transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 23 Mitglieder online 10.12.2016 00:15:05
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lieblingsautor"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Lieblingsautorneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.05.2013 22:27:50

Da ich in den Foren noch nichts dazu gefunden habe, starte ich mal einen neuen Thread...

Ich bin stets auf der Suche nach neuem Lesefutter
Es geht mir hier aber nicht um spezielle Buchtipps, sondern generell um Autoren, deren Werke allgemein lesenswert sind. Schön wäre auch eine Kurzvorstellung des Gesamtwerks.

Zum Beginn nenne ich meinen seit Jahren unangefochtenen Lieblingsautor: (Sir) Terry Pratchett.

Er gehört zu den bedeutendsten britischen Autoren der letzten Jahrzehnte, seine Verkaufszahlen werden nur von J.K.Rowling (Harry Potter) übertroffen. Für seine Verdienste wurde er von der Queen zum Ritter geschlagen, seine Bücher haben schon viele Preise abgeräumt. Oft wird er in die (zu Unrecht) belächelte SF/Fantasy Ecke abgeschoben, wobei stets missachtet wird, dass seine Romane - selbst wenn sie in Phantasiewelten spielen - einen Bezug zum realen Weltgeschehen haben, den die meisten Nicht-SF-Romane vermissen lassen.

Seine berühmtesten Werke spielen auf der sog. "Scheibenwelt". In inzwischen über 30 Romanen hat er eine Welt geschaffen, die sich durchaus mit "Mittelerde" von J.R.R.Tolkien messen kann. Angefangen als Parodie auf klassische Fantasy-Klischees hat sich die Reihe sehr tiefgründig entwickelt. Auf der Scheibenwelt hält er uns einen Spiegel unserer eigenen Welt vor. Dabei hat er einen einzigartigen Humor, der zum einen Lachkrämpfe beim Leser auslöst, zum anderen aber auch zum Nachdenken anregt. Gebildete Leser werden unzählige Anspielungen in seinen Texten entdecken, was das Lesen extra vergnüglich macht.

Doch auch abseits der Scheibenwelt ist er nicht untätig. Oft arbeitet er dabei mit anderen Autoren zusammen (z.B. Neill Gaiman, Stephen Baxter), was den Büchern einen extra Schuss Würze verleiht. Seine bekanntesten Werke hier sind z.B. die Nomen-Trilogie (Truckers/Diggers/Wings) oder die vergnüglichste Armageddon-Geschichte der Welt (Good Omens). Auch sein neuestes Buch (Dodger) spielt nicht auf der Scheibenwelt, sondern im frühviktorianischen London.

Ganz besonders lohnt es sich, seine Bücher im englischen Original zu lesen. Nur hier kann die volle Dosis Wortwitz und seine Meisterschaft im Spiel mit der Spracher zur Gänze genossen werden. Für Schüler könnte es allerdings in den unteren Klassen etwas schwierig werden, da er gerne recht umgangssprachlich schreibt und auch mit verschiedenen Dialekten spielt, was mit Anfänger-Schulenglisch nur schwer zu bewältigen ist.

Terry Pratchett ist seit einigen Jahren an einer seltenen Form der Altzheimer-Krankheit erkrankt. Hoffen wir, dass er trotzdem noch lange weiter schreiben kann.


Für michneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.05.2013 22:35:19

ganz aktuell, obwohl ich nur ein Buch von ihm gelesen habe, ist es Alan Bennett
http://de.wikipedia.org/wiki/Alan_Bennett

Ich las kürzlich das Buch Handauflegen
http://www.amazon.de/Handauflegen-Alan-Bennett/dp/3803126061, werde aber nach dem Tipp meiner Freundin, die mir dieses Buch geschenkt hat, noch mehr von ihm lesen.
Ich liebe seinen subtilen, grotesken und sehr britischen Humor, zumindest in diesem Buch. Auch hier gilt: Am besten im Original auf Englisch lesen.


Von Jonathan Franzenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2013 07:15:31

habe ich "The Corrections" gelesen und lese gerade "Freedom".

Er zeichnet ein gnadenloses Porträt der modernen Gesellschaft, zwar der amerikanischen, aber vieles trifft auch auf unsere zu, und schreibt dabei nicht ohne Humor und zugleich stilistisch brillant.

Ich habe keinen ausgesprochenen Lieblingsautor, schätze aber auch sehr die Bücher von Philip Roth und von John Irving. Von letzterem habe ich (leider) bisher nur "The Cider House Rules" gelesen und war gefesselt davon. Der deutsche Titel ist "Gottes Werk und Teufels Beitrag". Es wurde mit dem wunderbaren Michael Caine verfilmt.


@bernsteinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2013 08:55:36

mein sinngemäßes lieblingzitat aus franzens "korrekturen":
"ich hatte diese art zu denken einfach satt"

prima lesenswerter stoff!


Tana Frenchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nannika Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.06.2013 21:23:44 geändert: 07.06.2013 21:24:05

ist bei mir gerade hoch im Kurs. Bei den Büchern handelt es sich Krimis, die in Irland spielen, und die durchaus spannend sind. Verschlinge Seite um Seite (wenn ich dann mal zum Lesen komme) und das Gute ist: die Personenkonstellationen sind nicht allzu verworren, sodass man das Buch gut "weglesen" kann.
Alles in allem: leichte, aber m.E. trotzdem gute Kost.
(Aber natürlich nicht mit Franzen zu vergleichen)


Erstmal:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: doga1497 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.06.2013 22:57:07

Super Thema!
Ich hoffe, Schülerkommentare sind hier auch erwünscht, obwohl ich daran eigentlich keinen Zweifel habe ;)
Meine Favoriten sind noch immer bekannte Autoren wie Dan Brown und Ken Follett, besonders weil ich sehr geschichtsbegeistert bin.
Allerdings freue ich mich immer über neuen Lesestoff und werde diesen Thread wohl demnächst öfter mal besuchen ;)
LG
Doreen


Anregungen...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fehrenhain Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.09.2014 11:00:47

Ich kann da einige Bücher/Romane empfehlen...

Dan Brown : "Inferno" (jetzt auch als preisgünstige Taschenbuch-Ausgabe)
Pascal Mercier: Nachtzug nach Lissabon
Patrycja Spychalski: Bevor die Nacht geht
Diana Raufelder: Wir zwei sind Du und Ich
Dani Atkins: Die Achse meiner Welt
Amanda Frost: Gib mir meinen Stern zurück
und da wir hier im Lehrerforum sind, sicherlich auch diese bemerkenswerte Neuerscheinung (jetzt auch als Taschenbuch bei amazon):
Michael Zschille: Wenn die Raben kreisen


Meineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.09.2014 19:33:28

Favoriten sind Dorothy Sayers, P.D. James, Patricia Highsmith und Ruth Rendell. Darauf komme ich immer wieder gerne zurück.


Immer wiederneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.09.2014 20:31:22

Sten Nadolny - Die Entdeckung der Langsamkeit


Wenn ich dem Alltag entfliehen möchte...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: neschen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.09.2014 21:33:16

Jane Austen (über die man bestimmt nichts mehr sagen muss ;))
und
Charlotte Bronte

Jane Austens Haupttalent war ihre scharfsinnige Beobachtungsgabe, mit der sie die menschliche Natur und soziale Interaktionen aufs Korn nahm. Zu den wegweisenden stilistischen Entwicklungen zählt die erlebte Rede, die Ende des 18. Jahrhunderts als literarisches Stilmittel eingeführt wurde und von Jane Austen entscheidend weiterentwickelt wurde.

Ich finde alles Geschriebene der beiden Damen einfach nur toll!



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs