transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 294 Mitglieder online 08.12.2016 11:15:57
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Fortbildung => Entscheidungshilfe"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Fortbildung => Entscheidungshilfeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.11.2013 17:03:30

An mich ist der Wunsch herangetragen worden, eine Fortbildung bzw. einen Vortrag

"ILEA und wie dann weiter"

zu halten. (ILEA= individuelle Lernstandsanlyse, da kommt vom Land ein Heft mit Aufgaben in D und Ma, die die SuS lösen sollen und dann können daraus Fördermaßnahmen bzw. Übungsaufgaben abgeleitet werden.) Diese Fortbildung ist ein Netzwerk von verschiedenen SchulleiterInnen, die sich alle 4 Wochen treffen und zu einem Thema beraten bzw. diskutieren und zu den Oberthemen wird praktisch ein Vortrag zum Einstieg (ca eine Stunde) gehalten und das soll ich halt machen.

Ich habe Zeit, mich bis Donnerstag zu entscheiden, ob ich das mache.

Ich bin mir sehr unsicher, ob ich das wirklich kann. Wie man mit Lernstandsanalysen umgeht, weiß ich. ILEA habe ich noch nie durchgeführt.

Meine FRagen an Euch:

Welche Erwartungen hättet ihr an mich bzw. an meinen Vortrag?

Welche Inhalte sollte ich anreißen?

Hat jemand schon mal soetwas gemacht und könnte mich mit Materialien oder Hinweisen unterstützen?

Wie gestaltet ihr solche Lernstandsanalysen und wie eht ihr mit den Ergebnissen um.

Ich werde Euer Feedback nutzen, um mich zu entscheiden. Nichts liegt mir ferner als irgendwo zuzusagen und mich dann blamieren.

Danke schon mal für Eure Unterstützung


@ caldairaoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.11.2013 17:45:45


Erst einmal: niemand erwartet von dir bei so einer Fortbildung die höchsten Weisheiten der Pädagogik und Didaktik.
Ich habe immer gemerkt, dass man mit einem "volksnahen Aufbau", sprich mit einem Ansprechen der alltäglichen Probleme, mit einem gegenseitigen gesteuertem Austausch darüber, mit dem Einbringen eigener praktischer Erfahrungen am weitesten kommt.
Überlege dir einfach: Was ist mir wichtig? Wo sehe ich Probleme? Wo würde ich für mich Hilfe erhoffen?
Und sicher der Renner: Wie könnte man das Ganze entbürokratesieren?
(Tolles Wort!)

rfalio


@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2013 18:33:36 geändert: 20.11.2013 20:04:17

Du hast wahrscheinlich Recht. Ich sollte mir nicht so einen Kopf machen. Ich habe hier eine PPT von einer "Expertin".

Da ist einfach die erste Seite des Lehrerhandbuches in verkürzter Form abgeschrieben. (ein bisschen übertrieben) Es ist nicht mal gekennzeichnet.

So etwas LuL oder sogar SL zu erzählen wäre mir total peinlich. Ich bin immer der Auffassung, dass die alle selber lesen können. Und dann noch etwas, womit sie schon fast 10 Jahre arbeiten. Naja.

Ich werde es wohl machen. Habe heute eine PPT erstellt und ziemlich viel recherchiert. Auch da habe ich festgestellt, dass fleißig voneinander abgeschrieben wird. Manche Sätze habe ich in völlig unterschiedlichen Arbeiten wiedergefunden.

Mir geht es vor allem um die Frage:

Wie geht es nach der Lernstandsanalyse weiter?

Ich finde die Antwort so trivial, dass es mir zu blöd ist, das zu benennen.

meine Antworten wären:
Fehleranalyse,
Bereitstellung von entsprechenden Fördermaterial
Elterngespräche
Ableitung von Lernzielen durch das Kind und sich Maßnahmen überlegen, wie es das Ziel erreichen kann (Diese Kultur müsste natürlich erst erlernt werden)
Bereitstellung von individuellen Lernzeiten (z.B. ein Unterrichtsblock in der Woche ist freies Arbeiten im Lernbüro oder ähnliches)

Ich würde mich aber trotzdem über Hinweise freuen, was ihr inhaltlch erwarten würdet.


@caldeironeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: reichundschoen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2013 23:36:42

Ursachenanalyse fehlt noch


senf fehlt immerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2013 19:03:09

wenn es würstchen gibt bzw. fehlt einer beabsichtigten fehleranalyse tatsächlich die ursache und wenn ja warum?


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2013 19:13:46 geändert: 21.11.2013 19:13:56

...mir würde vor allem eine lösung für das Problem helfen, das hier:

Fehleranalyse,
Bereitstellung von entsprechenden Fördermaterial
Elterngespräche
Ableitung von Lernzielen durch das Kind und sich Maßnahmen überlegen, wie es das Ziel erreichen kann (Diese Kultur müsste natürlich erst erlernt werden)
Bereitstellung von individuellen Lernzeiten (z.B. ein Unterrichtsblock in der Woche ist freies Arbeiten im Lernbüro oder ähnliches)



alles zeitlich neben dem normalen unterrichtsgeschehen zu organisieren (oder habt ihr dazu eigenes personal?)


@unverzagteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: reichundschoen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2013 21:57:50 geändert: 21.11.2013 22:24:28



dreimal freuen und entspannen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2013 23:02:10 geändert: 21.11.2013 23:04:05

bilder sollen mehr sagen als worte bzw. erklärt mir das jetzt ganz freundlich und entspannt die differenz zwischen fehler- und ursachenanalyse?

letzteres klingt zunächst bedeutender, aber wenn es einen unterschied gibt, wie wirkt sich dieser praktisch aus?

lächelnd, gelassen aber fragend gegrüßt.


@unverzagte neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: reichundschoen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.11.2013 20:07:26



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs