transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 15 Mitglieder online 10.12.2016 06:36:49
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Ablehnung einer Vertretungsstelle kurzfristig"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Ablehnung einer Vertretungsstelle kurzfristigneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mia-gioa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.08.2012 18:13:51

Hallo zusammen,
nach langer Zeit melde ich mich mal wieder zurück. Und zwar folgendes:
Ich hab 2 Vertretungsstellen angeboten bekommen.
Bei einem, staatlicher Schule, musste ich so einen Vorantrag ausfüllen, das war der Antrag, dass flexible Mittel für den Vertretungsunterricht beantragt werden sollen und ich musste die Erklärung unterschreiben, dass ich nicht vorbestraft bin. einen Arbeitsvetrag oder ähnliches habe ich nicht unterschrieben.
Die haben die Vertragsunterlagen fertiggemacht. ALlerdings ist das Angebot von der privaten Schule nun besser. Ein freier Tag, Fahrgemeinschaft, bessere Unterrichtszeiten und nicht nur ein Fach unterrichten. Habe die staatliche Schule nun abgesagt, aber bin ein wenig verunsichert. Und zwar hieß in einem anderen Forum:

Meine Bedenken gingen dahin, dass vielleicht irgendwo in den Akten der Bezirksregierung eine Notiz auftauchen könnte, die bei einer Wiederbewerbung für den Staatsdienst hinderlich sein könnte, zumindest nicht gerade hilfreich wäre, falls Deine plötzliche Kündigung/Nichtantritt nicht in deren üblichen Verfahrensschema passt. und Dann frag doch da einfach mal direkt, was sie in dieser Sache zu dokumentieren gedenken und ob das bei einer evtl. Wiederbewerbung für den Staatsdienst irgendeinen Einfluss hätte.

Man muss wissen, ich bin Studentin, grad im Examen und das ist meine 2. Vertretungsstelle. Wo sollen die Probleme mit dem Staatsdienst auftauchen. Die private Schule ist eine Ersatzschule, die vom Land finanziert wird und HB-Kinder unterrichet. Hab nun ein wenig Panik und bräuchte euren Rat.
Viele Grüße
Mia-Gioa


Don't panicneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.08.2012 18:19:15

stay on your towel.
Du hast ja eben gesagt, dass es sich um eine Ersatzschule nach
staatliche Vorgaben handelt. Und so blind sind die
Verwaltungsleute nicht, dass die einem eine begründbare
Entscheidung nicht abkaufen.



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs