transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 28 Mitglieder online 04.12.2016 00:55:14
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Beschäftigung von Ausnahmeschülern"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beschäftigung von Ausnahmeschülernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.04.2013 22:38:06 geändert: 25.04.2013 22:38:33

Ich habe in meiner eher leistungsschwachen Klasse 9 eine
Schülerin, die den anderen geistig erheblich überlegen
ist. Im Deutschunterricht fällt der Unterschied zum Rest
der Klasse extrem auf. Wir lesen zurzeit eine
Ganzschrift. Die Lektüre ist bestimmt nicht zu leicht
für die Klassenstufe und mit einer großen Auswahl an
Pflicht- und Wahlaufgaben unterschiedlichen Niveaus.
Nach kurzer Zeit war sie fertig mit ihrem Leseportfolio.
Ich forderte sie dann auf, zusätzliche Aufgaben zu
machen (hatte sie schon) und wählte noch ein paar
anspruchsvollere mit ihr zusammen aus. Jetzt brachte sie
sich ein Buch mit in den Unterricht (Dantes "Göttliche
Komödie"!!!) und möchte lieber das lesen als noch
weitere Aufgaben zu erledigen. Ich habe das jetzt erst
einmal zugelassen, aber das kann ja kein Dauerzustand
sein, die Mappe muss erst in 10 Tagen abgegeben werden.
Selbst das wird für einige noch knapp sein.

Es hat ja nicht viel mit Unterricht oder Förderung zu
tun, wenn ich sie ihr Buch lesen lasse, so anspruchsvoll
es auch ist. Soll ich sie tatsächlich lieber zwingen,
weitere Aufgaben fürs Leseportfolio zu bearbeiten?



Lass sie,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.04.2013 23:00:00

würde ich sagen. Ist sie an der falschen Schule??
Habe eine Schülerin, die in der 10B Englisch schon mal Langeweile hat und dann (englische!) Romane liest. Gibt Schlimmeres.


Istneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.04.2013 23:05:44

sie nur schnell? Oder dabei auch richtig gut, so dass sie z.B. eine 1 bekommt? Dann würde ich sie auf jeden Fall auch lesen lassen. Ist doch klasse.

Wenn sie nur schnell ist - und flüchtig arbeitet, würde ich sie bitten, nochmals nachzuarbeiten, bevor sie liest.


Hier beginnt unser "Spagat"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: reichundschoen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.04.2013 23:26:37

Auf keinen Fall würde ich zustimmen etwas vom Thema Abweichendes zu lesen, ...

Ich würde im Gegenteil Aufgaben mit wirklich hohem Schwierigkeitsgrad anbieten. Möglich wären auch Aufgaben im Rahmen der Begleitung Leistungsschwächerer.

Niemals würde ich "Extrawürste" akzeptieren, weil ich sicher bin, dass es zu jedem Thema Aufgaben mit Super (oben+unten) - Niveau möglich sind.


selbstverständlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.04.2013 11:55:57

sollte sie die "göttliche kommödie" lesen, wenn sie den bisherigen aufgabenkatalog unverbesserlich erledigt hat.

nun unbedingt zusatzaufgaben schaffen zu müssen, damit ja niemand vom thema abweicht, scheint mir unnötig.

exkurs: gestern habe ich wieder in einer sog. reformschule hospitiert, die vorbildlich jahrgangsübergreifend offnen unterricht praktiziert. es ist sehr beeindruckend, wie konzentriert die kinder nebeneinander an verschiedensten aufgabenbereichen arbeiten und sich dennoch bei fragen gegenseitig hilfreich unterstützen können.
es sollte viel mehr schulen geben, die ein notwendiges vertrauen in ihre schülerschaft setzen und sie selbst entscheiden lässt, was sie wann lernen wollen.
montessouri hat in diesem kontext vom "inneren bauplan" geschrieben, den es zu entwickeln gilt - kennen tun ihn allerdings nur die heranwachsenden selbst...wir können im besten falle lediglich unterstützen durch eine anregende lernumgebung und uns dementsprechend als lernbegleiterIn begreifen.

fazit: wieso bilden wir uns ein, besser als eine zehntklässlerin entscheiden zu können, was für ihre geistige entwicklung aktuell wegweisend ist?

unverzagt gegrüßt.


extrawurstneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sonpaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.04.2013 09:54:07 geändert: 27.04.2013 09:54:36

klasse. ich greife das mal auf.
doch stopp, bevor ich dies mache: danke für dieses forum, wirft es doch
endlich mal ein licht in die dunkle höhle "umgang mit heterogenität im oberen
leistungsspektrum"...

zurück zur "extrawurst". hier haben wir es offensichtlich mit einem sehr
verhaltensauffälligem mädchen zu tun. es möchte sich offensichtlich nicht an
die regeln halten, aus der reihe tanzen. sollte nicht sofort ein verfahren zur
überprüfung des besonderen förderbedarfs eingeleitet werden? ist schon
kontakt zur förderschule aufgenommen worden? klar ist doch, dass die gefahr
enorm groß ist, dass alle anderen mitschülerInnen enorm unter diesem
mädchen leiden müssen. zeigt sie ihnen doch ständig in beschämender weise
die limitierte auffassungsgabe auf. das mädchen gehört umgehend aus der
klasse, um alle vor ihr zu schützen! außerdem ist die lehrerin nicht für den
umgang mit einer solchen schülerin ausgebildet.

mfg
sopaed


Ich würde sie auch lassenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.04.2013 11:35:51

@sonpaed: Deinen Beitrag muss ich nicht verstehen oder? Wenn ja, dann wie? Wie passt er zu diesem Thema?

Aber zurück zum Thema:

Ich finde es gut, wenn das Mädchen sich mit einer sinnvollen Aufgabe selbst beschäftigt. Wie viel Zusatzaufgaben willst Du denn finden, dass das Mädchen beschäftigt ist?

Vielleicht kannst Du dem Mädchen als Aufgabe geben, sich im Anschluss mit dem Buch so auseinander zusetzen, dass es

a) einen Vortrag über das Buch hält
b) ein zweites Lesetagebuch erstellt
c) eine Interpretation schreibt
d) ...

Das Mädchen kann sich aussuchen, welche Art sie nutzt. So bist Du auch ein bisschen davon weg, dass das ganz allein das Privatvergnügen des Mädchens ist. Außerdem kannst Du dann auch gut begründen, warum man nicht ein Videospiel spielen kann, wenn man fertig ist.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lisae Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.04.2013 11:55:20

Ich schließe mich caldeiros Meinung an einschließlich der Reaktion auf sonpaeds Beitrag.
Du könntest dem Mädchen wirklich ähnliche Aufgabenstellungen entwickeln, wie sie zur eigentlichen Lektüre gestellt wurden.
In einem Punkt greife ich sonpaeds Richtung auf: Man sollte wirklich eine Untersuchung (Beratungslehrkraft, Schulpsychologe o.ä.) anregen, ob sie in der richtigen Schulart ist, aber in erster Linie wegen ihr selbst, um sie nicht zu unterfordern und ihr Potential ausschöpfen zu können.
lisae


Herausfordernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.04.2013 12:30:10 geändert: 27.04.2013 13:22:55

... und vielleicht bei dem MÄdchen mal fragen, ob es ihr in anderen Fächern auch so geht, oder gerade Literatur ihr Faible ist.

Ich denke, sopäd hat den vergessen und will bloß vor Augen führen, dass viele Lehrkräfte angeblich immer denken, alle SuS müssten gleich sein. Das Wort "Extrawurst" bietet da ja einen schönen Aufhänger.
Dass eine Lehrkraft um Rat bittet und Hilfe benötigt, geht dabei leider verloren.

So oder so gibt es "Überflieger" immer wieder. Auch an unserer Schule sind sie eher selten.
Die Vorschläge, sie lesen zu lassen und dann zu dem Buch der Klasse etwas vorzustellen, finde ich gut.
Vielleicht kann sie das Buch vorstellen, dazu eine Kurzreferat halten über das Buch, den Hintergrund, warum es von Interesse für sie ist...

... ich habe übrigens im Internet gesehen, dass es dazu ganz viele weitere Werke gibt. Man könnte also nach dem sie das Buch gelesen hat auch Kunstwerke, Film, Musik etc. mit einbeziehen.

Hattest du das Thema der anderen Ganzschrift genannt? Gibt es da einen Zusammenhang?

Palim


Der einzige unbrauchbare Beitrag auf bger´s Bitte um Vorschlägeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.04.2013 18:17:03

kam von sopaed. Aber das kennen wir ja.

Wenn ein Mädchen in diesem Alter so gut ist, muss man sie fördern durch fordern.
Den Hinweis auf mögliche extraordinäre Leistungen in anderen Fächern würde ich aufnehmen und mich mit Klassenlehrern und Fachlehrern unterhalten.
Das ergibt dann für alle mal ein Gesamtbild.
Vielleicht ergibt sich daraus sogar mal gemeinsames und abgestimmtes Lehrer-Handeln, um dem Mädel ein paar Türen mehr in die Welt des Wissens zu öffnen.

Ich habe auch so eine Schülerin in der 8, den meisten in nahezu allen Fächern haushoch überlegen, aber durch ihr privates Umfeld schon übel gehandicapt.
Da muss man die Gratwanderung wagen zwischen Sonderaufgaben höchsten Anspruchs und gleichzeitig knochenhartem Einfordern von Regel-Akzeptanz.
Ohne das wird ein junger Mensch eben leider nicht "gesellschaftsfähig"!


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs