transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 9 Mitglieder online 03.12.2016 05:48:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Erstmalige Sprachförderung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Erstmalige Sprachförderungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: gs-teach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.08.2012 17:06:49

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich unterrichte erstmals an einer Schule mit einem hohen
Anteil an ndH-SuS und habe die Sprachförderung in den
altersgemischten SAPH 1+2 übernommen. Nun möchte ich ein
Konzept erstellen und benötige Materialien. Wer kann mir
helfen, evtl. mit einem Konzept oder Webseiten, auf denen
ich weitere nützliche Informationen finde?

Herzlichen Dank und viele Grüße

GS-Teach


ähm...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.08.2012 22:08:11

ndh?
SAP?

nix versteht die unverzagte und bittet um denkermöglichung!


erklärungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: gs-teach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.08.2012 23:46:03

ndh = nicht deutscher Herkunft
SAPH = Schulanfangsphase


ndH?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2012 09:20:43 geändert: 15.08.2012 10:23:41

worauf bezieht sich denn dieser Terminus, den ich (in Österreich) absolut nicht kenne.

- Geht es um die Staatsbürgerschaft des Kindes /eines Elternteils/beider Elternteile?
- Sind diese Kinder nicht in D geboren? Rein zufällig in einem anderen Land und sprechen perfekt Deutsch?
- Sind diese Kinder mit ihren Eltern aus einem nichtdeutschsprachigen Land nach D gekommen und sprechen perfekt Deutsch?
- Sind die Eltern in einem anderen Land geboren und sprechen perfekt Deutsch?
- Ist ein Elternteil in einem anderen Land geboren und spricht pefekt Deutsch?
-...
also jede Menge Varianten, bei denen durch die Herkunft gar keine Aussage über die Sprachkenntnisse des Kindes geschlossen werden kann und soll.

Oder handelt es sich um Kinder nichtdeutscher Erstsprache, denn dieser Begriff würde es klarer treffen (und ist in Österreich terminus technicus)?

Ist der Ausdruck "ndH" ein in ganz Deutschland im Schulwesen verankerter Terminus?



ndHneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: docman Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2012 12:16:12 geändert: 15.08.2012 12:17:38

@ dafyline
Die Abkürzung "ndH" ist wohl keine amtliche Abkürzung, es sind zwei Erklärungen in Gebrauch:
a) nicht deutscher Herkunft
b) nicht deutscher Herkunftssprache.

Die von gs-teach verwendete Abkürzung meint hier offensichtlich Kinder, die als Erst-Sprache nicht Deutsch gelernt haben, also Kinder, die oft mit dem Begriff „Migrationshintergrund“ apostrophiert werden. Dieser Terminus ist umstritten, weil er nicht eindeutig und oft auch missverständlich verwendet wird.
z.B. in den PISA-Studien: Pisa 2000 zählt Kinder mit beiden aus dem Ausland stammenden Elternteilen zu den Personen mit Migrationshintergrund, aber zusätzlich auch noch Kinder, die ein deutsches und ein ausländisches Elternteil haben. PISA-Studie 2003 rechnet dagegen Kinder mit einem deutschen Elternteil nicht mehr zu den Kindern mit Migrationshintergrund, weil deren Leistungen mit denen einheimischer Kinder vergleichbar seien.

Nach (halb)-amtlicher Definition des statistischen Bundesamtes haben einen Migrationshintergrund
- Ausländerinnen und Ausländer,
- im Ausland Geborene und nach dem 1. Januar 1950 Zugewanderte, Eingebürgerte (Gastarbeiter, Spätaussiedler) sowie
- Kinder, von denen mindestens ein Elternteil zu einer der beiden erstgenannten Gruppen gehört.

@ gs-teach
Ich bin kein GS-Lehrer und kann dir nicht weiter helfen, aber sicherlich melden sich noch KollegInnen mit entsprechender Erfahrung und ich denke, du findest auch im Netz Anregungen und Hilfen, z.B. hier:
http://www.4teachers.de/url/5035

Fröhliches Schaffen weiterhin!
docman


unabhängig von der herkunftsspracheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: merlot-lagrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2012 12:29:59 geändert: 15.08.2012 15:30:08

finde ich auch auditive übungen enorm wichtig.
- hört man in einem wort den ziellaut?
- an welcher position hört man ihn (anfang, mitte, ende)
- silbendurchgliederung
- unterscheiden von wörtern mit ähnlich klingenden lauten
...
deine zweitklässler können diese übungen erfahrungsgemäß auch ganz gut brauchen. wenn nicht, kannst du sie ja als experten einsetzen oder ihre arbeitsaufträge komplexer gestalten.

ich wünsche dir viel erfolg


hoppla, ich sehe gerade, dass ich das falsche Forum erwischt habe. mein beitrag bezog sich auf deine anfrage zur buchstabeneinführung. naja..., bei uns sind halt noch ferien


@docmanneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2012 12:33:00

danke für deine wirklich gute Erklärung!

Da ich ja in dem Bereich arbeite - das seit Jahrzehnten hauptberuflich - sind mir klare Aussagen wichtig.
Übrigens kenne ich etliche "Fälle", bei denen beide Elternteile zugewandert sind und die Kinder perfekt Deutsch beherrschen.

Manch schwammige Aussage empfinde ich persönlich als diskriminierend.

So nebenbei: Hätten mein Mann und ich Kinder gehabt, wären sie mit dem freundlichen Wort "Migrationshintergrund" behaftet gewesen, obwohl mein Mann nur Deutsch gesprochen hat und das perfekt...


:-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: gs-teach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2012 16:45:55

Aufgrund einer von Amtswegen auszufüllenden Statistik habe
ich heute bei der SL noch einmal nachgefragt.

Diese Definitionen gelten zumindest für den schulischen
Bereich in Berlin:

ndH = nicht deutscher Herkunft, sprich ein leiblicher
Elternteil hat seine Herkunft in einem anderen Land, dennoch
kann das Kind in Deutschland geboren sein, deutsch sprechen
und hat somit die deutsche Staatsbürgerschaft

Ausländer = sind Kinder, die keine deutsche
Staatsbürgerschaft besitzen, also nicht in Deutschland
geboren sind; i.d.R. zugezogen und damit auch gleichzeitig
ndH-Kinder.

In meiner Sprachförderung unterrichte ich Schüler, die kein
oder nur wenig Deutsch sprechen. In Berlin wird das nicht
mehr DaZ (Deutsch als Zweitsprache) oder DaF (Deutsch als
Fremdsprache) genannt.

LG

GS-Teach


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs