transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 14 Mitglieder online 08.12.2016 01:46:36
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Homeschooling-Mama stellt sich vor"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Homeschooling-Mama stellt sich vorneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: naoma Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.08.2013 14:00:32

Hallo,

ich heiße Belinda, bin in wenigen Tagen 35 Jahre alt, habe derzeit 2 Kinder (6 und fast 3) und zum 3. Kind schwanger (kommt im Jänner 2014).

Wir haben nach langem Hin und Her, nach vielen Überlegungen, nach zig Schnuppertagen und -wochen in verschiedenen Schulen gemeinsam mit unserem Sohn entschieden, ihn ab Herbst vorerst einmal zu Hause zu unterrichten (sind aus Österreich). Der Bub wurde Mitte Juli 6 Jahre alt und startet ab September mit der 1. Klasse Volksschule (Grundschule in DE).

Nun bereite ich mich darauf vor, habe schon einiges an Material zu Hause und bin natürlich dankbar für Internetseiten und -portale, die mir Anregungen und Materialien für diese Arbeit liefern. Ich werde bestimmt von Zeit zu Zeit auch selbst Material entwerfen oder Arbeitsblätter erstellen und möchte diese in Folge auch anderen zur Verfügung stellen. Ich selbst bin (wie auch mein Partner) Bilanzbuchhalterin und seit vielen Jahren selbständig und habe zudem sehr erfolgreich in einem Lerninstitut lange Zeit Nachhilfe in Mathematik und Rechnungswesen gegeben. Ich traue mir zu, den Jungen über die Dauer der Volksschule (also die ersten vier Jahre) selbst zu unterrichten, habe dann aber schon geplant, ihn regulär (vll. in eine Montessori-Privatschule) einzuschulen. Für Anregungen und Tipps bin ich jedenfalls sehr dankbar.

lG aus Kärnten
Belinda


Halloneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.08.2013 18:28:22

und herzlich willkommen.

Das klingt sehr interessant mit dem homeschooling. Ich wusste garnicht, dass das in Österreich geht.
Muss dein Sohn da regelmäßig "Prüfungen" schreiben?


?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: gicevski Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.08.2013 19:10:35

Besucht der 6-jährige Sohn jetzt die 1. Klasse in Deutschland ab September oder wird von der Mama zu Hause unterrichtet?


"häuslicher Unterricht"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.08.2013 19:18:22 geändert: 03.08.2013 19:18:36

So wird diese Art Unterricht genannt.
In Ö gibt es natürlich auch Schulpflicht.
http://www.jusline.at/11_Besuch_von_Privatschulen_ohne_%C3%96ffentlichkeitsrecht_und_h%C3%A4uslicher_Unterricht_SchPflG.html
Die im häuslichen Unterricht befindlichen Kinder müssen jedes Jahr zu Schulschluss eine sogenannte "Externistenprüfung" über die gerade absolvierte Schulstufe an einer entsprechenden Schule ablegen, denn ein (gesetzlicher) Nachweis über die Leistungen ist erforderlich.
Ist diese Prüfung nicht bestanden, darf eine WIederholung stattfinden, ansonsten besucht das Kind eine Schule.

Etwa 0,2 % der Schulpflichtigen werden nicht in Schulen mit Öffentlichkeitsrecht unterrichtet. in diesem Prozentsatz sind auch diejenigen enthalten, die durch längere Krankenhausaufenthalte bedingt häuslichen Unterricht erhalten oder Kinder, die überhaupt zu Hause unterrichtet werden
Vorwiegend handelt es sich um Vorschulkinder und Volksschulkinder (1. - 4. Schuljahr).



@gicevskineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.08.2013 19:25:27

Der Bub ist zwar nicht vorschulpflichtig (die Schulpflicht beginnt am 1. September des Jahres, in dem das 6. Lebensjahr vollendet wurde), kann aber "zurückgestellt" werden, um einem Kind das "Nachreifen" zu ermöglichen. Eine Rückstellung erfolgt nach der Schuleinschreibung im Einvernehmen von Schule und Eltern. Dieses Schuljahr in der Vorschule (die der Volksschule angegliedert ist) gilt dann als reguläres Schuljahr und wird auf die 9 Pflichtschuljahre angerechnet

Alle Klarheiten beseitigt?



dafyline


danke dafylineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: gicevski Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.08.2013 19:56:25

für die schulrechlichen Klarstellungen und die Verlaufszahlen - pädagogisch, psychologisch und sozial-emotional wäre je bei homeschooling noch einiges anzumerken, aber da die Mutter schon als Nachhilfelehrerin in Rechnungsesen tätig war und damit den Unterschied zwischen Aktiv und Passiv kennt, drücken wir da mal ein Auge zu!


@gicevskineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.08.2013 21:05:28

EIn Passus im Gesetz besagt:
Die Eltern oder sonstigen Erziehungsberechtigten haben die Teilnahme ihres Kindes an einem im Abs. 1 oder 2 genannten Unterricht dem Bezirksschulrat jeweils vor Beginn des Schuljahres anzuzeigen. Der Bezirksschulrat kann die Teilnahme an einem solchen Unterricht innerhalb eines Monates ab dem Einlangen der Anzeige untersagen, wenn mit großer Wahrscheinlichkeit anzunehmen ist, daß die im Abs. 1 oder 2 geforderte Gleichwertigkeit des Unterrichtes nicht gegeben ist.

Folglich wird der Bezirksschulinspektor/die Bezirksschulinspektorin (steht in einem politischen Bezirk eines der 9 Bundesländer an der Spitze des Bezirksschulrates) die Eltern sicher entsprechend instruiert haben und sich ein (positives) Bild der Situation verschafft haben.

Und wenn die Mama schon pädagogisch als Nachhilfelehrerin tätig war, wird es sicher gut gehen!
Im Vorschulalter lässt sich der häusliche Unterricht sicher noch leichter durchziehen und so dem Buben einen guten Start im nächsten Schuljahr in Deutschland ermöglichen.
Grade im Anfangsunterricht eine Schule zu wechseln, ein Bundesland oder gar ein Land, das wäre für den Buben schon recht heftig!
So gesehen kann ich die Entscheidung durchaus nachvollziehen.

Hm, Passiva und Aktiva, das gehört sowieso zu den notwendigen Grundbegriffen des täglichen (Erwachsenen)Lebens, bei den Preisen...


"bei den Preisen" gefällt mir!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: gicevski Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.08.2013 21:16:14

Trotz viel Ironie meinerseits und einer gewissen Abneigung gegen Homeschooling im Sinne eines dauerhaften Unterrichtes außerhalb einer Gemeinschaft gleichaltriger Kinder habe ich endlich kapiert, was Sache ist. Ich glaube, es war zu warm heute: Er, der 6-jährige Bub, wird noch bis Anfang September 2013 zu Hause von der Mutter unterrichtet und wechselt danach in die 1. Klasse einer Grundschule in Preisen - harmlos, verdammte Hitze!


ich glaub ihr habtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.08.2013 21:22:51

da alle was falsch verstanden... die mutter hat nur klasse 1 de angegeben,
damit wir deutschen das auch chekken....
das kind wird die ganze grundschulzeit in ö homebeschult...

skole


@skoleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.08.2013 21:48:15 geändert: 03.08.2013 21:49:06

Das habe ich mich auch die ganze Zeit gefragt. Von Schule in Deutschland ist doch gar nicht die Rede.


Dsss es in Ö homeschooling gibt habe ich schon öfter gehört.

@naoma:Für mich wäre einfach nur mal interessant, warum keine Beschulung in einer Volksschule stattfinden soll. Ich bin da ganz einfach nur neugierig. Vielleicht magst du das ja erzählen?


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs