transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 517 Mitglieder online 04.12.2016 15:49:37
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Im Stress"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Im Stressneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: acv Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.09.2004 12:44:22

Hallihallo!
Fast ein Jahr meines Referendariats habe ich ziemlich heil überstanden, aber im Moment habe ich gerade einen Durchhänger. Ich hätte nie gedacht, dass Erstklässler so anstrengend sind! Obwohl mir das nach wie vor die liebste Altersgruppe ist, bin ich nach jeder Stunde ganz schön geschafft. Ich unterrichte Di-Fr je eine Stunde in der Klasse, zusätzlich auch insgesamt 4 Stunden in Englisch in Klasse 5/6. Wie sieht das mit der Stundenverteilung im 2. Ausbildungssemester bei Euch anderen Referendaren so aus? Und habt Ihr irgendwelche Rezepte, wie man mal abschalten und nicht ständig an seine nächsten Stunden denken kann?!
Schöne Grüße,
acv


Das Rezeptneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.09.2004 12:59:03 geändert: 12.09.2004 12:59:59

habe ich auch jahrelang gesucht und nicht wirklich gefunden. Erst als ich meine "Arbeitsweise" (den Begriff hab ich von Rolf Robischon geklaut, Lernen ist wie Netze spinnen) zu verändern begonnen habe, gings mir auf einmal viel besser - und den Schülern auch, wenigstens teilweise.
Irgendwann hab ich mir auch mal bewußt gemacht, dass ich ja "nur" an einer Schule arbeite und nicht in der Notaufnahme im Krankenhaus, nicht über Verbrechen urteilen und ähnliche dramatische Dinge bewältigen muss. Da wurde es mir möglich, auch mal abzuschalten, aber wirklich mal nicht an Schule und vor allem die Kinder darin zu denken hab ich meistens nicht hingkriegt.


Wirklich wichtigneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.09.2004 12:59:57

Du hast Recht, es ist in unserem Beruf wichtig, auch einen Ausgleich zu haben. Ich mache normalerweise 2-3 mal die Woche Sport, auch wenn ich mich dazu oft aufraffen muss, geht es mir hinterher besser. Fortgehen ist auch wichtig, etwas mit Freunden unternehmen. Was mir auch viel hilft, ist unser Chat . Nur wer einigermaßen ausgeglichen vor den Kindern steht, kann Spaß an der Arbeit vermitteln. Und die Kleinen haben es verdient!

Viel Erfolg für den Referendariatsrest!


Mal abschaltenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sommerlaune Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.09.2004 13:15:42

Hallo acv,
ich bin zwar noch nicht im Ref, habe aber im Frühjahr mein 1. Staatsexamen abgelegt und weiß daher noch recht gut, was Stress bedeutet. Da ich immer alles auf den letzten Drücker erledige, musste ich innerhalb von 3 1/2 Monaten meine Examensarbeit und das sonderpäd. Gutachten schreiben, sowie den letzten Schein abarbeiten und dann halt für die Ex.prüfung büffeln. Da konnte ich auch nicht abschalten und hab` ständig nur an all die Sachen gedacht, die noch erledigt werden mussten. Ich saß von morgens bis abends am Schreibtisch und war nur am Malochen, aber irgendwann konnte ich das natürlich nicht mehr durchhalten und mein Kopf war total leer. Da habe ich endlich geschnallt, dass man sich immer wieder Pausen gönnen muss, in denen man richtig auftanken kann. Dann läuft die Arbeit hinterher um so besser! Ich kann dir also nur den Tipp geben: Plan regelmäßig Phasen ein, in denen du dir etwas Schönes gönnst. Das muss gar nicht jeden Tag sein, oder immer ewig lange dauern. Geh z.B. mal ins Thermalbad zum Relaxen, treff dich auf eine Stunde mit Freunden etc. Wenn du die Zeit ganz bewusst nutzt, kann so etwas herrlich erholend sein, und du brauchst kein schlechtes Gewissen haben, mal nichts für die Schule gemacht zu haben!


Ausgleich!!!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hekare Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.09.2004 23:14:07

Bei mir ist es zwar lange her, aber ich erinnere mich noch genau: Ich bekam als Anfänger eine 8.Klasse, die niemand zu übernehmen bereit war. Nach 9 Stunden am Dienstag war ich echt geschafft.
Oft habe ich mir überlegt, ob ich noch in mein ansonsten "geliebtes" Fußballtraining gehen sollte. Ich habe es stets getan und war nach wenigen Minuten an der frischen Luft, zusammen mit guten Kumpels und konfrontiert mit ganz anderen Themen (es war kein anderer Lehrer dabei!)ein ganz anderer Mensch.
Fazit: Suche dir einen für dich passenden Ausgleich! Lieber gehst du mal nur wenig vorbereitet in den Unterricht! Du wirst sehen, dass es weit besser läuft, wenn du den Kopf frei hast.
Alles Gute!!!!


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs