transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 40 Mitglieder online 05.12.2016 05:40:30
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Rat gesucht - Anstellung/Verbeamtung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Rat gesucht - Anstellung/Verbeamtungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: raingirl85 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.01.2013 15:29:19

Hallo liebe Kollegen,

ich schreibe hier, weil ich momentan ziemlich ratlos bin und hoffe, dass ihr mir helfen könnt oder zumindest mal eure Einschätzung der Lage darlegen könnt.
Ich habe 2012 mein Referendariat in Berlin beendet und habe mit zwei Nebenfächern (Ethik (= Werte und Normen/Praktische Philosophie/LER/...) und Sozialkunde (= Politik/Gemeinschaftskunde/...) sofort eine unbefristete Stelle als angestellte Lehrerin bekommen. Schon immer wollte ich gern Englisch oder Deutsch unterrichten, aber der NC war zu hoch, darum habe ich gedacht, ich studier erstmal zuende, um dann eines der beiden Fächer evtl. noch nachzuholen. Momentan unterrichte ich beide Fächer fachfremd, will aber ab Februar einen einjährigen Kurs zur Vorbereitung aufs Cambridge Exam und daran anschließend ein dreijähriges berufsbegleitendes Studium in Englisch besuchen, um auch die Fakultas für das Fach zu erlangen. Damit hätte ich dann in vier Jahren, so alles gut geht, drei Fächer, von denen eines, zumindest nach heutigen Maßstäben, Mangelfach ist. Das berufsbegleitende Studium ist zwar in Planung, nur wenn man an BER denkt, weiß man auch, dass in der Berliner Politik vieles versprochen und vieles nicht gehalten wird. Und am Ende dauert es noch 5 Jahre, bis es diesen Weiterbildungsstudiengang gibt...

Eigentlich war der Plan, das so durchzuziehen, um dann 2017 etwa zurück in heimische Gefilde und aufs Land zu ziehen. Nun sind ja in Berlin bekanntlich die Bedingungen für Lehrer nicht so bombig. Keine Verbeamtung von Berliner Lehrern, das ohnehin schon (langfristig) niedrigere Gehalt angestellter Lehrer soll gekürzt werden (diese Woche wird gestreikt), die AZK werden gestrichen, schwierige Schülerklientel (ich arbeite an einer sehr anstrengenden Brennpunkt-HS), etc. Der Plan, dass wir (mein Freund und ich) in einigen Jahren zurück wollen, steht eigentlich. Meine Frage ist nun, angesichts der Berliner Bildungspolitik und meinen nicht so gefragten Fächern und der unsicheren Englisch-Planung: Sollte ich mich zum Sommer schon versuchen wegzubewerben und wenn ich eine Verbeamtungsstelle in Nds. oder NRW bekomme, nehme ich an? Momentan ist ja noch Lehrermangel in Nds. Ich hatte zum August 2012 mehrere Angebote von dort, weil aufs Land einfach keiner will. In NRW kann man sich ja mit der Bedingung bewerben, an einem Zertifikatskurs für ein Mangelfach (z.B. Englicsh) teilzunehmen und erhält dann höhere Chancen. Und Englisch wollte ich ja sowieso gern nachholen!

Ich bin zum August noch nicht gegangen, weil mein Freund erst dieses Jahr fertig wird mit seinem Studium, zum August könnten wir Berlin verlassen. Wir wollen nur eigentlich gern noch hierbleiben. Wenn wir noch 4 Jahre warteten, ist das dann fahrlässig? Werden die freien Lehrerstellen in Nds und NRW bis dahin mit Lehrern aufgefüllt sein? Es handelt sich um die Sekundarstufe 1, also Haupt-/Realschule. Bei Gym und Grundeschule ist es ja nochmal schwerer, aber ist es auch bei Sek 1 so, dass ich bald kaum noch Chancen in den genannten Bundesländern habe?


Geht nach NRWneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonie5 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.01.2013 15:33:19

und mach da den Kurs und werde verbeamtet.


Danke für die Antwortneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: raingirl85 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.01.2013 18:20:03

jetzt noch einige Jahre zu warten wäre wahrscheinlich dumm? Gibt es irgendwo online Prognosen, wie es in den nächsten Jahren aussehen wird bezüglich Lehrermangel etc.?
Wir sind vor kurzem erst innerhalb Berlins umgezogen und hatten privat viel unschönen Stress um die Ohren. Es wäre einfach schön, jetzt erstmal etwas runterkommen zu können


Prognosen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.01.2013 18:25:27

Das würde mich wundern.
Schulkinder in der SEKI tauchen ja immer so plötzlich auf, und keiner weiß, woher und wieviele...


garantien neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.01.2013 19:06:35

auf verbeamtung gibt es keine, aber wie leonie schon erwähnte durchaus länder, die unterschiedliche bedingungen z.b. bezüglich der altersgrenze haben.

hab keine ahnung, ob es online-prognosen gibt, da kannst du sicher selbst mal googlen, aber meine nase munkelt, dass der allgemeine lehrerInnenmangel nicht von heute auf nächstes jahr in den griff zu kriegen ist. es werden doch ständig in mangelfächern quereinsteigerInnen eingestellt und mit fiesen fächern wie physik sofort verhaftet,äh, verbeamtet.

also komm ruhig mal bissel runter und geh optimistischer an deinen plan heran - wird schon!

bestes gelingen dabei wünscht dir eine unverzagte.


Ob du verbeamtet wirst...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.01.2013 19:21:24

... hängt meist auch von der jeweiligen Finanzlage des betreffenden Bundeslandes ab, darum wird in BER ja auch keiner mehr verbeamtet. Ob Lehrermangel besteht oder nicht, ist da erst einmal zweitrangig. Ist kein Geld da, werden auch keine neuen Planstellen geschaffen. Insofern kann ich nur dazu raten, so bald wie möglich eine Stelle mit Verbeamtung zu ergattern, wenn sich irgendwo die Möglichkeit dazu bietet. Zusatzqualifikationen können dabei natürlich nicht schaden (Mangelfach etc.).

Was in 4 Jahren der Fall sein wird, kann dir evtl. eine Kartenleserin oder ihre Kristallkugel verraten - verlässliche Prognosen über kommende Lehrereinstellungen, gar von offizieller Seite, wirst du keine bekommen. Und wenn man doch mal eine bekommt, sieht sie so aus wie bei uns in RLP, dass trotz Lehrermangels knapp 2000 Planstellen gestrichen werden.

Ich wünsch dir viel Erfolg!


Ich bin ja noch jungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: raingirl85 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.01.2013 19:48:22

27 und in Nds. beispielsweise verbeamten sie bis 40. Das Alter spielt also nicht die größte Rolle. Eher meine Fächerkombination und dass Nds. selbst mittlerweile erkannt hat, dass sie bald Nachwuchslehrer brauchen,w eil die älteren bald weg sind und dementsprechend mehr Lehrer ausbilden und ich dann schlechte Karten habe.

Danke an alle Antworter


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs