transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 166 Mitglieder online 04.12.2016 23:32:44
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schüler kann kein deutsch und ist sehr schwach, was können wir tun?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Schüler kann kein deutsch und ist sehr schwach, was können wir tun?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janami82 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2013 18:42:17


Hallo liebe Foris,

ich habe zum Schuljahresbeginn eine 5. Klasse bekommen (NRW, Standorttyp 5, Gesamtschule). Wir haben einen sehr sehr netten, umgänglichen und freundlichen türkischen Schüler in dieser Klasse, der leider schlecht deutsch spricht, kaum deutsch versteht und nicht mal Schreibschrift lesen kann. Auf dem Elternsprechtag haben wir fest gestellt, dass die Mutter kein und der Vater kaum deutsch spricht und versteht.

Der Junge sitzt neben einem sehr leistungsstarken Schüler, der ihm viel erklärt und erhält Nachhilfe am Wochenende, aber das reicht nicht. Zu dem Problem der Sprache kommt sicher auch noch erschwerend hinzu, dass der Junge wahrscheinlich auch recht leistungsschwach wäre, wenn er dieses Problem nicht hätte.

Was können wir als Klassenlehrer für diesen Jungen tun? Gibt es die Möglichkeit für diesen Jungen speziellen Förderunterricht oder vielleicht sogar einen integrationshelfer zu bekommen?
Hätte der Junge eine Möglichkeit bei uns in der Klasse zu bleiben, auch wenn wir/ die Eltern einen Förderantrag stellen?
Habt ihr Tipps, wie wir weiter vorgehen können um den Schüler gut zu fördern?


Profis einschaltenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2013 18:58:44

Wenn man das liest, wird einem wirklich schlecht. Er hat 4 Jahre eine Grundschule besucht. Was ist da diesbezüglich passiert. Das muss doch vor Euch jemand gemerkt haben?

Der Junge kann sich echt glücklich schätzen, dass er Euch nun gefunden hat. Zwar reichlich spät, aber endlich macht sich mal jemand Gedanken.

Habt ihr schon mal geschaut, was vorher mit ihm passiert ist, welche Förderung er hatte usw.?

Dann würde ich versuchen entweder einen Sonderpädagogen oder die Schulpsychologin einzuschalten, um abzuklären, ob der Junge kognitive oder andere Beeinträchtigungen hat. Wenn man das weiß, kann man auch gezielter fördern.

Ansonsten schauen, welche Ressourcen ihr für eine sinnvolle Förderung habt. Lerndiagnostische Tests durchführen, um genau zu ermitteln, wo der Junge steht. Vielleicht kann man mit den Eltern auch absprechen, dass man jetzt die deutsche Sprache trainiert, dass der Junge Anschluss bekommt und die 5. Klasse wiederholen lassen.

Wie ist er denn in Mathe bei den Grundrechenarten und in Geometrie? Wie läuft es in Kunst Musik Sport?

Wenn er sonderpädagogischen Förderbedarf hat, muss er sicherlich NICHT die Schule wechseln. Im Zuge der Integration und Inklusion sollte eine gemeinsame Beschulung möglich sein.

Viel Erfolg


Hilfen gewähren und ausschöpfenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2013 19:48:49

Vielleicht fragt man erst mal in der Grundschule nach, bevor man sie verurteilt?

Es kann ja sein, dass der Junge immerhin so weit gekommen ist, gerade WEIL er an der Grundschule besondere Förderung, Nachteilsausgleich ... was auch immer bekommen hat?

Wenn er die Schreibschrift nicht lesen kann, lass ihn Druckschrift schreiben. Das haben wir schon oft mit schwächeren Kindern so gemacht. Die Grundschrift erübrigt diese Debatte bei den meisten Kindern.

Ich würde eine Leseförderung ermöglichen. Wie sieht es mit Paten von außen oder innerhalb der Klasse, Schüler helfen Schülern o.a. aus?
Ganz einfache Lektüre wählen und dann Antolin einsetzen.

Ansonsten
- erkundige dich, welche Möglichkeiten des Nachteilsausgleiches in deinem Bundesland gewährt werden können (und welche Schritte du gehen musst)?
- wie sieht eine Überprüfung aus, wann kann sie erfolgen und welche Ergebnisse könnte es geben?
- Schöpft die Familie die Möglichkeiten des Bildungs- und Teilhabepaketes voll aus?


Gerade in NRW gibt es doch ein Netz von RAA-STellen.
Da könntest du dich beraten lassen und Informationen einholen, welche Hilfsmöglichkeiten es vor Ort noch gibt.

Palim


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs