transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 719 Mitglieder online 06.12.2016 17:06:30
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "ich möchte meinem Kind helfen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

ich möchte meinem Kind helfenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heikeangela Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.09.2012 12:52:37

Hallo,

ich möchte mich kurz vorstellen...ich bin 38 Jahre und habe 2 Söhne im Alter von 9 und 6. Von Beginn an in der Grundschule hat mein großer Sohn es sich nicht leicht gemacht....er ist sehr unruhig, muss sich immer wieder bewegen...unkonzentriert. Das Problem ist, zu Hause haben wir die Hausaufgaben sehr gut im Griff, er macht toll mit und kann sie auch sehr gut verstehen und schafft die Aufgaben meistens sehr gut ohne große Fehler. Leider kann er das nicht in die Schule übertragen und hat dadurch leider immer schlechte Noten. Ich möchte ihm so gerne helfen, das wir mehr Erfolge zusammen haben und er weiß, warum wir immer wieder lernen.

Daher habe ich mich jetzt dazu entschlossen hier Mitglied zu werden...


Na dannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.09.2012 18:10:05

erstmal ein herzliches Willkommen hier in unserer Gemeinschaft!
Ich lese deinen Beitrag so, als suchtest du weniger Material zum Üben als eher den Austausch mit anderen.
Du hast hier natürlich überwiegend mit LehrerInnen zu tun, was mich nach deiner Schilderung gleich zu der Frage führt, die sich mir als erstes stellt: Was hast du denn mit der Lehrkraft deines Sohnes bis jetzt in dieser Sache besprochen?


Auch neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.09.2012 21:25:50

von mir ein herzlicher Willkommensgruß und noch eine weitere Frage: Habt ihr schon mal mit einem Schulpsychologen, SPZ oder MSD geredet oder irgendwelche Tests gemacht, um Ursachenforschung zu betreiben? Oder ist die Situation so, dass du von "normaler" Unruhe bzw. großem Bewegungsdrang ausgehst und nicht meinst, es steckt vielleicht etwas dahinter?


neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ladysheep Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.09.2012 21:32:43

Hallo,

wenn ich deine Schilderung richtig verstanden habe, hat dein Sohn in der Schule große Schwierigkeiten sich zu konzentrieren, während es ihm zuhause gut gelingt. Daher denke ich, es wäre ganz wichtig, mal genau zu betrachten, was zuhause anders ist als in der Schule. Natürlich ist es erstmal eine ganz andere und wahrscheinlich störungsärmere Umgebung, aber vielleicht lässt sich davon ja auch etwas auf die Schule übertragen.

Je nachdem, wie gut dein Kontakt zur Klassenlehrerin ist, lassen sich da vielleicht Absprachen treffen. Ein Kind, was sich nur schwer konzentrieren kann, sollte z.B. in der Klasse möglichst weit vorne sitzen bzw. einen Platz haben, wo es nicht allzu vielen Störreizen ausgesetzt ist. Also nicht neben Tür, Mülleimer, Regal oder ähnlichem, wo häufig jemand vorbei kommt.

Auch kann es bei Klassenarbeiten helfen, den Tisch so zu drehen, dass das Kind zur Wand blickt. Das klingt vielleicht erstmal merkwürdig, aber ich habe damit gute Erfahrungen gemacht und manche meiner Schüler wollen am liebsten so sitzen bleiben In die gleiche Richtung geht es auch, bei Arbeiten oder auch in Stillarbeitsphasen Kopfhörer aufzusetzen, die Geräusche in der Klasse dämpfen, wodurch es dem Kind erleichtert wird, bei der Sache zu bleiben.

Für sehr unkonzentrierte Schüler, die ihre Aufmerksamkeit nur schwer fokussieren können, drucke ich Arbeitsblätter auf buntes Papier. Dass das helfen soll, habe ich mal in einem Artikel zu ADHS gelesen. Und wenn es in diesen Fällen hilft, kann es ja bei Konzentrationsproblemen zumindest nicht schaden

So, das war erstmal alles, was mir dazu spontan einfällt.


Lerntechniken?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: emiliach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.10.2012 01:09:27 geändert: 03.10.2012 01:09:57

Liebe Heike,

habt Ihr schon mal verschiedene Lerntechniken ausprobiert?

Ich z.B. bin ein großer Fan von Vera Birkenbihl (verstorben), sie hat sehr viele suggestopädische Elemente in die verschiedenen Techniken ihrer Wissensvermittlung aufgenommen (Suggestopädie = möglichst viele Sinneskanäle werden angesprochen, nicht nur Abschreiben von der Tafel....).

Es gibt neben diversen anderen Publikationen ein feines Buch von ihr, der Titel lautet: "Trotzdem lernen" (ich hoffe, ich darf das hier nennen...)

Vielleicht kann Euch das dabei helfen, dass Euer Kind ggf. eigene Lernwege geht und dabei das Begreifen lernt, dass Lernen nicht für die Schule geschieht, man ein gewisses Wissen zwar "drauf haben muss", aber die Wege des Merkens dieses Wissens durchaus individuell verschieden sein dürfen.

LG
emmi


Kontaktneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.10.2012 09:35:31

Wie evahuebner schon schrieb, klingt das sehr nach ADS / ADHS. Du musst in der Tat das Gespräch mit den Lehrkräften suchen. Es gibt viele Möglichkeiten, in der Schule eine Lernatmosphäre so schaffen, in der dein Kind sich auf seine Arbeit konzentrieren kann. Es ist gut möglich, dass er in einer großen Klasse mit seinem Problem nicht wahrgenommen wurde.
Alles Gute für Euch, Christeli


kurzer Nachtragneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ladysheep Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.10.2012 16:19:26

Ich wollte deinem Sohn nicht eine ADHS/ADS unterstellen. Das aus so einer kurzen Beschreibung abzuleiten, wäre sehr vorschnell und steht mir nicht zu. Außerdem bin ich der Meinung, dass diese "Diagnose" heute viel zu schnell ausgesprochen wird -häufig mit den entsprechenden medikamentösen Folgen...
Ich wollte nur sagen, dass vieles, was Kindern mit ADHS hilft, auch bei Konzentrationsstörungen anderer Ursache hilfreich sein kann.

Wird bei ihm eine ADHS vermutet, halte ich es jedoch für sehr wichtig, dies möglichst schnell fachlich abklären zu lassen (der Kinderarzt ist hier nicht Fachmann!!), um daraus resultierende Schwierigkeiten gar nicht erst aufkommen zu lassen.

Alles Gute!


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs