transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 323 Mitglieder online 05.12.2016 11:47:25
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Jähzorn oder was?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Jähzorn oder was?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2012 20:47:26

Liebe Kollegen,
ich brauche mal einen Rat. Ich habe einen tollen und pfiffigen Jungen (12 Jahre) in meiner Klasse, der eigentlich nicht zu Aggressionen neigt. In bestimmten Situationen, tickt er jedoch ziemlich aus, er weint dann oft vor Wut und verlässt den Unterricht, weil er sich gar nicht mehr beruhigen kann. Er ist aber weiterhin zugänglich für mich, wenn ich unmittelbar danach mit ihm spreche, ist er zwar noch sehr aufgewühlt und weint noch, denn er braucht wirklich lange um sich zu beruhigen, aber er spricht mit mir und kann sich erklären. Solche Situationen ergeben sich, wenn er im Unterricht so gar nicht mehr weiter kommt (Mathe) oder wenn er sich mit seinem besten Freund streitet oder sich ganz ungerecht behandelt fühlt.
Die Mutter ist ebenfalls sehr nett und zugänglich und sieht das "Problem" auch.
Nun war unsere Überlegung dem Jungen etwas mit an die Hand zu geben, damit es besser wird, denn sein Verhalten belastet ihn. Ein Antiaggressionstraining oder ein Coolnestraining erscheint mir nicht das geeignete, denn er hat Selbstbewusstsein und wie o.g ist er nicht bösartig.

Hat jmd. einen Tipp, Erfahrung o.ä.?



anneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2012 20:50:28

irgendeiner stelle scheints aber mit seinem selbstbewusstsein zu haken....


janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2012 20:53:53

ich hab das Gefühl, immer wenn er unsicher wird, wenn er etwas nicht so gut kann oder einschätzen kann. Aber das geht ja vielen Menschen so, nur rasen nicht alle gleich weinend aus den Hallen


mir fehltneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2012 20:57:52

eine für einen Jungen wesentliche Info: Was ist mit dem Vater?
Stimmt der Kontakt? Ist er das positive leitbild, das dieser
Vorpubertäre benötigt?


die Mutterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2012 21:06:24

ist seit gut einem Jahr neu verheiratet, der Junge kommt mit seinem Stiefvater gut klar. Mit seinem Vater hätte er gerne mehr Kontakt, der Vater nimmt sich jedoch nicht wirklcih Zeit, er hat eine neue Familie. Aber der Stiefvater ist sinnig, kümmert sich und ist liebevoll mit dem Kind


Pubertät?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mmssc Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2012 21:11:13

Die Jungen befinden sich in diesem Alter in der hormonellen Achterbahn.


ja klarneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2012 21:12:14 geändert: 23.05.2012 06:32:59

das sind alle in meiner Klasse
Aber da ist es irgendwie anders


Genausoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: karliv Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2012 23:07:36

einen Jungen habe ich auch in meiner Klasse. Ich beruhige ihn, zähle mit ihm zusammen bei ruhigem Ein- und Ausatmen von 1-10. Über sein unangemessenes Verhalten und wie er bei Stressituationen angemessen reagieren kann, reden wir zu einem späteren Zeitpunkt.
Smileys am Ende einer wutfreien Woche im Schultagebuch als Mitteilung an seine Eltern (Idee kam von ihm)haben Erfolg gebracht; seine Wutanfälle haben in diesem Halbjahr nachgelassen.
LG















Wenn erneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ladysheep Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2012 23:12:36

so pfiffig ist, wie du ihn beschreibst, solltet ihr vielleicht gemeinsam Strategien erarbeiten, wie er damit umgeht, wenn er merkt, dass sich ein "Ausbruch" ankündigt. Wenn das immer in (über)fordernden Situationen passiert, würde ihm vielleicht schon ein Strategietraining helfen, durch das er lernt, sich schwierigen Aufgaben besonnen zu nähern?


Wenn es damit zusammenhängt, dass er bei Aufgaben,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2012 23:41:28 geändert: 22.05.2012 23:46:13

die er nicht "packt",so reagiert, hat das m.E. mit der Nicht-Übereinstimmung zwischen deiner eigenen Selbst-Wahrnehmung und der für die meisten unangenehmen Erkenntbis zu tun, dass nicht akles sofort "knackbar" ist.

Diese Frusterlebnisse benötigt er aber, sonst glaubt er sein Leben lang, die Steine im Weg machen ihm immer respektvoll Platz, weil er da vorbei will.

Da das nicht passieren wird, muss der Junge mit entsprechenden Hilfen "schussfester" gemacht werden.

Wie sieht es im privaten Bereich aus?
Treibt er Sport? Hat er dort auch Mißerfolgserlebnisse?
Wie verarbeitet er die?

Verliert er schon mal ein Spiel/einen Kampf?

Ist er ein "Teamplayer" oder freut ihn eher nur das direkte Streicheln seines eigenen Egos?

Ich habe ganz genau so einen Jungen in einer meiner 7er-Klassen. Mama vergöttert ihn, bespricht alles mit ihm, fragt ihn immer nach seiner Meinung - Gott, wie ich das mag! Ich bitte ja auch keinen 7.-Klässler, mein Auto rückwärts in die Garage einzuparken -


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs