transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 172 Mitglieder online 10.12.2016 10:17:35
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schüler holen sich in der Schule einen runter"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Schüler holen sich in der Schule einen runterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sonni1006 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.06.2013 16:59:29

Hallo Zusammen,

ich bin Klassenlehrerin einer 5. Klasse. Letzte Woche
meinten einige Jungs sie müssten sich gegenseitig ihre
Männlichkeit beweisen. Nachdem ein Schüler während der
Pause in den Flur gepinkelt hat, haben sich zwei andere
überlegt, sie könnten ihre "Schwänze" vergleichen. Am
Freitag haben dann zwei Schüler gestanden, sich im
Unterricht einen runtergeholt zu haben.
Wie würdet ihr reagieren? Der "Pinkler" hat schon seine
Konsequenzen erhalten, aber was ist mit den anderen? Sie
waren weder aggressiv noch gewaltbereit und haben auch
sonst niemandem geschadet. Eine Grenze haben sie dennoch
überschritten. Was würdet ihr machen?
Lg sonni1006


Wir hattenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.06.2013 17:05:30 geändert: 23.06.2013 17:07:04

schon einmal eine Diskussion dazu. Da ging es auch um 5.Klässler.
Schau mal:
http://www.4teachers.de/?action=showtopic&dir_id=2641&topic_id=18450


Auch wenn wir dazu schon ein Forum hattenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.06.2013 18:59:32

jeder Fall liegt m. E. anders.

Ich finde es schon heftig, was Du beschreibst.

Es ist doch nicht normal, dass ein Füntklässler in die Ecke pinkelt, na ja, dass man vielleicht schaut, wer den längsten Schwanz hat (ist da bei Fünfklässlern schon was zu vergleichen na ja ein bisschen böse und unsachlich), kann ich ja noch verstehen. Und dann masturbieren auch noch 2 im Unterricht, da ist doch eine Schieflage.

Ich würde mal nach dem Hintergrund schauen. Ist da jemand, der die Jungst unter Druck setzt- das jeder so eine Art Mutprobe machen muss? Oder gehört das gerade zum guten Ton, um zum Team zu gehören?- Gruppenzwang???

Auf jeden Fall Eltern einladen und die Sache besprechen. Sicher ist auch eine Art von Projekttag gut, wo ihr über solche Themen mal sprechen könnt. Wenn Du die Mädels und Jungs für einen Teil dabei trennen könntest, wäre es sicher von Vorteil.

Auf jeden Fall würde ich es für mich nicht dramatisch sehen. Gehört vielleicht irgendwie zur Entwicklung dazu, auch wenn es mehr als abartige Auswüchse hat,

Viel Glück.


nicht jede Entwicklungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonie5 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.06.2013 21:57:32

muss sich in der Schule ausleben.
Wir hatten mal so einen Fall in der Oberstufe während des Unterrichtes.
Der Mensch ist geflogen.


Strafmündigkeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2013 06:03:01

Dass es einen rechtlichen Unterschied zwischen strafmündigen Oberstufenschülern und strafunmündigen Fünftklässlern gibt, ist aber schon klar?

Also "Anhörung" ==> pädagogische Maßnahme und schriftlicher Verweis als disziplinarmaßnahme.

Sollte Gruppendruck ein auslösendes Moment sein, dann empfiehlt es sich den leithammel in eine parallele Lerngruppe zu expeditieren.

Für das Umsetzen der pädagogischen Maßnahme empfiehlt es sich die Schulsozialarbeit mit ins Boot zu holen.


saublöder witz am rande...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2013 13:37:04

kann ich mir in dem kontext nicht verkneifen:

blondine steht im hochhauseingang und wird von einem typen bedrängt: "los, hol mir einen runter!"
meint sie: " aber ich kenn hier doch gar keinen..."


@unverzagteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2013 15:10:34



@missmarpelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2013 15:11:46 geändert: 24.06.2013 15:19:42

Also "Anhörung" ==> pädagogische Maßnahme und schriftlicher Verweis als disziplinarmaßnahme.


Genau!! Aber zackig!

@sonni: Was ist denn bisher schon passiert? Haben Gespräche stattgefunden?

Ich würde erst mal ein Gespräch zwischen KL und Schülern (evtl. einzeln) führen, nicht gleich die große Schulleiterkeule rausholen. Wenn ihr habt, auch mit der Sozialarbeiterin.


Schön,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2013 17:57:07

dass wir einmal darüber gesprochen haben.

Jeden über 14-jährigen Schüler würde ich bei öffentlicher Masturbation sogar bei der polizei wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses und sexueller Belästigung am Arbeitsplatz anzeigen. Da komm so ein kleiner Scheixxer mit 'nem Verweis ganz gut weg. (Ein Verweis ist die geringste Ordnungsmaßnahme, die in NRW eine Schule verhängen kann.)


@missneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2013 19:24:34 geändert: 24.06.2013 20:14:25

ich meine es ist zwar sehr merkwürdig so etwas zu tun, allerdings sind die 5klässler 10 Jahre, einige vllt 11, aber doch noch sehr einfältig in ihrem Bewusstsein des öffentlichen Ärgernis durch Masturbation. Was soll ein schriftlicher Verweis bewirken? Hier ist doch ein gut geführtes pädagogisches Gespräch viel hilfreicher und nachhaltiger als der Vorschlaghammer, denke ich

lg frauschnabel


@unverzagte


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs