transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 716 Mitglieder online 06.12.2016 17:10:22
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schüler lernen keine Vokabeln"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2012 15:30:45

stimme dir weitgehend zu, doch auch für einen Facebook-Eintrag oder eine email-Freundschaft muss man Wörter schreiben können.
Der kommunikative Ansatz ist sicher richtig, das Sprechen sollte einen großen Raum einnehmen, aber gerade Englisch oder Französisch sind Sprachen, die sich durch das Hören und Sprechen noch lange nicht schreiben lassen.

Wer Mengen von Vokabeln von einem Tag auf den anderen aufgibt und dann nur d/e oder e/d abfragt, wird in der Tat nicht sehr erfolgreich sein bzw. die SuS kaum motivieren.

Dafür gibt es aber z.b. die Methode der Lernkartei, die den Schülern hilft, die neuen Vokabeln vom Kurzzeit- ins Langzeitgedächtnis zu transportieren.


undneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2012 22:05:25

sprechen, schreiben, sprechen, sprechen, sprechen


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.11.2012 10:38:17 geändert: 11.11.2012 10:41:19

...aber gerade Englisch oder Französisch sind Sprachen, die sich durch das Hören und Sprechen noch lange nicht schreiben lassen.

Das mag sein. Aber welcher Schüler muss im Erwachsenenleben im Schriftverkehr sein Englisch zum Einsatz bringen? Ist man unterwegs, auch beruflich, muss man eines können: Reden und verstehen. Ob die Grammatik stimmt, ist nicht so wichtig. Gerade wenn zwei Nicht-Muttersprachler sich unterhalten, ist die Grammatik zwar nicht ganz egal, aber im gewissen Rahmen schon. Hauptsache, man kann sich austauschen.

Das können einige Lehrer mit ihrem philologischen Verständnis von Sprache wohl nicht zulassen. Und dieses ist eine Hürde für die Schüler, Englisch zu sprechen, weil sie immer wieder Angst vor dem verbessernden und korrigierenden Fallbeil des Lehrers haben. So funktionieren auch die Vokabeltests: Da kann der Lehrer eindeutig ankreuzen: richtig - falsch. Die Grundlage für die Note: x = richtig entspricht einer Zwei, y = richtig einer Fünf. Doch wird ein Schüler dazu animiert, in einem englischen Pub ein Ale zu bestellen oder dem Barkeeper zu danken, es gebracht zu haben?


@bakunixneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.11.2012 17:21:30

aber bakunixle, das eine schließt das andere doch nicht notwendigerweise aus, does it? - Und in jeder Sprache hilft es erfahrungsgemäß, Wörter identifizieren zu können.

Du sprichst so negativ von Voc.tests - viele kiddies mögen sie auch, weil sie rasch ein vorzeigbares Ergebnis haben.


@schwingridneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.11.2012 18:45:12

Hängst mir einfach einen Diminutiv an! So niedlich bin ich nicht. Bei schwingrid böten sich einige Varianten an: -chen, -li, -le, -lein... Passt alles.


@schwingridneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.11.2012 19:12:36

Hängst mir einfach einen Diminutiv an! So niedlich bin ich nicht. Bei schwingrid böten sich einige Varianten an: -chen, -li, -le, -lein... Passt alles.


lese ich da: man muss kein Englisch lesen können?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.11.2012 20:44:56

ich weiß ja nicht, über welche Schülerschaft ihr schreibt.
Aber einige sind doch sicher im Internet unterwegs, nicht?
Da ist doch ziemlich alles englisch. Seiten, auf denen man was daunladen muss, Anleitungen, chats und Klatsch über Stars usw.

Übrigens zum Ursprungsthema:
physikalische Fakten lernen die Kinder der Mittelsufe auch nicht freiwillig. Ich liebe moderne Motivationsmethoden. Aber wenn sie versagen, weiß ich auch noch ein paar alte unmoderne.


Oooch amann,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.11.2012 20:49:41

diese Illusion hab ich schon lange nicht mehr.

Ich habe mal eine Stunde über die Beschriftungen und Symbole (englisch) auf Kassettenrecordern, mp3-Playern etc. gemacht.

Alle wussten, wie sie funktionieren, wo man wann draufdrücken muss etc.

Aber glaub nicht, dass man in der 9. Klasse wissen muss, was fast forward, rewind oder ähnliches heißt.
Sie hatten null Plan - Geht doch auch ohne...


But kids and grown ups love them so,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.11.2012 21:44:33

die Vokabeltests nämlich. Ich tu mich da an der HS auch ein bisschen schwer mit. Da meine große Klasse zum Glück in Englisch geteilt ist (nicht nach E-und G-Kurs, dafür habe ich zu wenige E-ler), kriege ich dauernd zu hören, dass aber der andere Teil jede Woche einen Vokabeltest schreibt, also schreibe ich ab und zu auch mal einen...
Sinnvoll finde ich höchstens so Sachen wie "Write down five things you can do at the seaside" oder "How was the film? Write five suitable adjectives."

Vokabelhefte, in denen seitenlang fein säuberlich die Vokabeln hintereinander stehen, sind mir ein Graus. Da guckt doch keiner mehr rein. In Klasse 5 und 6 lasse ich große, möglichst unlinierte "Vokabelhefte" führen, in denen word webs mit möglichst vielen Bildern zu finden sind, beschriftete Zeichnungen, Bilder aus Zeitschriften oder dem Internet mit Beschriftungen.

@bakunix: Du hast völlig recht und ich bemühe mich redlich (auch wenn es mich manchmal schüttelt), bei Schülerdialogen nicht zu viel zu korrigieren und nur darauf zu achten, ob ein Muttersprachler das verstehen würde. Unsere zentralen Prüfungen an der HS sind eigentlich auch nur darauf ausgerichtet, dass die Schüler unter Beweis stellen, dass sie Englisch in gesprochener und geschriebener Form halbwegs verstehen und dass sie sich verständlich machen können (Fehler inbegriffen). Finde ich gut so. Ist aber noch nicht bei allen Kollegen angekommen... Mag am Gymnasium auch anders sein.

Vokabeltests legen den Fokus auch auf das Übersetzen. Und in der 10 (meistens 10 B, mittlerer Schulabschluss) habe ich erhebliche Mühe, die Lieben vom Übersetzen wegzukriegen. In Deutsch werden sie darauf gedrillt, sich möglichst elaboriert auszudrücken. Das versuchen sie dann auch in Englisch, erst einmal auf Deutsch und dann hätten sie gerne eine Hilfe beim Übersetzen...Ich gebe immer die Devise aus, bitte erst einmal in der Englischabteilung des Hirns nachzusehen, was es dort so an Wörtern und Satzmustern gibt und dann bitte damit zu arbeiten.

In der 10 schreibe ich dann wieder gerne Vokabeltests. Die fleißigen SchülerInnen, denen alles ein bisschen schwer erscheint, flehen mich geradezu an, selbiges zu tun, damit sie ihren Fleiß beweisen können. Diese Vokabeln kommen immer aus dem Unterricht, wenn sich Abgründe auftun und beinhalten solche Vokabeln wie "to want" (nein, nicht "will", wirklich nicht) und "there is / are" etc. Einziges Problem ist, dass ich immer daran denken muss, die jeweilige Sammlung an der Tafel auch zu notieren.

Sorry, war jetzt ein bisschen lang.


Liebe/r bakunixneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.11.2012 09:41:07

ich stamme aus Franken und hoffe, dich nicht geärgert zu haben.

Wenn man dort die Situation entspannen möchte, h#ängt man gerne mal ein -le an.

und du darfst mich gerne verkleinern, wenn du magst.

Ich hatte es eher nett und freundlich gemeint. Nix für ungut


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs