transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 27 Mitglieder online 10.12.2016 00:39:33
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Handyverbot im Schullandheim"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.06.2012 15:10:20

Auf meinen Klassenfahrten sind Handys auch verboten. Bisher gab es da keine Probleme, auch ich habe festgestellt, dass die Eltern das eher entspannt.
Mit dem Geburtstagskind bzw. der Mutter hatten wir eine gesonderte Regel vereinbart. Das Kind war Heimwehkandidat und wollte dann am Geburtstag selbst lieber NICHT anrufen - ok.

Auf der letzten Fahrt - in diesem Jahr - haben wir sogar Digitalkameras verboten. Dafür hatten wir 3 Kameras mit - 2x Lehrerin und 1x Schule. Die Kameras kreisten, jedes Kind kam mal dran.
Auf dem Elternabend war auch das beschlossen und ich habe vorab erklärt, dass ich keine Garantie für irgendwelche Zimmer-, Nacht- oder Duschaufnahmen übernehmen könne, wenn jedes Kind einen Fotoapparat dabei hätte. Diese Verantwortung und auch das Sichten und ggf. Löschen sämtlicher Bilder müssten die Eltern übernehmen, damit die Bilder nicht früher oder später im Internet kursieren.

Auch das hat hervorragend geklappt - und 1500 Bilder sind wahrlich genug!

Außerdem gab es bei Ausflügen und AKtionen dann 1 Kamerakind und keine 20, die vom Ausflug nichts mehr mitbekommen, weil sie so sehr mit dem Fotografieren beschäftigt sind.

Wenn diese Argumente nicht helfen:
Es ist eine Schulveranstaltung und da sind Handys ausgeschlossen.

Palim


Wenn...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.06.2012 20:11:19

Handys nur zu den Zeiten herausgegeben werden (wie Kathrin geschildert), wo man dann anstatt mit dem im Schullandheim stehenden Münztelefon anrufen kann, dann sehe ich darin kein Problem. Es erspart einfach die lästige Warterei und das Bereithalten und Durchfallen von Münzgeld.
Es sollte halt klar sein, dass fotografieren und spielen mit dem Handy nicht erlaubt ist.
Viel schlimmer finde ich die Eltern, die ihre Kinder animieren, zuhause anzurufen. Oft fühlen sich die Kinder dann verpflichtet und machen sich Sorgen, wenn sie ihre Eltern nicht erreichen. Das hatte ich beim letzten Mal. Das Loslöseproblem in der Grundschule haben mehrheitlich eher die Eltern als die Kinder.
Zu unangenehmen Vorkommnissen: Wir hatten auch einmal Theater im Schullandheim - da haben allerdings dann die Kinder ihre Eltern mit dem Münztelefon verrückt gemacht. Telefon ist Telefon.


Ich finde auch,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2012 17:54:45 geändert: 24.06.2012 17:56:08

dass Zehnjährige noch kein Handy haben sollten. Ergo würde
ich es auch auf Klassenfahrten in dieser Altersstufe nicht
erlauben. Ich arbeite allerdings in der Realschule, und dort
hauptsächlich in höheren Klassen. Da erlaube ich Handys
sowohl auf Tagesausflügen als auch auf Klassenfahrten. Die
Schüler dürfen in Gruppen ohne Aufsicht unterwegs sein, und
ich bestehe sogar darauf, dass ich von jeder Gruppe eine
Handynummer bekomme, die Schüler haben meine natürlich auch.
Das hat sich schon oft bewährt, wenn welche nicht
rechtzeitig am Treffpunkt waren oder sich in einer fremden
Stadt verlaufen hatten. Und Klassenfahrten machen wir oft
ins Ausland, das bedeutet eine lange Fahrtzeit. Warum sollen
die Schüler sich dann nicht mit ihrem Handy beschäftigen?
Dann sind sie wenigstens ruhig und der Busfahrer wird nicht
ewig mit irgendwelchen Musikwünschen belästigt (sonst
beschwerte sich doch dauernd jemand über die Sch...-
Musik).

Bei den heutigen Smartphones muss man natürlich mit
unangebrachten Filmchen bei YouTube rechnen, aber ich habe
keinen blassen Schimmer, wie man das vermeiden könnte.
Zehntklässler lassen sich auch nicht mehr so einfach ihre
Handys wegnehmen, das empfinden sie als so etwas wie eine
Amputation!


Bedingungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2012 18:49:11

Ich habe meiner Elternschaft zur Bedingung gemacht, dass sie das Handy- und Anrufverbot akzeptieren. Ansonsten fahre ich nicht. Muss ich ja nicht.
Ich hab weder Lust auf verlorene Geräte und Missbrauch derselben noch auf solidarisches Heimwehgeheule, das um sich greift, wenn Klein-Susi am Abend doch noch mal eben mit Mama telefoniert.
Wird aber immer schwieriger - wegen der oben schon erwähnten Mütter. Die kleinen Heimweh-Attacken kriegen wir schon geregelt - wenn nicht telefoniert wird. War bisher jedenfalls so. Ich tippe mal, dass ich von meiner Klassenfahrt im Oktober zwei Mädchen spätestens am zweiten Tag abholen lassen muss. Das werden die Mütter locker hinkriegen, indem sie den Kindern subtil ein schlechtes Gewissen einreden und schön unterschwellig schwarzmalen, was alles passieren kann.


Aber diese Problemeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.06.2012 20:02:06 geändert: 25.06.2012 20:04:16

mögen ja durch die Handys heutzutage verstärkt auftreten, es
gab sie jedoch immer schon. Ich erinnere mich an die erste
Klassenfahrt meiner Tochter vor zwanzig Jahren, dass einige
Mütter dumm aus der Wäsche guckten, als sich die
Klassenlehrerin Telefonate und Besuche verbat. Kommentar
einiger Mütter - einige davon selbst Lehrerinnen!: Sie
wüssten noch nicht, wie sie das überstehen könnten, ein paar
Tage nichts von ihrem Kind zu hören!

Manchmal sind die Eltern weniger abgenabelt als ihre Kinder!

Also, liebe Grundschullehrer, bleibt bei eurem Handyverbot,
damit die Eltern lernen, ihre Kinder mal ein bisschen
loszulassen!


Nachtrag: Erfahrungsbericht neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.07.2012 12:28:05 geändert: 14.07.2012 22:10:53

Also, wir haben jetzt für 4. Klässler das Handy erlaubt. Es gab überhaupt keine Probleme damit. Ungefähr 1/3 der Kinder hatten ein Handy dabei. Ich bewahrte dies auf und gab es immer nach dem Abendessen für die, die wollten, heraus. Da der Empfang schlecht war, konnte man nur an einer bestimmten Stelle telefonieren damit. Die Kinder gaben es mir auch wieder brav zurück. Das Heimweh wurde dadurch nicht verstärkt bzw. trat nicht auf.

Nebenbemerkung: Problematischer waren Fotoapparate, die filmen konnten, denn manche machten sich einen Sport daraus, diverse Aktionen in den Zimmern als "Beweis" zu filmen, sodass ich manchen ihre Kameras abnehmen musste.


Handyverbotneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: pb82 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.07.2012 19:03:34

Es ist grundsätzlich so, dass die Handys nicht verboten werden können. Findet eine Unterweisung also Unterricht oder ein Museeumsbesuch (ebenfalls Unterricht) oder ähnliches statt haben die Telefone ausgeschaltet zu sein.
In der Freizeit sollen die Kinder sich untereinander beschäftigen und nicht... Verbieten können wir es ihnen nicht.
Sie haben ein Kommunikationsrecht nach eigener Wahl und auch ein Telekommunikationsrecht.
Ich selbst bin kein Freund von Handys und warum Kinder in dem alter ein solches brauchen erschließt sich mir nicht.
Ich würde versuchen einen Wettbewerb auszuloben in dem es darum geht nachweislich auf das Handy verzichtet zu haben obwohl es nitgenommen wurde.
Gruß
pb82


??neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.07.2012 19:11:02

Sie haben ein Kommunikationsrecht nach eigener Wahl und auch ein Telekommunikationsrecht

Wo steht das denn geschrieben??

Da würde es in diesem Alter doch auch reichen, abends die Münz/Kartenfernsprecher in der Jugendherberge zu benutzen.

Da SuS im Grundschulalter auch noch nicht in Gruppen alleine durch die Stadt ziehen oder sich sonstwie entfernen, braucht es in diesem Alter auch noch kein Handy, um sich beim Lehrer melden zu können.

Die Bedingungen auf einer Klassenfahrt legt doch noch immer der Lehrer fest. Und wenn er/sie die Eltern informiert, dass Handys nicht mitgenommen werden sollen, dann haben diese sich danach zu richten, und zwar alle, damit es nicht hinterher noch zu Streit innerhelb der Klasse kommt.

Schwieriger wird es, wenn Lehrer Handys einziehen wollen, denn das ist ohne Zustimmung der Eltern nicht erlaubt.


?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.07.2012 20:27:05 geändert: 14.07.2012 20:35:53

"Schwieriger wird es, wenn Lehrer Handys einziehen wollen, denn das ist ohne Zustimmung der Eltern nicht erlaubt."

Gibt es dafür eine rechtliche Grundlage?

Wir müssen aufpassen, dass wir hier nicht verwechseln:
Eine Klassenfahrt mit Zehnjährigen läuft wohl unter anderen Bedingungen als mit älteren Schülern (bezogen auf den Beitrag von pb 82).
Pauschal kann man nicht sagen, ob Handy oder nicht.
Man muss sich nach den örtlichen und zeitlichen Gegebenheiten richten, aber ich finde, man muss den Schülern ermöglichen, zuhause anzurufen.
Wir hatten z.B. in dem Schullandheim für eine Woche ein einziges schlecht und meistens nicht funktionierendes Münztelefon für ca. 80 Kinder, da hatten wir uns entschieden, Handys unter bestimmten Bedingungen zu erlauben, die wir den Eltern vorher mitgeteilt hatten.
Auch im Nachhinein sehe ich da kein Problem.
Die Entscheidung ist sozusagen individuell und muss der Lehrer, der Erfahrung mit dieser Altersstufe hat, selbst abwägen bzw. treffen. Außerdem sind Handytelefonate u.U. wesentlich günstiger als Münztelefonate.
Wir haben es probiert und es gab keine Probleme.
Warum sollte man mit einer solchen Regelung keine guten Erfahrungen machen dürfen?

Etwas anders ist, wenn es genügend Münztelefone gibt und die Situation mit der Herausgabe und des Einsammelns von Handys unübersichtlich und stressig wird. Da würde ich es auch nicht erlauben für Zehnjährige. Ob ich es 3. Klässlern erlauben würde, wenn ich nur 2 Tage ginge - ich glaube nicht.


Ja,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.07.2012 20:31:13 geändert: 14.07.2012 20:43:58

die rechtliche Grundlage gibt es, aber die muss ich erst suchen.
Wir hatten danach gesucht, als es darum ging, Handys zu konfiszieren, die verbotenerweise während des Unterrichts klingelten.

In meinem Beitrag hatte ich ja deutlich geschrieben, dass ich mich auf Grundschulklassen bezog, denn in der SEKI und II kann man nicht mehr so verfahren. Von daher fand ich deine Regelung gut so - und sie hat sich ja auch bewährt.

Und das Einsammeln der Handys war ja auch mit den Eltern so abgesprochen, also auch kein Problem.

Nachtrag:
Lehrer dürfen ein Handy, das während des Unterrichts stört, einsammeln. Je nach Schweregrad der Störungen, kann die Lehrkraft das Handy am Ende des Schultages wieder zurückgeben oder die Eltern informieren, dass diese es abholen.
Einfach das Handy für ein paar Tage beim SL einschließen geht also nicht.

Diese Regelung betrifft generell das Eigentumsrecht, eine Regelung für Handys ist außer in Bayern noch in keinem Schulrecht explizit verankert.


<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs