transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 2 Mitglieder online 08.12.2016 03:15:22
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "War schon jemand in China?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

War schon jemand in China?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.06.2012 18:54:54

Ich fahre übermorgen nach China mit einem Billiganbieter. Den Unterschied zu teuren Anbieter merkt man schon in der Reisevorbereitung. Deshalb hätte ich mal ein paar Fragen.

Es ist die traditionelle Rundreise Peking Xi´an Shanghai.

1. kann man da mit der EC-Karte bezahlen bzw. bekommt damit Geld am Automaten?
2. Kann man in Hotels oder Banken Euros tauschen?
3. Wie habe ich mir da den Regen vorzustellen?
4. Welche Schwierigkeiten gabe es bei der Ein- bzw. Ausreise?
5. benötigt man Halbschuhe oder reichen Sandalen?
6. Muss man etwas in der Kleiderordnung beachten?
7. Wie sieht es mit dem Essen aus? Was sollte man eher meiden?
8. Sonstige Tipps

Danke für Eure Tipps schon mal im Voraus.


ja, ich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sarjola Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.06.2012 19:27:15

Hallo,

ich war im März eine Woche dort und habe bei Einheimischen in Shanghai gewohnt. Hier meine Tipps:

1. kann man da mit der EC-Karte bezahlen bzw. bekommt damit Geld am Automaten?
Angeblich ist Geld aus dem Automaten laut Internet kein Problem, v.a. weil es dort z.B. auch die Deutsche Bank gibt, sowie HSBC oder Bank of China. Generell ist es billig dort, v.a. das Essen gehen. Deshalb haben wir das gar nicht gebraucht.

2. Kann man in Hotels oder Banken Euros tauschen?
Man kann direkt am Flughafen tauschen oder in den Banken, wundere dich nicht wenn die deinen Ausweis sehen wollen. In den Hotels weiß ich nicht. Am Flughafen ist der Wechselkurs aber nicht so toll. In Deutschland kannst du nicht tauschen.

3. Wie habe ich mir da den Regen vorzustellen?
Hm... wir hatten kaum welchen, einmal war ein heftiges Gewitter und dann einen Tag lang Dauerregen. Ich schätze mal der kann ziemlich heftig werden. In Shanghai war es schnell schwül-warm.

4. Welche Schwierigkeiten gabe es bei der Ein- bzw. Ausreise?
Eigentlich keine... wenn deine Papiere und das Visum okay sind ist alles paletti. Bei einem älteren Foto im Pass schauen sie mal genauer und du wirst immer fotografiert bei der Einreise. Im Flugzeug bekommst du eine Zoll-Karte, davon eine Hälfte ausfüllen (am besten schon im Flieger) und die andere Hälfte für die Rückreise aufbewahren und dann am letzten Tag ausfüllen.

5. benötigt man Halbschuhe oder reichen Sandalen?
Kommt auf das Wetter an. Aber ich empfehle keine Flip-Flops, da es schnell mal eng und drängelig wird auf der Straße und einem auch mal wer auf den Füßen steht. Außerdem sind die Toiletten z.T. nur Löcher im Boden und drumrum schön feucht, das wäre dann auch etwas unappetitlich. Immer Taschentücher dabei haben und genau gucken, ob das Papier ins Klo gehört oder in den Müll daneben, sonst droht beim Spülen eine Überschwemmung!

6. Muss man etwas in der Kleiderordnung beachten?
Freie Schultern (Top mit breiten Trägern) wurden bei mir sehr bestaunt. Generell wird man als Europäer (v.a. bei groß und blond) viel angestarrt, also nicht wundern. Aber eigentlich ist nichts verboten und der Stil der Chinesen ist z.T. sehr abgefahren. Ansonsten die in den Gotteshäusern üblichen Regeln beachten, wobei ich die buddhistischen Tempel (in Shanghai) da nicht als sehr streng erlebt habe. Dort darf man auch in den Gebetsräumen fotografieren und frei herumgehen, unerlaubte Bereiche sind deutlich gekennzeichnet. Auch die Mönche lassen sich i.d.R. fotografieren.

7. Wie sieht es mit dem Essen aus? Was sollte man eher meiden?
Stinkendes Tofu (das heißt so und stinkt, weil es auf besondere Art mariniert wird)!!! Ansonsten möglichst immer fragen was drin ist, falls möglich. Aber eigentlich kann man das meiste bedenkenlos essen. Innereien gehören für die Chinesen dazu, da sollte man wachsam sein wenn man das nicht haben kann. Essen gehen ist sehr billig und ein Essen besteht immer aus vielen Kleinigkeiten, die oft nach und nach gebracht werden. Die Chinesen essen sehr lange und ausdauernd. Auf keinen Fall die Stäbchen in den Reis stecken! Das ist ein Zeichen für den Tod! Und auch mal mutig sein und am Straßenrand was kaufen... hat sich eigentlich immer gelohnt!

8. Sonstige Tipps
Die Shanghaier benehmen sich auf der Straße sehr schlecht, spucken ist zB ein großes Problem. Also nicht wundern. Außerdem wird fleißig gedrängelt, deshalb: Ellenbogen raus!
Bettler können sehr aufdringlich sein, einfach ignorieren wie in Europa hilft da nicht, sondern eine deutliche, ablehnende Geste mit Kopfschütteln und ggf. ein "NO" muss es schon sein. Der Straßenverkehr ist z.T. sehr abenteuerlich, beim Überqueren von Kreuzungen darauf achten, das Rechtabbieger IMMER grün haben bzw. einfach an den Einheimischen orientieren, irgendwann hat man den Dreh raus. Das Leitungswasser nicht trinken, auch nicht zum Zähneputzen benutzen. Entweder Wasser abkochen und abkülen lassen oder Flaschen kaufen. Die Chinesen zählen anders mit den Fingern als wir, eine ganze Hand bedeutet z.B. 10 und nicht 5. Deshalb beim Handeln nicht irritieren lassen und am besten die Zahlen aufschreiben, wenn Englisch nicht klappt. Aber Handeln ist Pflicht! Gerade Souvenirs kann man unglaublich billig erstehen, wenn man etwas hartnäckig ist und zB so tut, als wolle man gehen. Und falls man wirklich scheitert ist um die Ecke bestimmt der nächste Laden...


Ich war 2002 von Amsterdam aus in Beyjing, Xiang, Shanghai, Beyjingneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.06.2012 19:29:17 geändert: 25.06.2012 22:57:59

Ich war 2002 da mit meinem damaligen Chor

1. kann man da mit der EC-Karte bezahlen bzw. bekommt damit Geld am Automaten?
Weiß ich nicht mehr
2. Kann man in Hotels oder Banken Euros tauschen? In unserem Hotel in Peking klappte das ausgezeichnet.

3. Wie habe ich mir da den Regen vorzustellen?
nass
4. Welche Schwierigkeiten gabe es bei der Ein- bzw. Ausreise?
Wir hatten keine

5. benötigt man Halbschuhe oder reichen Sandalen?
Ich würde beides mitnehmen: solltest du einen Ausflug in eines der Dörfer der Umgebung machen und es hat geregnet, gibt´s reichlich Muttke (im Münsterland umgangssprachlich für Matsch)
6. Muss man etwas in der Kleiderordnung beachten?
wir hatten keine besondere - nur bei unserem Auftritt mit dem Shanghaier Schubertchot (sic!) traten wir in Kluft auf.

7. Wie sieht es mit dem Essen aus? Was sollte man eher meiden?
Ich habe nichts von dem gegessen, was auf den Märkten so gesotten, gebraten etc. angeboten wurde. Es sah mir doch sehr nach tieren aus, die ich auch lebendig nicht sehr mag.
Ansonsten: Wenn Zeit ist: immer an einem großen runden Tisch viele Gänge mit Stäbchen genießen, das erhöht die fingerfertigkeit.
Bei bestellung mehrerer Getränke mit Fingerzeig (aufpassen, die Chinesen lesen solche Fingerzeige anders als wir!) unbedingt darauf achten, dass die in china üblichen Zeichen gezeigt werden, sonst kann es passieren, dass statt 2 oder 3 bier plötzlich 7 Flaschen angerauscht kommen - und die enthalten etwas mehr als einen halben Liter - oder so.
Wir haben das Problem dadurch gemeistert, dass wir ganz tapfer über unseren Durst hinaus Bier getrunken haben
8. Sonstige Tipps
Wenn ihr irgendwohin wollt:
- unbedingt eine Visitenkarte des Hotels mitnehmen mit chinesischer Info über Hotel-Adresse etc.
Chinesische Info über das Ziel für den Taxifahrer und für Fragen an Passanten -!!!
Info der eigenen Rezeption über den zu erwartenden Fahr-Preis.
- Die Taxis waren irgendwelche VW´mit einer Abtrennscheibe zwischen Fahrer und Beifahrer - der Schlankste möge sich neben den Fahrer setzen - der Platz ist manchmal beengt .
Sonst: Es kann sein, dass du an manchen Tagen den Segen der Abholzungspolitik der Chinesen mitbekommst:
Sand aus der mongolischen Wüste - dann haben die meisten Einwohner Mundschutz um



Vielen Dankneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.06.2012 23:14:55

für die ausführlichen Beschreibungen

Beide Beiträge helfen mir weiter. Ich fand auch gut, dass sie nicht so trocken geschrieben waren und zum Schmunzeln anregten. Also nochmals vielen Dank Euch Beiden.


Pekingneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.06.2012 23:36:21

1. kann man da mit der EC-Karte bezahlen bzw. bekommt damit Geld am Automaten?
Wir hatten € dabei und haben am Flughafen und im Hotel getauscht

2. Kann man in Hotels oder Banken Euros tauschen?
s.o.

3. Wie habe ich mir da den Regen vorzustellen?
Regen hatten wir keinen, Smog ist in Peking aber nicht ohne

4. Welche Schwierigkeiten gabe es bei der Ein- bzw. Ausreise?
Bei der Einreise gabs eine Wärmebildkamera, mit Fieber (Vogelgrippe-Zeit) kam man nicht rein

6. Muss man etwas in der Kleiderordnung beachten?


7. Wie sieht es mit dem Essen aus? Was sollte man eher meiden?
Essen ist stark regional unterschiedlich. In Peking gibts die berühmte Ente und den HotPot, man bekommt alles einzeln auf den Tisch zum selbst garen. Scharf heißt wirklich sehr scharf. Meine Kollegen haben im Aquarium einen Fisch ausgesucht und der war auch 15 Minuten später auf dem Teller.

8. Sonstige Tipps
Wenn Chinesen in Peking "nah" oder "nicht weit" sagen, heißt das, weniger als 1 Stunde mit dem Taxi.
Europäer werden gerne typisch europäisch bewirtet, d.h. z.B. Subs von Subway und Pizza von PizzaHut (auf der dann Cornflakes waren, wieso auch immer).
Es gibt IKEA und WallMart. Es gibt ganze Kaufhäuser die nur Elektronikzeug führen, mit thematisch geordneten Ständen (also z.B. nur USB-Sticks, nur WebCams, usw.)
Westliche Waren sind irrsinnig teuer.


Chinaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: muaddib Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.06.2012 07:29:44

Hallo,

ich habe am Geldautomat ganz normal Geld mit der EC/Maestro-Karte Geld abgehoben. Kein Problem. Ansonsten geht auch Kreditkarte (wenn man die PIN weiß. Bei mir immer so ein Problem, weil man hier die ja nie braucht.)

Bei allem Anderen kann ich mich nur meinen Vorrednern (Vorschreibern) anschließen.

Auf jeden Fall eine tolle Erfahrung!
Viel Spaß


Meine Fragen selbst beantwortetneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.07.2012 18:23:12

So nun bin ich aus China zurück und auch mein Urlaub neigt sich dem Ende. Vielleicht fliegt ja auch mal jemand Anderes nach China, den diese Fragen interessieren.

1. kann man da mit der EC-Karte bezahlen bzw. bekommt damit Geld am Automaten?

ja problemlos, jedenfalls in den großen Städten in denen es die passenden Banken gibt.

2. Kann man in Hotels oder Banken Euros tauschen?

kann man in den großen Hotels in den Städten.

3. Wie habe ich mir da den Regen vorzustellen?

Der Regen ist wie bei uns. Es kann Dauererregen oder auch Regenschauer geben Um auch auf die eine spitze Bemerkung in diesem Forum zu reagieren, nicht überall ist das so. Als ich im vergangenem Jahr in Costa Rica- Panama war, war zwar der Regen auch nass, aber es gab meistens und auch nur einmal am Tag eine richtige Regendusche um die Mittagszeit. Danach schien wieder die Sonne, als wäre nichts geschehen. Insofern hat "Regenwetter" kaum den Tag beeinträchtigt. In China ist es ähnlich wie bei uns dann sehr dunstig, also schon beeinträchtigend, aber wir hatten für chinesische Verhältnisse zu dieser Jahreszeit sehr wenig Regen.

4. Welche Schwierigkeiten gabe es bei der Ein- bzw. Ausreise?

keine, man benötigt vorher ein Visa, muss den obligatorischen Schein im Flieger ausfüllen, den man dann für den Rest der Reise gut aufheben sollte, damit man ihn für die Ausreise noch hat.

5. benötigt man Halbschuhe oder reichen Sandalen?

Mir hätten im Hochsommer Sandalen gereicht. Allerding sollte man in ihnen gut laufen können.

6. Muss man etwas in der Kleiderordnung beachten?

nein,

aber in den Sommermonaten ist es sehr warm. Ca. 30 °C mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit sind an der Tagesordnung. Man schwitzt auch im Sitzen im Schatten, nein besser man tropft aus allen Drüsen. Ich hätte nur luftige Sommerkleidung gebraucht. Alle langen Hosen, Pullover usw. habe ich unbenutzt wieder mit nach Hause genommen.

7. Wie sieht es mit dem Essen aus? Was sollte man eher meiden?

Eigentlich kann man alles Essen. Man wird immer wieder gewarnt, nicht an Garküchen oder bei fliegenden Händlern Essen oder Getränke zu kaufen. Wir haben uns daran gehalten und es ging uns immer blendend.

Wasser haben wir uns ausschließlich im Supermarkt gekauft.

8. Sonstige Tipps

Man muss wissen, dass man in ein kommunistisches Land fährt, in dem alles mehr oder weniger geregelt ist. Man muss gut abschätzen können, gegen welche Regeln man einfach verstößt (z.B. wurde uns von der Reiseleitung untersagt, dass Schiff eigenmächtig zu verlassen. Wir haben uns einfach an der Rezeption die Boardkarte geben lassen und sind losgezogen) und wo man es besser einhält.

Schwierig fand ich auch die Vorgaben mit dem Trinkgeld, aber das war halt so und was sollte ich mich darüber aufregen. Anderen in der Gruppe war das ein Dorn im Auge.

Unsere Hotels waren alle super eingerichtet. Waschzeug (bis auf das Deo) und Fön hätte ich zu Hause lassen können. Auch gab es in jedem Hotel einen Wasserkocher.

Falls mir noch etwas einfällt, kann ich das hier noch schreiben. Auf jeden Fall war es eine sehr schöne und auch preiswerte (nicht billige) Reise, die ich jedem nur empfehlen kann.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs