transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 15 Mitglieder online 06.12.2016 04:01:31
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Gruppenarbeit im Fach Englisch"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Gruppenarbeit im Fach Englischneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2004 10:51:46

Ich unterrichte im Moment vorwiegend Englisch und setzte auch gerne Partner-oder Gruppenarbeit ein. Dazu möchte ich eine Frage zur Diskussion stellen. Wie halten es die anderen EnglischkollegInnen mit der Sprache während der Gruppenarbeitsphase? Ich habe mit einem Leistungskurs jetzt das Abkommen, dass wir alle auch in dieser Phase bei der englischen Sprache bleiben. Ich wäre dankbar für Tipps, wie man die SchülerInnen (in diesem Fall Erwachsene) bei diesem Vorhaben konstruktiv unterstützen kann, besonders auch Schüler mit geringeren Vokabelkenntnissen, denn ich möchte versuchen, auch in den anderen Kursen so zu arbeiten.


Wird nicht einfach werdenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tannile Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2004 12:02:21

hallo erstmal ...

ich denke, dein vorhaben, das ich übrigens richtig cool finde, wird nicht einfach werden, ist aber bestimmt durchaus machbar.

mit schüler/innen (z.b. hauptschule), v.a. mit anfängern, wird es nicht funktionieren. aber mit älteren und v.a. auch erwachsenen ist es möglich.

ich würde ihnen evtl. für die GA wichtige "phrases" oder auch "wortschatz" auf englisch formulieren und zur arbeitsanweisung für die GA dazulegen. auf jeden fall würde ich auch ein dictionary bereit stellen.

wünsche dir viel erfolg
und bleib auf jeden fall dran,
auch wenn's die ersten male nicht
so klappen sollte.

grüßle, tanni


gute ideeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2004 13:03:32

! Dictionaries habe ich auch schon reingegeben und die Prases etc. lassen sich vielleicht dann auch durch die Schüler erweitern und untereinander austauschen. Bin gespannt, wie es wird. Ich muss dazu sagen, dass es sich in diesem Fall auch um einen sehr fitten und motivierten Kurs handelt. Danke!


wir hattenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2004 17:32:59

auch den auftrag, als ich noch zur schule ging, in englisch -- auch bei gruppenarbeiten oder ausflügen (unser klassenvorstand war unsre englischlehrerin) -- nur englisch zu reden. aber es war zum beispiel erlaubt, wenn uns ein vokabel nicht einfiel, dies einfach in deutsch einzusetzen (zum beispiel : please, give me the "schere"). meist sagte dann wer aus der gruppe die richtige bezeichnung, oder die lehrkraft war grad daneben und half mit dem richtigen wort aus. dadurch hatte keiner von uns eine scheu, überhaupt zu reden und unsere kenntnisse wuchsen enorm!!


Den Hinweisneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2004 18:54:47

finde ich gut, denn im Unterrichtsgespräch dürfen die Schüler bei mir auch das Gemeinte auf deutsch sagen, wenn es nicht anders geht und dann wird das übersetzt. Aber für die Gruppenarbeit sollte ich noch mal darauf hinweisen.


das istneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: edlerverein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2004 20:31:38

das riesenproblem in den fremdsprachen. viele offene unterrichtsmethoden scheitern daran,dass die kids in deutsch verfallen und daher die fremdsprache viel weniger zum einsatz kommt als im klassischen unterricht.
das ist für mich auch ein dauerbrenner, deswegen sezte ich diese methoden viel weniger ein, als ich eigentlich möchte.
ich kann die schüler ja verstehen, in der gruppe miteinander in der fremdsprache zu reden, ist schon ziemlich unnatürlich, aber ich kann auf die fremdsprache nicht verzichten.
selbst bei oberstufenschülern ist hier eine disziplinierung fast unmöglich, und ich lauf immer rum wie der schießhund, von gruppe zu gruppe, um über die sprache zu "wachen" - und sobald ich einer gruppe den rücken drehe, geht es wieder auf deutsch los - das ist echt blöd.

wenn jemand hier tipps hat, wie man die gruppen dazu bringt, sich in der fremdsprache zu verständigen, - ich fänd das toll.


Es gibt einige Möglichkeitenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2004 21:36:37 geändert: 18.09.2004 21:38:19

z.B. wenn das Arbeitsmaterial so angelegt ist, dass jemand auf englisch antworten muss evtl. ergänzt mit einigen stereotypen Redewendungen:
- Fragen sind zu beantworten - ein Schüler liest die Fragen vor, die anderen haben einen Pool von Antworten, die entweder akzeptiert oder abgelehnt werden mit den Redewendungen z.B. perfect - I disagree - what a nonsense - You are so right etc.

2. Durch das Hineinversetzen in ein Rollenspiel
siehe unter
http://home.t-online.de/home/kfmaas/eslicker.html

3. Jedes fehlende Wort oder jede Redewendung wird an die rechte Tafel geschrieben (auf deutsch) und entweder sofort von jemandem der es kann, übersetzt oder vom Lehrer bis zur nächsten Stunde an alle ausgeteilt, so dass mit der Zeit ein Arbeitsvokabular bzw. Sprachinventar entsteht, das genau so abgeprüft wir wie Vokabelkenntnisse in Hausaufgabenüberprüfungen.

4. The English speaking student of the day/week wird gesucht (evtl. mit einem Anreiz falls notwendig).

5. LdL - Lernen durch Lehren - einige Schüler erarbeiten sich ein Thema als Experten und unterrichten dann an ihrem "Lehrstuhl" die Mitschüler durch einen Vortrag. Die Zuhörer dürfen nur auf englisch Fragen stellen, die der Experte beantworten. Die Zuhörer wandern von einem Experten zum anderen und liefern dann einen Zeitungsartikel für die Wandzeitung. etc.

Das Wichtigste ist, das du als Lehrer deine Rolle als English speaker durchhältst, auch wenn die Gefahr besteht, dass dich die Schüler zuerst nicht verstehen (wollen)

Liebe Grüße
kfmaas


Lieber kfmaas,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2004 11:29:19

Du machst mir richtig Mut! Ich glaube nämlich, dass man gerade meine Erwachsenen viel öfter als Experten etc. einsetzen sollte. Danke! Für mich ist wichtig, dass ich zurücktrete und die Schüler möglichst viel selbst erarbeiten lasse und dabei eben auch als Experte auftrete,a ber nicht immer vorne an der Tafel.


Wenn du Mut hast, lieber ankajo,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2004 12:54:32

und einige Regeln beachtest (z.B. schrittweise vorgehen, nicht zuviel auf einmal erwarten), dann wird es schon klappen. Mache deinen "Schülern" auch Mut, dann bekommst du viel zurück.
LG kfmaas


Idee für Expertenrunde...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kermit75 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.10.2004 14:05:18

Hallo zusammen!
Ich habe da eine fabelhafte Idee, die eine Freundin von mir im Englischunterricht eines Klasse 9 A-Kurses einsetzt: The song of the week. SchülerInnen bereiten einen Song (Popsong) vor, wissen etwas über den Interpret und den Song selbst. In Absprache mit der Lehrkraft werden Übungen dazu erstellt. Schüler und Lehrkraft führen gemeinsam durch die Stunde (team teaching). Kommt bei den SchülerInnen sehr gut an, denn endlich beschäftigt man sich mit ihren wahren Interessen, sie verstehen die Songtexte und werden fast unauffällig zu Experten...probiert es einfach mal aus.

Bis dann!


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs