transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 4 Mitglieder online 04.12.2016 05:04:29
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Jugendliche schreiben so viel wie noch nie"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Jugendliche schreiben so viel wie noch nieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.11.2013 22:19:29

"Unsere Schülerinnen und Schüler schreiben so viel wie nie zuvor in der Geschichte der Menschheit. Unser Schreiben verändert sich massiv. Die Herausforderung für die Schule besteht darin, herauszufinden, was seine Bedeutung ist, um für die nützlich zu sein, die ihre Erfahrung in Kompetenzen ummünzen möchten."

http://schulesocialmedia.com/2013/11/21/jugendliche-schreiben-so-viel-wie-noch-nie/

Wenn man lange genug sucht, findet man wohl für jede Behauptung eine Studie...


vielleicht in Amilandneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.11.2013 23:15:33

aber auch dort glaube ich es nicht.
Und an unserer Schule erst recht nicht. an eurer?


klingt wahrneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: thomas3000 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.12.2013 16:20:42 geändert: 05.12.2013 16:21:03

"Es ist in der digitalen Kommunikation kaum denkbar, sich zu
präsentieren, ohne akzeptabel schreiben zu können.
Beziehungen werden meist schriftlich angebahnt: Kommentare
werden verfasst, Nachrichten ausgetauscht."

Ich sehe das auch so. Natürlich ist es eine andere Art zu
schreiben, als die, die im Unterricht verlangt wird.
Sie ist aber genauso wichtig für die persönliche Entwicklung
und auch für das Berufsleben.

Deutschland ist da aber besonders steif und unflexibel. Das
Englische ist offener für neues. Siehe z.B. die Liste der
neuen Wörter im Oxford Dictionary von 2012:

date night
dirty martini
douche
DW
ethical hacker
genius
group hug
guilty pleasure
hackathon
hat tip
hosepipe ban
inbox
lifecasting
lolz
micropig
mwahahaha
OH
photobomb
ridic
ripped
soul patch
tweeps
UX
vajazzle
video chat
vote someone/thing off the island
Wikipedian


Wie konnteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.12.2013 16:36:21

ich bisher nur ohne mwahahaha und ähnliche sinntragende Wörter leben!


soll Schule Bildung vermitteln?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.12.2013 20:01:36


eine Sichtweise:
"Es ist in der digitalen Kommunikation kaum denkbar, sich zu präsentieren, ohne akzeptabel schreiben zu können.
Beziehungen werden meist schriftlich angebahnt: Kommentare
werden verfasst, Nachrichten ausgetauscht."


ich lese diese - nennen wir sie mal: Texte - ja auch. "Akzeptabel Schreiben" können auf diesem Niveau scheint mir aber nicht Aufgabe der Schule zu sein, und ihr Anspruch sollte da nicht enden.
Wer nicht komplexer schreiben kann und nicht anspruchsvollere Texte versteht, wird keinerlei Zugang zu all dem finden, was in der Wissenschaft, Kultur, Gesetzbuch oder in einem Roman von vor 1990 geschrieben wurde. Es geht um Bedeutungsnuancen, um Ironie, Sprachspielerei,... Kurz, es geht um Bildung.


schule vermittelt bildung...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2013 08:54:19 geändert: 06.12.2013 08:57:00

seit der pisastudie ja ganz besonders intensiv, es stellt sich lediglich die zentrale frage, wer entscheidende kriterien für die aktuelle definition von vermeintlich abzuprüfender bildung neu setzt und damit verändert.

"Andrew Simmons, ein erfahrener Englischlehrer, beobachtet bei seinen Schülerinnen und Schülern eine massive Verbesserung bei der Kompetenz, eigene Gefühle schriftlich auszudrücken."

ja, das beobachte ich vor allem hier: es ist offensichtlich sehr verlockend, der eigenen befindlichkeit in form eines humorigen bildchens ausdruck zu verleihen - vollkommen befreit nach dem motto: bildchen sagen mehr als worte.
passiert mir momentan augenrollend, winkend und ohne schild auch.

dass jungendliche heute mehr schreiben als zu anderen zeiten erscheint mir eine logische konsequenz: dieses phänomen aber als chance zu begreifen, um der vermeintlich oberflächlichen kommunikation mehr tiefe verleihen zu können, wäre eine weitere entsprechende herausforderung.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs