine ausgeschriebene stelle bewerben (meine fächer sind Technik und Mathe für Grundschule und SekI)

Tja, gute Frage und nicht pauschal beantwortbar. Bei der letzten Runde hatten wir gut 2.000 Bewerber auf 18 Stellen. Das hängt vom Ort, den ausgeschriebenen Fakulten und der Schule ab, wieviel sich denn nun bewerben.

- gibt es bei den bewerbungsunterlagen besonderheiten gegenüber bewerbungen in der freien wirtschaft zu beachten?

Gut ist es immer, praktische Erfahrungen im Unterrichten anzugeben. Alles andere ist meiner Meinung nach wie in der Freien Wirtschaft.

Last but not least würde mich interessieren, ob Du das Lehramt schon anerkannt bekommen hast und ob Du noch das Referendariat machst...


antwortneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rdaneel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.10.2004 12:11:41

hallo meike,

herzlichen dank für deine ausführliche antwort.

mein informatikstudium wurde am 12.oktober als 1. staatsprüfung für die fächer technik und mathematik anerkannt.

bei der letzten ausschreibungsrunde im september - damals bin ich von informatik als erstes fach ausgegangen - war nix dabei. es gab 10 oder 11 stellen für meine fächer in sek I die nächste schule war ca. 100 km entfernt. pendeln macht mir grundsätzlich nix aus. in meinem derzeitigen beruf bekomme ich die fahrtkosten aber erstattet und von bat IVa könnte ich nicht monatlich 400 euro für sprit berappen.

wie ich mich konkret über eine schule im vorfeld in einem masse informieren kann/soll, die für eine so weitreichende entscheidung ausreicht(mindestens 7 jahre an die schule gebunden), ist mir noch nicht klar.

die internetseiten der schulen geben kaum brauchbares her, presseartikel sagen über schulalltag auch wenig aus, schulchroniken und andere puplikationen sind eher die ausnahme.

bewerbungen in der freien wirtschaft sehen (zumindest in meinem fachbereich) so aus, das die gespräche oft zweigeteilt sind - ein teil durch personalleitung ein teil durch zukünftigen fachvorgesetzten. oft gibt es auch mehrere gesprächsrunden - 1.kontakt zur grobauswahl anschließend genaues abklopfen der gegenseitigen erwartungen und detailabsprache des vertrages. auch führungen durch das unternehmen inkl. kurzem vorstellen der zukünftigen kollegen sind eher die regel.

also wie soll ich im vorfeld einen eindruck vom konkreten arbeitsumfeld und den arbeitsbedingungen bekommen?

ich stelle immer wieder fest (das ist nicht wertend gemeint): schule/lehrer/lehrausbildung/etc. ist eine andere welt.

gruß
r.daneel



Na klarneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: meike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.10.2004 13:14:12

ist das eine andere Welt...!

Zum einen gibt es Schulprogramme, die jedem (!) zugänglich sind - das heißt, die kann man bei der entsprechenden Schule anfordern.

Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit, an der Schule mal zu hospitieren, ggf. mal eine Stunde selbst zu unterrichten - bei uns wird das teilweise so gemacht. Da kriegt man schon einen Eindruck von dem "Laden".

Ich hab nebenbei auch längere Zeit in der Freien Wirtschaft gearbeitet und musste feststellen, dass man zwar etwas über das Firmenprofil herausfinden kann, nicht aber über die soziale Struktur - wenn ich in einer Firma anfange, kenne ich das Abteilungs-/Betriebsklima auch nicht.



7 Jahre?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.10.2004 17:52:27 geändert: 22.10.2004 17:59:52

Mir ist nicht klar, warum du dich auf 7 Jahre an einer Schule festlegen musst. Hat das etwas mit dem "Quereinsteiger" zu tun? Ich kenne das nicht, dass man sich für eine bestimmte Zeit "verpflichten" muss.

Bei unseren Einstellungsgesprächen hat der/die BewerberIn zum Schluss immer die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Von uns aus stellen wir aber die Schule auch nicht vor. Es ist für die Auswahlkommission ja auch interessant und u.U. auch aussagekräftig, ob und welche Fragen gestellt werden und inwieweit der eventuell zukünftige Kollege sich vorab informiert hat. Führungen gibt es bei uns auch durchaus, aber noch nicht beim ersten Gespräch, sondern erst, wenn es klar ist das der/die Bewerberin zu uns passen könnte. Unsere Gespräche sind auch geteilt: Fachobleute der beiden Fächer, Schulleitung, Personalvertretung und eventuell noch die Frauenbeauftragte.



 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs