transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 6 Mitglieder online 09.12.2016 03:17:41
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lernbüro"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Lernbüroneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hanny Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2012 18:37:22

Auf Wunsch in einem anderen Forum hier eine kleine Erklärung zum Lernbüro.

Sicher gibt es verschiedene Varianten. Hier die Variante unserer Schule. Dazu muss man aber sagen, dass wir uns im Moment noch im Aufbau befinden, was die Sekundarstufe angeht. In der GS arbeiten wir bereits so. Allerdings gibt es genug Schulen, die das seit Jahren erfolgreich umsetzen. Absolute Rein- und Höchstform findet man im Institut Beatenberg. Es gibt aber durchaus kleiner Schulen, die mit wesentlich weniger Geld und auch anderem Klientel ähnlich Gutes erreichen.

Das Lernbüro gibt es bei uns in der Grundschule und in der Sekundarstufe 1 und unterscheidet sich jeweils ein wenig.
Grundsätzlich ist das Lernbüro eine vorbereitete Lernumgebung in der die SuS zu bestimmten Zeiten und in bestimmten Bereichen selbstständig arbeiten. Ziel ist in erster Linie eine stärkere Individualisierung von Lernen wei sie bisher bei uns möglich ist.

Sekundarstufe:
In der Sekundarstufe ist das Lernbüro ein eigener Raum, in dem jeder Schüler seinen eigenen Platz hat.
Die Schüler sind je nach Klassenstufe pro Tag 1-3 Stunden pro Tag im Lernbüro. Gearbeitet wird hauptsächlich in den Hauptfächern. Gelenkt wird durch Checklisten (ähnlich dem Wochenplan). Großer Unterschied: Grundlage sind Kompetenzraster und das Arbeiten auf unterschiedlichen Niveaustufen. In den Lernbürozeiten kann an allen Aufgaben der angebotenen Fächer gearbeitet werden.

Das Lerntagebuch begleitet das Arbeiten im Lernbüro.
Es dient der Tagesplanung und der Reflexion des eigenen Lernens. Außerdem bietet es die Möglichkeit der Reflexion durch die Lehrkraft und der Rückmeldung durch die Eltern.

Hausaufgaben gibt es aus zwei Gründen nicht mehr:
1. Ist die Stundenzahl der Klasse deutlich erhöht - sie sind also mindestens drei Nachmittage an der Schule.
2. Gehen wir davon aus, dass das Arbeiten im Lernbüro sehr intensiv ist und das Üben und Vertiefen dort verankert werden kann.

In der Grundschule ist das Lernbüro in das normale Klassenzimmer integriert und findet nur an zwei Tagen als ausgewiesene Stunden im Stundeplan pro Woche statt. Hier ist die Auswahl der Angebote nicht auf eine Unterrichtseinheit beschränkt und ist wesentlich handlungsorientierter. In einer kindgerechten Form wird hier auch schon das Lerntagebuch eingesetzt. Hier ist ebenfalls das Ziel die Differenzierung aber auch die Heranführung an das intensivere Arbeiten im Lernbüro in der Sekundarstufe.


@hannyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.11.2012 18:29:55

Vielen Dank für die ausführliche Darstellung. Mir war das Wort "Lernbüro" neu. Bei uns ins RLP gibt es den Begriff der "Lerntheke". Innerhalb des Unterrichts haben die Schüler die Möglichkeit, sich dorthin zu begeben, um sich Materialien auszusuchen, die sie dann bearbeiten. Der eine schafft mehr, der andere weniger. Gleichzeitig haben sie die Möglichkeit, ihre Resultate zu überprüfen oder sie später im Kreisgespräch vorzustellen.


Stundenzahl?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.11.2012 18:48:51

In der Sekundarstufe ist das Lernbüro ein eigener Raum, in dem jeder Schüler seinen eigenen Platz hat.
Die Schüler sind je nach Klassenstufe pro Tag 1-3 Stunden pro Tag im Lernbüro.


Wie geht das denn?? Da braucht ihr ja jede Menge zusätzliche Räume, damit es kein Gedränge gibt, wenn jede Klasse pro Tag 1-3 Stunden dort verbringt.

Du schreibst, dass der Schultag entsprechend länger ist. Wie viele "normale" Unterrichtsstunden haben eure Schüler denn in der SEKI pro Tag?


Nebenfächer?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: castania Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.11.2012 19:08:19

Hallo hanny,

ich habe mal eine Frage zu eurem Lernbüro-Modell:
Du sagst, Hausaufgaben gibt es nicht, aber in den
Lernbürostunden werden vorwiegend die Hauptfächer gemacht.
Ich als Nebenmfachlehrerin frage mich, wie ich dann Übungen
oder Vorbereitungen auf den Unterricht ermöglichen soll.
Könnte ich an eurer Schule dann auch "Checklisten" für Physik
und Chemie in das Lernbüro geben?

Lg, castania


Urlaub neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hanny Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.11.2012 21:07:38 geändert: 04.11.2012 18:24:54

Hab grad nur per Handy Internet. Ich beantworte eure Fragen dann am
Montag.


Fragen zum Lernbüroneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hanny Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.11.2012 18:41:36

1. Das Lernbüro unterscheidet sich deutlich von einer Lerntheke (die es bei uns bisher aber auch gab und gibt).
Im Lernbüro wird in mehreren Fächern gleichzeitig gearbeitet - das, was sich der Schüler eben vornimmt - und es wird auf mehreren Niveaustufen gearbeitet. (Klar, das geht bei einer Lerntheke auch, hier wird aber häufig quantitativ differenziert, d.h. durch Zuatzaufgaben) Die Lerntheke wird oft als EIN Baustein innerhalb des traditionellen Unterrichts eingesetzt. Das Lernbüro ist eine tägliche Arbeitsform duch alle Schuljahre hinweg.

2. Mit der Stundenzahl an unserer Schule in Sek.I bin ich gerade überfragt - das weiß ich nicht. In der Grundschule ist die Stundenzahl gleichgeblieben. Die Lernbürostunden werden vom normalen Stundenplan "abgezwackt". Diese Zeit fehlt mir allerdings nicht, weil sie die Schüler intensiv als Übungszeiten nutzen.


3. Die Raumfrage wird an unterschiedlichen Schulen unterschiedlich gelöst. Eine Schule, die wir besucht haben, haben für bestimmte Klassen, die viel im Lernbüro arbeiten, das eigene Klassenzimmer umgebaut. Diese Klassen gehen z.B. für Sprechanlässe in Englisch in die Turnhalle oder eben in entsprechende Fachräume.
Wir haben das Glück, mehrere Räume übrig zu haben (die bisher natürlich auch gerne als Zusatzräume genutzt wurden). Außerdem bauen wir erst ab Klasse 5 auf. Diese Frage ist bei uns noch nicht abschließen gekärt, die Grundbedingungen stimmen aber.

4. Sicher kann man immer wieder Checklisten (und das Material) aus Nebenfächern in das Lernbüro geben. Auch Hausaufgaben können sicherlich in diese Zeit gelegt werden, man muss sie halt anders nennen.

Lg



Alsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.11.2012 18:51:47 geändert: 04.11.2012 18:52:47

das Raumproblem scheint mir da tatsächlich in vielen Schulen ein Problem zu sein.

WIR (RS) haben keine Räume frei, und ich wandere bestimmt nicht mit der Klasse in die Turnhalle, wo man auf dem kalten Boden oder an der Wand auf den langen Bänken sitzt, oder in den Chemieraum, zumal ja zeitgleich auch andere Klassen den selben Wunsch haben.

Da würden mich schon die Erfahrungen anderer Schulen interessieren, wie das dort gelöst wird.

Ich kenne das System nur von britischen Public Schools, die entsprechend gut räumlich ausgestattet sind und die Schüler in diversen Räumen ruhig arbeiten können.


Raumproblemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hanny Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.11.2012 19:02:23

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass sich das Konzept auch im eigenen Klassenzimmer umsetzen lässt. Mit Fantasie und Kompromissbereitschaft, was die Ausstattung angeht.


Videos zum Themaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hanny Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.11.2012 19:09:31

Eine Möglichkeit der Umsetzung an der Neuen-Max-Brauer-Schule in Hamburg:


http://www.youtube.com/watch?v=MBkkFnjb8lA


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs