transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 168 Mitglieder online 09.12.2016 18:30:18
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Konferenzen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Konferenzenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: pennylane81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.11.2012 22:34:28

Hallöchen,

ich bin Lehrerin an einer Privatschule. Heute hatte unser Chef für Montag nächste Woche eine Konferenz einberaumt (obwohl wir erst Dienstag diese Woche eine hatten!) Einige der Kollegen sind am Montag mittag verhindert (Arzttermine usw.) und eine ist zum Chef um ihn zu bitten, den Termin zu verschieben und in Zukunft die Konferenzen 1 Woche vorher anzukündigen. Daraufhin meinte er, wir sollten doch alle an eine Schule gehen, wo dies geschieht.
Dann kam heute Mittag eine e-mail in der stand, dass ab sofort jeden ersten Montag im Monat eine Konferenz sein wird. Super, und ich hab Montags meine Nachhilfeschüler!
Meine Frage ist jetzt:
Kann er so eine regelmäßige Konferenz einberaumen?
Können wir die bezahlt bekommen?
Kann ich wenigstens Fahrtgeld bekommen? (wohne 50 km von der Schule weg)
Gibt es da irgendwelche rechtlichen Vorschriften, an die man sich halten kann?
Gelten die vom Kultusministerium auch für die privaten Schulen?


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.11.2012 22:44:23 geändert: 22.11.2012 23:41:03

Meine Antwort gilt für staatliche Schulen:

Kann er so eine regelmäßige Konferenz einberaumen?

Ja, kann er. Wir haben jeden 1. Dienstag im Monat eine. Hier scheint es mir aber eher um eine Dienstbessprechung zu handeln. Wenn Eltern beteiligt sind, sind die Ladungsfristen länger (14 Tage, glaube ich)


Können wir die bezahlt bekommen?

Kann ich mir nicht vorstellen. Gehört doch zum Schulleben dazu.

Kann ich wenigstens Fahrtgeld bekommen? (wohne 50 km von der Schule weg)

Ne, glaub ich nicht. Kannst höchstens versuchen, die km von der Steuer abzusetzen. Allerdings wird das wohl auch nicht gehen, weil du nicht lange genug zwischendurch von der Schule weg bist. In deinem Fall würde ich gar nicht nach Hause fahren zwischendurch.

Gibt es da irgendwelche rechtlichen Vorschriften, an die man sich halten kann?

Ein Schulleiter kann jederzeit Konferenzen und Dienstbesprechungen ansetzen, wenn Bedarf besteht. Ich glaube kaum, dass es dafür eine gesetzliche Regelung gibt. Und wenn, dann stehen da nur die Mindestzahl an Konferenzen drin, mit nach oben offener Richterskala... Und so ungewöhnlich finde ich sein Anliegen überhaupt nicht. Es gibt Schulen, wo sehr vielmehr Konferenzen, Besprechungen etc stattfinden.
Ich stell mir gerade ein Gesetz vor, wo drin steht, dass die Zahl der Konferenzen (davon gibts ja nun auch verschiedene Sorten) die Zahl 6 im Jahr nicht überschreiten darf *ggggggg*


Gelten die vom Kultusministerium auch für die privaten Schulen?

Das weiß ich nicht. Wahrscheinlich hat euer SL sogar noch mehr Freiheiten.

Aber ich gebe zu, dass seine Antwort schon recht heftig ist.

Außerdem: Normalerweise würde eine einwöchige Ankündigungsfrist nicht viel bringen, denn oft hat man doch auch längerfristige Termine.
Eine Regelung, die besagt, dass jeden Monat zu einem bestimmten Termin eine Konferenz stattfindet, ist doch da viel hilfreicher, weil man sich diesen Tag dann eben frei hält.

Diese Anfrage ist mal wieder Jammern auf hohem Niveau. Frag mal andere Arbeitnehmer, wie sie über solche "Probleme" denken, z.B. jemand, der regelmäßig bis abends um 20:00 im Geschäft stehen muss, eine 3/4 Stunde mit dem bus nach Hause fährt, kaum Privatleben hat und für Arzttermine und Nachhilfeschüler gar keine Zeit hat - und das alles für nen Hungerlohn.



öhmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.11.2012 22:53:45

Das ist ein Luxusproblem.

Wir haben seit Jahren einen bestimmten Wochentag als Konferenztag. An diesem Tag müssen wir uns den Nachmittag freihalten.

In den letzten Jahren verging fast keiner dieser Wochentage zur Schulzeit ohne eine Konferenz (Dienstbesprechugn, diverse FAchkonferenzen, Gesamtkonferenz, pädagogische Konferenzen, Zeugniskonferenzen...) ... und an den meisten bin ich auch beteiligt, weil ich eine volle Stelle habe und viele verschiedene Fächer gebe.

Manchmal reicht dieser Wochentag auch nicht aus, um alles abzudecken.

Wegen der FAhrtkosten und Zeiten könntet ihr versuchen, gemeinsam auf einen Nenner zu kommen. Vielleicht gibt es einen Tag, an dem viele Lehrkräfte mittags ohnehin da sind und ihr könntet euch auch darauf einigen, die Konferenz mittags im Anschluss zu erledigen.

Palim


Jammern auf hohem Niveau, denke ich auchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.11.2012 14:15:15

wir haben jeden 1. Dienstag im Monat Lehrerkonferenztag, dann noch an den anderen Dienstagen Stufen und Fachkonferenzen, Teilkonferenzen etc. Dann noch oft so viel Kleinschnickschnack, dass man sich mit einigen Kollegen zusätzlich noch an anderen Nachmittag trifft, treffen möchte, treffen muss.
Wenn mal keine Konferenz am ersten Dienstag im Monat ist, haben wir jedoch frei am Nachmittag, das ist dann auch mal schön



Alsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jinges Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.11.2012 14:21:46 geändert: 23.11.2012 14:22:09

einmal im Monat reicht bei uns auch nicht aus. Wir tagen viel öfter! Trotzdem wäre es professioneller von der Schulleitung, Termine längerfristig zu planen und anzukündigen.Wenn nicht gerade etwas brisant Aktuelles ansteht, finde ich es viel zu kurzfristig. Und die Aussage, dass ihr euch eine andere Schule suchen sollt, finde ich unverschämt. Solltet ihr vielleicht machen, dann guckt er dumm aus der Wäsche.


Hier sind einige Dinge Unklarneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.11.2012 17:12:14

Habt ihr einen Versammlungstag?

Was ist mit Klassen- und Fachkonferenzen?

Warum ist die Konferenz so kurzfristig einberufen?

So wie Du es geschrieben hast, kann ich auch nicht das Problem erkennen.

Vielleicht könnt ihr ja diskutieren, ob ein anderer Tag günstiger wäre, wie man die Zeit gut planen kann usw.


@pennylane81neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.11.2012 11:24:06

"Gelten die vom Kultusministerium auch für die privaten Schulen?"

Schon eine merkwürdige Frage einer Privatschullehrerin. Solche grundlegenden Dinge sollte man nicht bei den öffentlich-rechtlichen Lehrern nachfragen müssen, sondern ihnen erläutern können.


@pennylane81neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.11.2012 11:32:53 geändert: 24.11.2012 11:41:06

Entschuldige! Aber solche Jammerfragen gehen mir auf den Pädagogensenkel. Wie hättest du es denn gerne? Nebenher gibst du Nachhilfe und die Dienstbesprechungen sollen, wenn es nach dir geht, danach eingerichtet werden. Und dann noch die 50-Kilometer-Distanz zum Arbeitsplatz ins Feld führen, um Fahrtgeldersatz einfordern wollen. Wenn die SL so reagiert hat, wie du beschrieben hast, finde ich das auch nicht in Ordnung. Nur: Wenn alle im Kollegium dein Gebaren haben sollten, kann ich die Schulleitung fast verstehen.

Dann fragst du noch an, ob man für die Teilnahme an einer Konferenz eine Zusatzbezahlung bekomme. Ist erstmal keine schlechte Idee. Guck doch in deinen Arbeitsvertrag. Lies nach, was dort über deine Pflichten und Rechte steht. Vielleicht ist es an Privatschulen üblich. Wenn dem so ist, kommuniziere dies bitte, damit die Lehrerverbände ein neues Fass aufmachen können. Wir öffentl. Lehrer sind nämlich arm dran - im Vergleich zu den privaten.


Das neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.11.2012 15:26:37 geändert: 24.11.2012 15:34:32

war jetzt aber böse, bakunix...

@pennylane81:
Im ernst: Ich gewinne auch manchmal den Eindruck, viele Lehrer (egal ob an öffentlichen oder privaten Schulen beschäftigt) wissen wenig von der Arbeitswelt der Eltern
unserer Schüler.
Nur so erklären sich diese Fragen!

Grundsätzlich hast Du als Lehrer innerhalb der Rahmendienstzeit erreichbar zu sein!
So finden bei uns Konferenzen grundsätzlich außerhalb der Unterrichtszeit statt - das heißt ab 16.00 Uhr - denn die Schüler haben ein Recht auf Unterricht! Das sagt sogar der Hauptpersonalrat!

Du hast innerhalb dieser Rahmendienstzeit auch für Vertretungen zur Verfügung zu stehen; das Argument "Nachhilfe" oder "Arzttermin" ist deshalb erstmal nicht stichhaltig. Genau genommen mußt Du vorher beim Schulleiter eine Dienstbefreiuung beantragen!!!

In der Realität wird das an vielen Schulen relativ lax gehandhabt - insofern haben wir im Vergleich zum "normalen" Arbeitnehmer i.a.R. doch viele Freiheiten. Hast Du das mal von dieser Warte aus gesehen?

LG

Hesse


@ pennylane81neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.11.2012 15:41:30

Erkundige Dich doch schon einmal prohhylaktisch, welche Pflichten in Hinblick auf Erreichbarkeit und dergleichen mehr Du gegnüber der Bundesanstalt für Arbeit bzw. der für Dich zuständigen ARGE/Jobcenter hast.

Du musst da natürlich nicht hingehen bzw. den auferlegten Pflichten nachkommen, Du musst nur mit den fälligen Kürzungen der Transferleistungen leben können.

Warum prostituierst Du Dich im schulischen Bereich, wenn Du mit den Bedingungen nicht einverstanden bist?


 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs