transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 267 Mitglieder online 03.12.2016 12:38:22
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Cybermobbing"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Cybermobbingneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mauersegler86 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2013 21:55:40

Habe - frisch aus dem Referendariat - eine 7. Klasse übernommen, in der es echt viele soziale Probleme gibt.
Eine Schülerin (nennen wir sie Sonja) hat mir am Wochenende mehrere Ausschnitte geschickt in denen eine Mitschülerin (Celine) sie beleidigt.

Sie möchte zwar, dass ich etwas tue, hat aber Angst, dass es schlimmer wird, wenn die Mitschülerin erfährt, dass sie mir das geschickt hat.

Da das Mobbing hier ja nicht im Rahmen Schule stattfindet, bin ich ein bisschen unsicher, wie ich vorgehen soll.
- Ein Gespräch mit den beiden Schülerinnen?
- Ein Klassenrat, indem ich allgemein formuliere, dass ich mitgekriegt habe, dass der Ton in dem Klassenforum der Schüler in letzter Zeit manchmal verletzend war und dass das einige verletzt?
- ein Gespräch mit "Celine" mit der "Drohung", dass ihre Mutter das zu Gesicht bekommt, wenn so etwas nochmal vorkommt?

Hier die Ausschnitte aus den Gesprächen, in einem Forum, dass sich 7a nennt, in dem also vermutlich die meisten Schüler meiner Klasse sind:

Sonja: Nix, was soll sein, X, Celine, wenns dich nervt, geh doch wenn die schreiben wollen lass sie doch schreiben
Y: Jajaja
Celine: Uuhhhhh Sonja macht auf cccooool
Sonja: Mach ich ned ja!! Ich hab nur was gesagt aber auch egal…
Celine: Ohh mädchen chill lass deine depressionen wo anders raus
Sonja: Ich lasse meine Depressionen ned aus und wenn ich sie auslasse dann erst recht nicht an euch sondern an anderen die…
_____________________
Y: Ggd
Sonja: Naja was machst du so?
Celine: [zeigt ein Stinkefingerbild] JUCKT DOCH KEINEN MAAANNN
Sonja: HdF Mädel Kümmer dich um deinen Scheiß
_______________________
Sonja: Sie hat mich blockiert ich kann ned mit ihr in privat chatten
Z (sehr sozial!!): Ooooh Dann provoziert euch bitte net :‘-(
Celine: Hahahahahahaha Sonja, sag du mir des mal ins gesicht mal gucken ob du dann immernoch auf cool machst du riesiges Stück scheiße
ADHS Kind alter geh zum psychartet
Z: Ooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooohhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh.
Och bittttttttte
Sonja: Celine dann kann ich dich ja gleich mitnehmen


Cybermobbing?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cujamaraaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2013 22:49:44

Also ich weiß ja nicht... Ich find den Umgangston beider Beteiligten nicht gerade freundlich und angebracht... Als klassisches Mobbing würde ich das nicht bezeichnen, eher als Zickenkrieg...

Ob, was und wie man das Thema im der Schule anspricht, hängt meiner Meinung nach auch noch davon ab, wie das Verhalten in der Schule so ist. Und zwar nicht nur das der beiden, sondern das Klassenklima im Allgemeinen. Vielleicht muss man da irgendwo grundlegender ansetzen...


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: beccikm Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2013 22:53:48 geändert: 20.10.2013 22:56:26

Hallo, ich bin kein Experte auf dem Gebiet, schließe mich cujamaraaa aber an, dass beide Parteien hier ganz schön "rumzicken". Doch wenn es sich tatsächlich um Mobbing handelt, fällt mir spontan das hier ein:

Weshalb baust du nicht eine Stunde zum Thema "Mobbing" in deinen Unterricht ein? Du könntest das einleiten mit "Ich habe erst kürzlich von einer schlimmen Tat erfahren und will das mit euch thematisieren."

Die Schüler könntest du in Gruppen einteilen, z.B. "Gründe für Mobbing", "Folgen für das/die Opfer", "(strafrechtliche) Folgen für den/ die Täter", "Streitschlichtung/ Wege, Mobbing zu beenden", "Prävention"

Pack deine Beteiligten in die entsprechenden Gruppen, schaffe Bewusstsein dafür, was Mobbing anrichten kann (ich denke hier an den Suizid von Amanda Todd), und bringe "Unbeteiligte" dazu, auch ihr Verhalten zu reflektieren (Wegschauen gilt nicht!).

Ich hoffe, das dient dir zur Inspiration und hilft dir, möglichst "unauffällig", das Mobbing zu beenden. Viel Erfolg!


Amanda Todd: http://www.focus.de/digital/computer/nach-selbstmord-der-schuelerin-kanadierin-amanda-todd-wird-symbol-gegen-cybermobbing_aid_843177.html


Dieser Mitschnittneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.10.2013 19:58:50 geändert: 21.10.2013 19:59:59

alleine zeigt nur, dass auf beiden Seiten ein sehr harscher und beleidigender Ton angeschlagen wird. Ob das Mobbing ist, kann man damit nicht belegen, dafür müssen noch ein paar andere Kriterien erfüllt sein:

- wiederholtes Vorkommen solcher Ereignisse über einen längeren Zeitraum
- ein Machtgefälle zwischen demjenigen, der mobbt, und demjenigen, der gemobbt wird

Schüler sprechen gerne und schnell von Mobbing, wenn eigentlich nur mehr oder weniger harmlos gestritten wird. Echtes Mobbing dagegen wird gerne verharmlost.

Du solltest die Schülerin auf jeden Fall ernst nehmen und auf ihre Probleme eingehen. Da es sich um Klassenkameradinnen handelt, muss der Fall unbedingt in der Schule gelöst werden, da die beiden hier immer wieder aufeinander treffen. Der Chat ist in diesem Sinn nicht "privat"!

Die Interventionsmethode ist schwierig zu wählen. Hier dazu ein paar Ratschläge:

1. Lass die Eltern erst einmal komplett draußen. Damit machst du meist alles nur noch viel schlimmer. Warum? Es gibt häufig diese Reaktionen:
- Die Täter- und die Opfer-Eltern stellen sich schützend vor ihr Kind. Dann hast du nicht nur mobbende Kinder, sondern im schlimmsten Fall auch noch mobbende Eltern am Hals (kennst du den Film "Der Gott des Gemetzels"?). Zur Not verbünden sich sogar beide Elternpaare gegen dich.
- Stellen sich die Täter-Eltern auf die Seite des Opfers, wird das Mobbing meist nur noch verstärkt, denn immerhin ist das Opfer als "Petze" jetzt ja schuld daran, dass die Täterin daheim Probleme bekommt.

2. Versuche nicht, die Schülerin, die du für die Täterin hältst, durch Ermahnungen oder Drohungen von ihrem Verhalten abzubringen. Das hat meist den gegenteiligen Effekt, das Mobbing wird dadurch stärker, aber heimlicher ausgetragen. Auch hier steht das Opfer wieder als "Petze" da.

3. Wenn du das Thema mit der Klasse ansprichst, vermeide Namensnennung der mutmaßlichen Täter und Schuldzuweisungen. Das könnte wieder die bereits beschriebenen Effekte haben. Sag statt dessen: "Sonja fühlt sich nicht mehr wohl bei euch ind er Klasse. Was könnt ihr machen, dass sich das wieder ändert?" Den Kindern wird erstaunlich viel dazu einfallen. Dann liegt es "nur" noch daran, das in die Tat umzusetzen, das wird noch schwer genug.

Punkt 3 entspricht der Vorgehensweise beim "No Blame Approach". Dieser beinhaltet natürlich noch viel mehr als ich hier darstellen kann. Wir sind gerade dabei, dieses Konzept bei uns an der Schule einzuführen, das beinhaltet einige Schulungen.
Ein Buch zum Thema, das ich dir wärmstens empfehlen kann ist "Das Anti-Mobbing-Buch" von Mustafa Jannan, erschienen im Beltz-Verlag.

Ich wünsche dir viel Erfolg!

HTH,
hbeilmann





Herzlichen Dankneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mauersegler86 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.10.2013 20:52:05

für eure Ratschläge!!
Ja, meine Schüler reden sehr gern sehr schnell von Mobbing.
Und ja, der Ton der untereinander herrscht ist generell oft
nicht schön - am Klassenklima müssen wir definitiv arbeiten!
Ich denk mal drüber nach, was ich mach, ich meld mich nochmal
- solang danke!!


Vielleichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.10.2013 21:48:29

kannst Du Dir da auch Unterstützung von außen holen. Bei cybermobbing ist vielleicht auch die Polizei ein Ansprechpartner. Es gibt auch verschiedene Filme über die man einen Einstieg finden kann.

HAbt ihr eine Sozialarbeiterin, die Euch eventuell bei einem Projekt unterstützen kann?


Hallo,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: starkedame Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.10.2013 06:52:10

hier ein aktueller Fall in den Medien:

http://www.mopo.de/hamburg/selbstmord-drama-14-jaehrige-erhaengt-sich-wegen-cybermobbing,5066726,23945858.html


Hier eine aktuelle Studie zum Cybermobbing:

http://www.buendnis-gegen-cybermobbing.de/studie/cybermobbingstudie.pdf


Liebe Grüße


und klick....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.10.2013 11:06:35



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs