transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 462 Mitglieder online 04.12.2016 11:21:44
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "VERA- Arbeiten"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Zumindestneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.03.2013 16:08:40

das leidige Eintippen der Ergebnisse bleibt uns erspart. Das
machen bei uns die LAA mithilfe der Auswertungszettel.


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lisae Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.03.2013 18:25:59

Na toll! Wieso die LAA? Sollen die daraus was lernen? Das erinnert mich ganz gewaltig an Werkstatt kehrende Lehrlinge!

lisae, die lange Jahre LAA betreute und immer selbst die VERA-Ergebnisse eingab!


Faxen dicke!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.03.2013 20:54:15

Ich gebe online die Ergebnisse der ersten Schülerin ein, der Rechenknilch lässt mir am Ende der Aufgaben die Wahl, zum nächsten Schüler zu gehen, ich bejahe das - und er behauptet, ich hätte seit mehr als 25 Minuten keine Einabe mehr gemacht und ich müsste mich neu einloggen...

Wer ist hier der Depp?
Ich wahrscheinlich, da ich die Rechenknecht- Definition von 25 Minuten nicht kenne


@lisaeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.03.2013 22:36:43

Warum nicht die LAA? Schließlich haben die ansonsten weder mit
der Korrektur noch der viel länger dauernden Auswertung zu
tun, warum sollen sie nicht uns Fachlehrer etwas dabei
entlasten? Das hat mit "Werkstatt kehrenden Lehrlingen" nun
wirklich nichts zu tun - meinen Raum sollen sie nicht putzen
oder streichen!


VERA in der Grundschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: marylin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.03.2013 23:29:59

Wir sind im Mai wieder dran. An meiner Schule haben wir uns noch nie auf den VERA-Test in Klasse 3 (früher in 4) vorbereitet. Deshalb gibt es auch immer ein recht realistisches Bild der Schülerleistungen wieder. Ich finde VERA nach wie vor gut, zeigt es mir doch in der Regel, dass ich mit meiner Beurteilung die Kinder richtig eingeschätzt habe. Für die Eltern ist es auch sinnvoll, zu sehen, wie ihre Kinder von neutraler Seite beurteilt werden und dass wir Lehrer ihre Kinder durchaus angemessen eingestuft haben. Ganz selten finden sich mal "Ausreißer" im positiven wie negativen Sinne bei den VERA-Ergebnissen. Das lässt mich natürlich genauer hinsehen bei dem Kind, und auch das macht Sinn!


genau anders:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.03.2013 23:41:55

Wir üben immer vorher die Aufgabenformen... die kennen meine SuS ansonsten SO nicht ... vor allem nicht die wie ich immer wieder finde unfaire Bewertung einer Aufgabe, bei der es keine Zwischenschritte,sondern nur ein alles richtig oder alles falsch gibt.

Die Rückmeldung an die Eltern kommt auch bei uns so spät, dass die Eltern gar nicht mehr erinnern, was VERA auch noch war.
Dazu kommt, dass wir in einem sehr schwachen Einzugsbereich unterrichten. Man kann sich auf den Kopf stellen, Übephasen einbauen, motivieren, so sehr man möchte... es hilft alles nichts: unser Schulsystem ist für Kinder, deren Elternhäuser nicht helfen können oder wollen, Gift!

Am Ende haben wir schwarz auf weiß die Ergebnisse, die wir vorab schon hatten: unsere Kinder sind schwach, viel zu viele unter dem Durchschnitt.
Ich würde sagen: sie sind nicht dumm, aber die Anreize, die sich außerhalb der Schule bekommen, sind häufig minimal, so dass sie sich weniger als andere Kinder entwickeln und dieser Unterschied mit zunehmendem Alter immer größer wird.

WAS soll mir dann die Auswertung bringen? Leseförderung und -konzepte liegen vor, sie greifen auch, aber sie reichen bei weitem nicht aus.
Hilfen gibt es nicht, Ganztagsschule mit guten Bedingungen - waren bisher in Nds. nicht vorgesehen...und in unserer Gemeinde an unserem Standort nicht erwünscht.

Viel Aufwand, (ganz viel Vortäuschen, Lügen, Schummeleien),
der weder den Kindern noch den Eltern noch den LehrerInnen hilft.
Das Geld darf gerne in eine angemessene Form der Förderung gesteckt werden. Eine Einschätzung, zu der ich immer häufiger komme.

Palim


@marilynneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.03.2013 16:57:31

Ich finde VERA nach wie vor gut, zeigt es mir doch in der Regel, dass ich mit meiner Beurteilung die Kinder richtig eingeschätzt habe.

Schön für dich, dass du mit deiner Beurteilung der Kinder immer richtig liegst. Dann bist du ja exakt auf VERA-Niveau. Der Schwierigkeitsgrad deiner Leistungsmessung korrespondiert 1 zu 1 mit VERA. Das schafft nicht jeder.

Weshalb gibt es aber Landes- und Ländervergleiche? Der Hauptgrund, weshalb VERA geschrieben werden muss, liegt doch in dem Ranking begründet. Dann kommt da noch der Vergleich mit den Nachbarklassen. Kann man daraus wirklich Rückschlüsse auf die Lehrer dessen Einschätzung ziehen?

Weshalb müssen die Resultate an die vorgesetzte Behörde geliefert werden? Da tauchen halt doch noch Fragen auf.


Ich muss zugeben, dassneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: marylin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.03.2013 18:07:43

mich das Ranking eigentlich nicht interessiert, zumindest nicht der Vergleich mit anderen Schulen. Denn ich weiß von vielen Schulen, dass sie VERA lange und gezielt vorbereiten, da schneidet meine Schule dann natürlich eher schlecht ab im Vergleich damit. Nur für die eigene Arbeit werten wir Kollegen die Ergebnisse aus, das hat natürlich Folgen für die weitere unterrichtliche Arbeit. Sinn von Vera ist doch, egal ob etwas schon dran war oder noch nicht, dass sich die Kinder unbefangen mit den Aufgabenstellungen auseinandersetzen und nach eigenen Lösungswegen suchen. Das ist für mich viel wichtiger als bestimmte Formate vorher zu trainieren.


Undankbare Müheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sonictwen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.03.2013 18:25:07

Eine Teilnahme an allen drei Tests (D, M, E) erfordert viel Zeitarbeit bei der Korrektur und Ergebniseingabe.
Es ist traurig, dass keine Dankesemail seitens VERA für die Teilnahme erfolgt.
Beschämend sind die Verhaltenstipps für Lehrer während des Veratests.
Mein Vorschlag:
Lehramtsstudenten an der Uni die Arbeiten korrigieren und eingeben lassen.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.03.2013 19:11:04

Sinn von Vera ist doch, egal ob etwas schon dran war oder noch nicht, dass sich die Kinder unbefangen mit den Aufgabenstellungen auseinandersetzen und nach eigenen Lösungswegen suchen.

Ich sehe den Sinn von VERA eher darin begründet, dass neue Lehrinhalte in die Schulen gebracht werden sollen.
Gerade die neuen Inhalte bilden gerne mal die Schwerpunkte und Lehrer haben natürlich größte Eile, dann für die VERA-Arbeit noch ein wenig zu üben, Inhalte um und um anzubieten oder noch ein paar Hefte anschaffen zu lassen.

Stattdessen hätte man vernünftige Fortbildungen anbieten können, statt nur die neuen Curricularen Vorgaben vorlesen zu lassen,
sinnvolle Materialien würden die Servern der Länder überquellen lassen und wären bundesweit frei verfügbar
und Schulen könnten vormittags und nachmittag Hilfsangebote für alle Schülerinnen gleich welcher Begabung in einer exorbitant großen Vielfalt anbieten, da alle die Bildung in Deutschland bestmöglich unterstützen und personell und finanzielle dazu in größtem Maße dazu beitragen, jeden Schüler hervorragend auszubilden.

Palim


<<    < Seite: 4 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs