transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 89 Mitglieder online 09.12.2016 22:21:31
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Erster Tag als Klassenlehrer einer 4. Klasse"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Erster Tag als Klassenlehrer einer 4. Klasseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: impartire Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.07.2012 19:04:09 geändert: 22.07.2012 20:36:58

Guten Tag,
ich habe eine auf ein Jahr befristete Stelle an einer Grundschule bekommen.
Ich habe erst im Oktober letzten Jahres mein erstes Staatsexamen absolviert. Mein Studiengang war Lehramt für Sekundarstufe II (Studienrat).
Ich warte nun auf eine Referendarstelle.

Ich werde im kommenden Schuljahr Klassenlehrer einer 4. Klasse sein und dort Mathematik, Sachkunde, Englisch und Musik unterrichten.

Ich werde also mit Fächern zu tun haben, von denen ich nicht so viel Ahnung habe. Das heißt, ich muss noch viel lernen.
Da ich nicht nur frontal unterrichten will, möchte ich gerne die Tische in U-Form stellen. Ich wollte euch fragen, ob ihr gute Erfahrung damit gemacht habt.
Da ich gerne mit den Kindern über die Vorteile dieser Sitzordnung sprechen möchte, wollte ich euch fragen, ob ihr vielleicht ein wenig Material zu diesem Thema habt. Vielleicht ein paar schöne Bilder und ein bisschen Text dazu.
Ich möchte die Kindern mit meiner "neuen" Sitzordnung nicht überrumpeln.

Ich wollte auch außerdem fragen, was ich am ersten Tag noch machen könnte.
Weil ich die Kinder ohnehin noch nicht kenne, hatte ich gedacht, ich könnte ein Kennenlernspiel - z.B. den Ball in die Runde werfen - durchführen. Dazu sollten die Kinder auch ein Namenschild auf ihre Tische stellen.
Vielleicht könnte man dann über die Verhaltensregeln in der Klasse sprechen. Das sollte für den ersten Tag reichen, oder soll ich auch noch ein wenig Wiederholung im Fach Mathematik machen?

Ich bitte um Entschuldigung, meine Fragen kommen euch vielleicht banal vor, aber ich habe leider noch keine Erfahrung.
Ich freue mich über jegliche Tips und Ratschläge.

Schöne Grüße


nun aberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brittacci Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.07.2012 19:40:02

Die U-Form der Tische finde ich gut! Hast du Viereckstische in der Klasse oder womöglich Dreieckstische? Mit letzteren klappt das nämlich nicht, es sei denn du hast davon einige. Vorteil bei der U-Form ist, dass die Kinder sich ansehen können und dass du keinen Stuhlkreis machen musst, sondern die Kinder setzen sich auf die Tische. Geht fix und macht keinen Lärm In die Mitte kannst du noch einen Doppeltisch stellen und darauf was präsentieren. Die Kinder können wünsche äußern, neben wem sie (nicht) sitzen wollen. Ein Wunsch sollte nach Möglichkeit bei jedem reailisert werden. Da kannst du die Klassenhierarchie auch schon ganz gut erkennen. Wer ist (un)beliebt?
Nach einer Vorstellungsrunde und dem Schreiben der Namensschilder kannst du zum Start ein "Stundenplanbingo" spielen. Die Idee habe ich hier im Forum glaube ich irgendwo gefunden. Die Kinder kommen der Reihe nach dran und sagen z.B. "Montag 4. Stunde". Du stellst eine Frage zu dem entsprechenden Fach und trägst das Fach dann im Stundenplan an der Tafel ein. Wenn alles ausgefüllt ist, können die Kinder den Stundenplan abschreiben (evtl. mit dem Nachbarn zur Kontrolle tauschen). Dann kannst du noch einen Erzählkreis machen (der Nachfolger fasst in ein oder zwei Sätzen zusammen, was der Vorgänger erzählt hat).
Klassendienste kannst du noch einteilen. Du kannst die Kinder erzählen lassen, welche Regeln sie bereits haben. Mehr würde ich da erstmal nicht machen. Und dann kannst du auch schon mit dem Unterricht anfangen.

Viel Spaß und Erfolg


eigentlich hat brittaccineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.07.2012 21:49:26

bereits das "Rundum-sorglos-Paket" geliefert.
Zusatz:
Wenn du die erste Stunde nach den Ferien in dieser Klasse hast, würde ich zu Beginn einen Erzählkreis machen, in dem jeder von seinen Ferien erzählen darf (du auch). Der einzig unbekannte in der Klasse bist ja du, die Kinder kennen sich ja, insofern geht es darum, dass DU die Namen draufkriegst. Ich würde die Erzählrunde gleich als Namenlernspiel anlegen: Jedes Kind sagt vor seiner Erzählung wie es heißt. Am Ende versuchst du, alles zu wiederholen: Max war in Spanien, Lena ist Fahrrad gefahren usw.
Danach weiter wie oben (das Stundenplanspiel finde ich prima!)


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: impartire Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.07.2012 23:01:12

Hallo und vielen Dank für eure Beiträge.
Ich finde die Idee mit dem Stundenplan-Bingo auch nett und ich werde sie anwenden.
Es freut mich zu hören, dass ihr auch gute Erfahrung mit der U-Form gemacht habt, denn ich bin auch davon überzeugt, dass die Kinder und ich so besser arbeiten können und verschiedene Aktivitäten oder kleine Runddiskussionen entstehen können.

Ich gucke mir gerade das Material zum Fach Mathematik an, das ich von der Schule erhalten habe (Das Mathebuch von Mildenberger).
Grundsätzlich habe ich mir vorgenommen, extra Material im Unterricht einzusetzen, aber da ich momentan noch quasi 0-Ahnung von dem Ganzen habe, denke ich, dass es besser ist, mich vorab mit dem Material auseinanderzusetzen, das von der Schule ohnehin vorgeschrieben ist, bevor ich weitere Unterrichtsideen entwickele. Oder was sagt ihr dazu?
Übrigens, kennt jemand von euch dieses Buch? Es scheint gut aufgebaut zu sein, bis auf den Text der Sachaufgaben, den ich persönlich etwas verjährt finde - in einer Übung wird über Radiorekorder und Kassetten gesprochen - oder auch langweilig - es werden als Beispiele Objekte wie Nelken genommen, statt Dinge die den Kindern näher stehen. Zu dem Buch sollte auch noch ein Übungsheft, Folien und Software gehören, was ich leider von der Schule nicht erhalten habe. Vielleicht haben sie nicht alles dazu gekauft. Ich habe gedacht, ich könnte zum Medienforum gehen und dort schauen, ob ich mir den Rest ausleihen kann.

Ich bin sehr froh, auf dieses Forum gestoßen zu sein. Ich finde es wirklich sehr gut! Ich habe gesehen, dass das Tauschen von Unterrichtsmaterialen auf einem Punkte-System fußt. Von daher werde ich also leider nicht viel bekommen, denn ich bin ein total Anfänger und habe noch nichts anzubieten

Ich bitte um Entschuldigung im Voraus, wenn ich euch noch mit weiteren Fragen belästigen werde, aber ich muss noch ganz viel lernen.
Ich danke euch herzlich für eure Hilfe
Grüße


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.07.2012 23:08:46

freue mich, dass es nach dem anfänglichen Forums-Eröffnungs-Durcheinander jetzt rund läuft und du jetzt auch schon Hilfe bekommen hast.

Was die Fleißpünktchen für das Einstellen von eigenen Materialien anbetrifft, da mach dir keinen Kopf, das ist total irrelevant, denn hier wird nicht gegengerechnet.
Es ist ganz normal, dass man als Anfänger erstmal nur profitiert.

Und genau wie die Materialien ist auch das Fragen hier kostenlos . also keine Hemmungen, das wird schon

LG
klexel


Matheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.07.2012 00:48:37

Wir arbeiten mit demselben Buch von Mildenberger, und meine persönliche Meinung ist: Es gibt schlechtere!
Geh mal davon aus (zumindest ist es bei uns so) dass die Kinder das Buch seit 3 Jahren kennen, somit sind alle Aufgabenarten und der Aufbau des Buches bekannt. Die Kinder haben zusätzlich das Arbeitsheft, in dem parallel zum Buch gearbeitet wird, sowie ein Übungsheft, welches man unterschiedlich einsetzen kann (entweder zum gemeinsamen Üben, zur Differenzierung oder einfach als Hausaufgabensammlung). Das Lehrerhandbuch ist ausführlich, hat weitere Kopiervorlagen, Blätter zum Weiterarbeiten sowie in regelmäßigen Abständen Lernkontrollen, die man als Tests oder zur Vorbereitung für eine Kl.Arbeit einsetzen kann.
Also in Mathe brauche ich sehr wenig Material über dieses Lehrwerk hinaus (höchstens mal ein bisschen Differenzierungsmaterial).
Ab und zu sind die Themen nicht gerade logisch aufeinander aufgebaut, dann muss man die Reihenfolge umgestalten, und im Bereich Sachaufgaben ist es nicht der Renner, aber irgendeinen Tod muss man ohnehin immer sterben.


Weitere Anregungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.07.2012 20:44:07 geändert: 23.07.2012 20:47:07

- Steckbrief schreiben und raten, wer es sein könnte
- Fragespiel zu Ferienerlebnisse machen (gibt es hier unter Alltagspädagogik / Schuljahresbeginn)
- Ferien ABC erstellen lassen (gibt es hier auch unter den Mats)
- in Mathematik sind ja die ersten Seiten oft Wiederholungsseiten, da kann man auch schon anfangen damit, oft gibt es auch Kopiervorlagen...

Stöbere auf jeden Fall links unter Unterricht/ Alltagspädagogik/ Schuljahresbeginn - da kann man einiges verwenden.



Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: impartire Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.07.2012 22:13:16

@Klexel, @Janne60, @Ysnp,
vielen Dank für euere Tipps.



Den Kindern etwas erzählen über die Rolle eines Klassenlehrersneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: impartire Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.08.2012 22:00:03

Guten Abend,
also am Montag geht es nun bei mir los!

Selbstverständlich haben die Schüler bereits einen Klassenlehrer gehabt, aber wissen sie genau, welche Rolle für sie eigentlich ein Klassenlehrer spielt?
Ich würde Ihnen gerne etwas darüber erzählen (Max 5. Minuten.
Ja sagen wir: "Wenn ihr Probleme habt, könnte ihr darüber mit eurem Klassenlehrer sprechen" usw usw.
Hat jemand von euch schon mal mit den Kindern über dieses Thema gesprochen?
Habt ihr vielleicht ein wenig Material zu diesem Thema?

Danke im Voraus
Grüße


Den Kindern etwas erzählen über die Rolle eines Klassenlehrersneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: impartire Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.08.2012 22:04:05

Guten Abend,
also am Montag geht es nun bei mir los!

Selbstverständlich haben die Schüler bereits einen Klassenlehrer gehabt, aber wissen sie genau, welche Rolle für sie eigentlich ein Klassenlehrer spielt?
Ich würde Ihnen gerne etwas darüber erzählen (Max 5. Minuten.
Ja sagen wir: "Wenn ihr Probleme habt, könnte ihr darüber mit eurem Klassenlehrer sprechen" usw usw.
Hat jemand von euch schon mal mit den Kindern über dieses Thema gesprochen?
Habt ihr vielleicht ein wenig Material zu diesem Thema?

Danke im Voraus
Grüße


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs